Startseite
Artikel
redaktion@goest.de
Veranstaltungen
  Impressum

Fußball

Lokales
Jugendarbeit der SVG
Frauenfußball -Hallenturnier Godehardhalle
RSV Sponseringvertrag mit Nachtclub
Mädchenfußball neue Schulsportassistentinnen
St. Pauli zu Gast in Göttingen
FC Göttingen Sportausschuss-Thema
Klassiker RSV / SVG 2008
RSV-Spielplan
Rückblick
Weststadt-Cup
FARE (Football Against Racism in Europe

>SC Goettingen05 mit RSV und JFV

>Linke Fußballturniere / Antifacup
>Kneipenfußball - Citycup
> Girlskick - Mädchenfussballturnier

Berichte zu Reaktionen der Fans in Gö
> Fussball-WM 2010
> Fussbal- EM 2008
> Fussball-WM 2006
==> Fussball-WM 2006 (2)

==> Fussball-WM 2006 (3)
> Fussball-WM 2002

> Satire zu Deutschland-Fähnchen
> Satire zu WM-Fussball-Design
>>
Fußballwahn (Ringelnatzgedicht)

Externe Gö.-Vereins-Homepages
>> RSV-Fanseite
>>
SCW Göttingen von 1913 e. V.
>> Spielvereinigung SVG
>>
FC Grone von 1910 e. V.
>> Sparta Göttingen
>> Eisenbahner Sportverein Jugendfußball
>> Spielvereinigung Elliehausen

Arminia Bielefeld zu Gast in Göttingen gegen eine Regionalauswahl 1:4

3.7.14 / Die Regionalauswahl schlug sich tapfer, sie ging sogar in der ersten Halbzeit in Führung mit 1:0 durch ein Tor von Beyazit. Nun kann man sagen, dass die Armina das vielleicht nur als lockeres Trainingsspiel ansah, das Endergebnis mit 1:4 trotz intensiver Zweikämpfe spricht aber für die Qualität der zusammengestellten Regionalauswahl. Schließlich war die Regionalauswahl keine eingespielte Mannschaft aus einem Guß und darüberhinaus wurden auch noch extensiv ausgetauscht. Trotz Weltmeisterschaft und vorher unbeständigem Wetter waren 370 ZuschauerInnen ins Maschparkstadion gekommen umd das Spiel von Arminia Bielefeld gegen eine Göttinger Regionalauswahl zu sehen. Bei solchen Gelegenheiten kommt einem doch immer wieder der Gedanke, wie schön es wäre, wenn es ein solche Göttinger Mannschaft auf Dauer gäbe, die - wie das Beispiel zeigt durchaus das Zeug dazu hätte sich in die oberen Rängen hineinzuspielen.

Die Arminen aus Ostwestfalen absolvieren, wie bereits vor drei Jahren, ein Trainingslager in Teistungen. Damals spielte der Traditionsverein im Maschpark gegen den RSV Göttingen 05 und gewann den freundschaftlichen Vergleich mit 11:0. Trainer des DSC ist Norbert Meier. Gerade erst in dieser Woche wurde Per Kluge vom Erstligisten Hertha BSC Berlin als spektakulärer Neuzugang vorgestellt. Durchgeführt und organisiert wird die Veranstaltung insbesondere von dem Arbeitskreis Fußball der SG GW Hagenberg um Andreas Biegler, Jens Marhoffer, Andre Stender und Jan Steiger, sowie der Fußballabteilung um Birgit Lorenz. Beratung und Unterstützung erfahren die Hagenberger dabei u.a. von Lothar Hädrich und Holger Koch. Gecoacht wird die Auswahl gemeinsam vom künftigen Trainer der SG GW Hagenberg, Oliver Gräbel, sowie dem Trainer des SC Hainberg, Carsten Langar.

Spielerkader der Regionalauswahl für das Spiel gegen den DSC Arminia Bielefeld: Das Trainerduo bestehend aus Oliver Gräbel und Carsten Langar konnte aus dem Vollen schöpfen, denn der Kader umfasst neben drei Torhütern auch 20 Feldspieler.

Die Regionalauswahl spielte in den grünen Trikots des SC Hagenberg, die Arminia in ihrer Traditionsfarbe blau.

Aufstellung de Regionalauswahl

-- Tor: Denny Cohrs (SVG / Landesligadritte);
-- Abwehr: Alexander Burkhardt (Göttingen 05), (Abwehr)
--
(Abwehr) Christian Horst Vom Oberliga-Aufsteiger FC Eintracht Northeim
-- Christian Splitt (Eintracht Northeim), (Abwehr, defensives Mittelfeld)
-- Andreas Kappler (RSV Göttingen 05, gerade aus der 1. Kreisklasse in die Kreisliga aufgestiegen
-- Julian Keseling (SSV Nörten-Hardenberg); Abwehrspieler , gerade vom 1. SC Göttingen 05 zum Bezirksligisten gewechselt
-- Mittelfeld: Jannis Hesse Göttingen 05, Mittelfeld
-- Jannik Psotta (SVG Göttingen), Mittelfeld
-- Florian Evers (SVG Göttingen), Torjäger (offensives Mittelfeld).
-- Yusuf Beyazit, Bezirksliga mit 39 Liga-Toren für die SG Lenglern
-- Gerbi Kaplan Bezirksliga-Aufsteiger Bovender SV Mittelfeld .
-- Marvin Krukenberg vom Bezirksligisten SV Germania Breitenberg für das Mittelfeld
-- Angriff: Özkan Beyazit (bisher FC Grone),
-- Niklas Pfitzner. Bezirksligisten SC Hainberg Angriff
-- Dennis Koch (Bovender SV) mitspielender Torwart.
-- Dennis Rohmann (SG Gleichen) Schlussmann,
-- Alessandro Majer SG GW Hagenberg):Oberligaerfahrener Allrounder. linker Verteidiger.
-- Bahne Kapelle (SC Hainberg): Seit Jahren der Abwehrchef auf den Zietenterrassen
-- Bernard Jerzynski (SG GW Hagenberg) kompromissloser Aufräumer.
-- Maikel König (SCW Göttingen): Allrounder und ist ein "vereinstreues Eigengewächs"
-- Sascha Wittkowski (TSV Bremke-Ischenrode): Mittelfeldspieler des TSV, bekannt für seinen harten Schuss.
-- Hauke Boss (SC Hainberg): Der Aufsteiger der vergangenen Saison beim SCH.
-- Viktor Gerliz (SG GW Hagenberg

Als Physiotherapeut wird die Auswahl betreut durch Frank Reese, als Betreuer der regionalen Kicker wird Reinhard Penno fungieren.

Nach seinem Rücktritt als Sportlicher Leiter im 1. SC 05 Ende 2013 macht Jan Steiger in seinem neuen Wirkungsfeld von sich reden. Durch die langjährigen, guten Beziehungen des jetzt als Hagenberger Teammanager fungierenden Jan Steiger zur Sportagentur imusport gelang es, den Zweitliga-Absteiger >>DSC Arminia Bielefeld für ein Spiel in Göttingen gegen eine Regionalauswahl mit leistungsstarken Spielern aus Südniedersachsen zu gewinnen.

1.7.14 Sportplatz der SG GW Hagenberg am Pappelweg 18 Uhr Änderung ! Kurzfristig wurde der Veranstaltungsort, dem auf das Sportgelände Maschpark 18:15 Uhr verlegt . Grund sind die Wetterbedingungen, die deutlich bessere Infrastruktur bei dem zu erwartenden großen Zuschaueraufkommen.

Eintritt 5 Euro pro Person, ermäßigt 4 Euro. Für Mannschaften der Region gibt es eine 11er-Karte zum Preis von neun. . Anmeldung an (Marhoffer.Jens@gmail.com)


Jan Steiger / Mai 2013

 

 

Jugendarbeit der SVG

24.2.14 // Textgrundlage SVG// SVG aufgrund insgesamt rückläufiger Geburtenzahlen und vieler neuer Angebote für Kinder/Jugendliche seit den 90ern und bis 2008 Rückgänge zu verzeichnen. Aber 2009 konnte der Trend umgekehrt werden und mittlerweile hat die SVG nach 550 Mitgliedern in 2008 inzwischen mehr als 630 Mitglieder. Der größte Teil davon sind aktive Mädchen und Jungen (24 Mannschaften)

Die positive Entwicklung ist das Resultat von vielen kleinen und größeren Einzelmaßnahmen:
-- Projekt "Schulkooperationen", Hannover'96 und 96VEREINT
-- Highlight ist sicher die größte Fußballschule Niedersachsens, die im OsterferienCamp mit Hannover'96 bei der SVG mit bis zu 130 Teilnehmern (Kinder von 6-12 Jahre) und 40 ehrenamtlichen SVG-Helfern neue Maßstäbe gesetzt hat. (Auf der Teilnehmer-Warteliste waren noch viele weitere Kinder, so daß bei entsprechender Platzverfügbarkeit auch weit mehr mitgemacht hätten.)
-- Projekt "Mit der SVG in die 1.Liga": von der SVG organisierten Fahrten zu Bundesligaspielen von Hannover'96 - Mit der SVG in die 1.Liga! - wo allein bei einer Fahrt 700 SVGer und Freunde beim fantastischen Bundesligafinale am 14.Mai 2011 in Hannover dabei waren. Und dies zu überaus günstigen Partnervereinspreisen
– Forschritte bei den SVG-Mädchen zeigen die vielen Meisterschaften und mehrfachen Berufungen in Auswahlmannschaften bis hin zur DFB-Nationalmannschaft (Pauline Bremer).
-- Die SVG ist einer der ganz wenigen Vereine in Niedersachsen, die durchgängig in allen Altersstufen bei Mädchen, Jungen, Frauen und Herren Mannschaften stellen.
-- Ein weiterer Baustein sind die mittlerweile zahlreichen Teilnahmen unseres Nachwuchs' und ehrenamtlichen TrainerInnen an Fortbildungsmaßnahmen. (Junior Coach, Fußball-Trainer C-Breitenlizenz, Schiedsrichter usw.)

Die SVG hat einen Herzenswunsch:
"Liebe Politiker, Stadt Göttingen und GoeSF, bitte gebt in Auftrag, daß der über 30 Jahre alte und schadhafte Hartplatz in Kunstrasen umgewandelt wird. Es ist eine sinnmachende Investition in die Jugend der Stadt Göttingen an einem Standort mit Zukunft! Viele tausend Kinder - heute und die nächsten 20 Jahre - werden es mit sportlichem Engagement und Freude am Fußball spielen danken."


Wanderausstellung "Tatort Stadion 2"

»Tatort Stadion« wurde iniitiert vom Fan-Netzwerk Bündnis Aktiver Fußballfans e.V. (BAFF) in Zusammenarbeit mit der EU und Football Against Racism in Europe (FARE). Ab dem 10.Februar 2014 in Göttingen ist die Ausstellung zu Gast in den Räumlichkeiten des Göttingen 05- Fanraums am Platz der Synagoge .
Rassistische "Fan"- Gesänge, Diskriminierungen, Ausländerfeindlichkeit und Sexismus sind leider nach wie vor immer noch Alltag in einigen Fussballstadien. Auch wenn sich in den vergangenen Jahren viel getan hat, ist das Problem nach wie vor präsent. Die Wanderausstellung "Tatort Stadion" ist mittlerweile an mehr als 200 Orten gezeigt worden und ist jetzt auch in Göttingen zu Gast. Die Ausstellung wird in den Räumen des bundesweit für einen Oberligaverein wohl einzigartigen Fanraums des 1. SC Göttingen 05 gezeigt. Die Ausstellung wurde von der Supporters Crew 05 nach Göttingen geholt. Die Supporters Crew versteht sich als Dachverband einer ausdrücklich politisch linken, antirassistischen, antisexistischen Fanszene,die für aktives Engagement gegen jeden Art von Diskriminierung, Rechtsextremismus, Homophobie, Sexismus und Rassismus steht. Die Ausstellung "Tatort Stadion" informiert anschaulich über die Aktivitäten von Neonazis im Fußball, rechte, sexistische oder homophobe Schmähgesänge und Verhaltensweisen, die Diskriminierung von Homosexuellen im Fußball und die tatsache, das Frauen es immer noch schwer in der vermeintlichen Männerdomäne Fußball haben. Außerdem zeigt "Tatort Stadion", was Fans in den Stadien der Republik gegen rechte Gewalt tun. Mit Schautafeln, kompetenten Ansprechpartnern während der Öffnungszeiten und diversen Utensillien aus dem Fanleben wird die Ausstellung Einblicke in die Entwicklung der Fanszene von Göttingen 05 von den 1970er Jahren bis heute geben. Die Ausstellung bietet auch ausdrücklich Schulklassen und Interessierten Gruppen die Möglichkeit einer Einzelführung. Bereits im Vorfeld haben sich diverse Schulklassen angekündigt, die Ausstellung im Rahmen der politischen Bildung zu besuchen. Neben den Schautafeln der Ausstellung wird "Tatort Stadion" von einem umfangreichen Programm begleitet.
Im Fanraum am Platz der Synangoge werden innerhalb der Zeit der Ausstellung bis zum 2. März Vorträge rund um das Thema Rassismus und Gewalt im Fussballstadion angeboten.

Veranstaltungen dazu

10.02., 18:30 Uhr Offizielle Eröffnung mit Gästen aus Politik, Sport und Wissenschaft. Gastredner: Gerd Bücker vom Landespräventionsrat Niedersachsen

12.02, |19:05 Uhr Supporters Crew 05: Kutten, Hools & Fooligans – 05-Fans zwischen Fußball und Gewalt

18.02., 19:05 Uhr Reinhard Koch (ARUG): „Neonazis im Fußball. Eine niedersächsische Bestandsaufnahme“

20.02., 19:05 Uhr DGB-Jugend: Filmabend mit Diskussion zum Thema „Tatort Stadion“ 01.03.|19:05 Uhr „Nazis in den Kurven“ mit Aachen Ultras & Ultras Braunschweig Anschließend Abschlussparty

>>
supporterscrew05.blogsport.de

 

2006: FARE (Football Against Racism in Europe

FARE-Aktionswoche beim RSV Göttingen 05 - 14.10.2006 16 Uhr RSV 05 - TSV Holtensen an der Benzstraße

FARE ist ein Netzwerk verschiedener Vereine und Organisationen aus dreizehn europäischen Ländern. Die selbstgesetzte Zielstellung ist - wie der Name bereits verrät - Rassismus in den kontinentalen Fußballstadien zu bekämpfen. Allerdings werden auch andere Formen der Diskriminierung - beispielsweise Sexismus - thematisiert.
Bereits zum sechsten Mal hintereinander ruft FARE auf, im Rahmen einer Aktionswoche Zeichen gegen Rassismus zu setzen. Wieder werden zahlreiche Gruppen aus ganz Europa teilnehmen. Weit über einhundert Veranstaltungen in mehr als 35 Ländern sind dieses Jahr in Planung. Grenzen gibt es hierbei im Grunde keine: Vom schlichten Flugblatt bis zur aufwendigen Choreographie wurden und werden vielfältige Formen der Darstellung genutzt.
05 beteiligt sich nicht zum ersten Mal an den Aktionswochen. In der Vergangenheit sponserte FARE unter anderem eine Bande und Aufkleber gegen Rassismus. Erstmalig haben Verein und Teile seiner Fans - die Supporters Crew Göttingen 05 - eine gemeinsame Aktion organisiert: Die Spieler der ersten Mannschaft präsentieren beim Heimspiel gegen den TSV Holtensen ein besonderes Trikot. Anstatt der üblichen Werbung prangt der Schriftzug «RSV Göttingen 05 gegen Rassismus» auf ihrer Brust. Nach dem Spiel kann man diese "einmaligen" Trikots ersteigern, der Reinerlös wird an das Projekt "Interkulturelle Weststadtbrücken" gehen. Besonderer Dank gebührt den beiden RSV 05-Trikotsponsoren Küchen Gellert und Getränke Wille, die Sinn und Zweck der Aktion sofort erkannten und ohne zu zögern auf ihre Werbung verzichteten. Auch RSV 05-Ausrüster Saller hat mit einer schnellen und unkomplizierten Bearbeitung der Bestellung zum Gelingen beigetragen.

Viele werden sich fragen, warum RSV 05 und SCG 05 eine solche Aktion gegen Rassismus organisieren: Integrationsprobleme vor allem im Jugendbereich waren zu keiner Zeit ein Thema. Auf den Rängen erfreuten sich Spieler aus fernen Ländern nicht selten besonderer Beliebtheit und die Universitätsstadt Göttingen ist ebenfalls alles andere als dafür bekannt, fremdenfeindlich zu sein. Dennoch sind sich Verein und Fanszene durchaus bewusst, dass Rassismus und Diskriminierung in Deutschland bzw. Europa leider immer noch nicht der Vergangenheit angehören. Und gerade der Fußballsport bietet vielen Ewiggestrigen die Plattform sich zu produzieren! Mit der Teilnahme an der Aktionswoche möchten Fans und Verein für und aus Göttingen ein Zeichen setzen, denn nur durch eine breite Unterstützung können fördernswerte Initiativen wie FARE dauerhaft wirksam arbeiten. Mehr zu FARE im Internet unter: www.farenet.org . Das Spiel selber dürfte einer der Höhepunkte des Göttinger Fußballs in dieser Spielzeit werden. Beide Teams haben ihren Favoritenstatus in der Bezirksliga bisher absolut bestätigen können. Folgerichtig belegen sie die Plätze eins und zwei! Allerdings darf nur eine Mannschaft aufsteigen... (Christopher Pauer, 10/06)

Zum Anfang


Fussball als Mittel für die Integration von Kindern mit Migrationshintergrund

28.3.13 / nach einer PM der Stadt // Die städtische Kindertagesstätte Elisabeth-Heimpel-Haus hat den dritten Platz beim Integrationspreis des Deutschen Fussball–Bundes (DFB) in der Kategorie „Freie und kommunale Träger“ belegt. Am , 25.3.13, erhielten Erzieherin Simone Bickmeyer, Klaus-Dieter Schmidt, Leiter des Fachbereichs Jugend der Stadt Göttingen und Hans-Werner Wehmeyer vom Oberligaverein ESV Rot-Weiß Göttinge in Nürnberg die Auszeichnung und ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro. Von den 56 Kindern zwischen 3 und 11 Jahren, die die Einrichtung im Maschmühlenweg regelmäßig besuchen, stammen viele aus Familien, die aus Serbien und Kosovo eingewandert sind. "Das Fussballspielen stärkt die Motorik, daneben lernen sie, sich an Regeln zu halten“, sagt die Erzieherin Simone Bickmeyer." [ Kommentar: die Jugendlichen lernen also sich an Regeln zu halten, aber haben auch die Mitglieder des Fussballvereins gelernt, was es heisst ein Einwanderungsland zu sein?]

Freier Eintritt für AsylbewerberInnen

16.10.12 Pressemitteilung Göttingen 05-Fanszene: vom 16. bis 31. Oktober finden europaweit die fare-Aktionswochen statt. An diesen wird sich die Göttingen 05-Fanszene zum wiederholten Male beteiligen. Es wird eine Aktion im Jahnstadion beim Heimspiel am kommenden Samstag den 20.10.2012 um 14:00 Uhr gegen den Rotenburger SV geben. Zu dem Spiel werden alle AsylbewerberInnen freien Eintritt bekommen.
Fare - footballfans against racism in europe - ist ein 1999 gegründeter Zusammenschluss von Fußballfans, welche sich gemeinsam gegen Rassismus und Diskriminierung einsetzen. Jedes Jahr finden die fare-Aktionswochen statt, während der in etlichen europäischen Fußballstadien die verschiedensten Aktionen von Fußballfans durchgeführt werden.
In diesem Jahr werden wir, als Göttingen 05-Fanszene, zusammen mit der "Gutscheingruppe Göttingen" an den Aktionswochen unter dem Thema "Asylpolitik in Deutschland" teilnehmen. Neben einer Choreographie wird es am Samstag beim Heimspiel auch einen antirassistischen Infotisch der "Gutscheingruppe Göttingen" geben. Außerdem werden an dem Spieltag alle Menschen die als AsylbewerberInnen in und um Göttingen leben freien Eintritt für das Spiel bekommen. Ein Sprecher der Göttingen 05-Fanszene sagte dazu: "Die Einladung der AsylbewerberInnen soll zum einen ihre meist schwierigen Lebenssituationen etwas aufhellen, indem sie einen schönen Tag im beim RSV Göttingen 05 erleben können, aber auch ein Anstoß für eine kritische Auseinandersetzung mit der Abschiebe- und Asylpolitik in Deutschland sein. Daher würden wir uns freuen am Samstag viele AsylbewerberInnen im Stadion begrüßen zu dürfen." Der Fußball, als eines der wichtigsten gesellschaftlichen Ereignisse, ist für uns auch eines der wichtigen Instrumente für Integration und Teilhabe. Viele junge Leute aus Flüchtlingsfamilien haben bereits für den RSV und den 1.SC gespielt. Aus diesem Grund verbindet uns 05er diese Thematik in jedem Fall.

 

Frauenfußball -Hallenturnier Godehardhalle

 

 

B-Juniorinnen 2011 Überregionaler 2. Süd-Niedersachsen-Cup 2011

ab 11 Uhr

"attraktiven und hochklassigen weiblichen Fußball."

Die titelverteidigende Mannschaft Leipziger FC trifft auf 3 weitere Nachwuchsteams der 1. und 2. Frauen-Bundesliga sowie spielstarke Teams der Region.

Spielplan der Vorrunde

 

 

Mädchenfußball in Göttingen 16 neue Schul- sportassistentinnen

28.10.09 / In den Herbstferien wurden 16 fußballbegeisterte Schülerinnen im Alter von zwölf bis 16 Jahren aus sieben Schulen in Stadt und Landkreis Göttingen zu Schulsportassistentinnen mit dem Schwerpunkt Fußball ausgebildet.U.a. kam jeweils ein „Tandem“ von der Georg-Christoph-Lichtenberg-Gesamtschule und der Heinrich-Heine-Schule aus Göttingen, der Schule am Hohen Hagen (Dransfeld) und der Anne-Frank-Schule (Rosdorf). Sie haben vier Tage im Feriendorf Sontra verbracht und dort mit viel Spaß fußballspezifische Kenntnisse, gruppendynamisches Training, kommunikative Fähigkeiten und interkulturelle Kompetenzen erlernt. Die ausgebildeten Schülerinnen werden an ihrer Schule den Mädchenfußball weiter bewerben, indem sie eine Mädchen-Fußball-AG oder eine Pausenliga leiten. Daneben werden sie auch die Vorbereitung auf das 5. inzwischen Mädchenfußballturnier, das „Girls Kick“, vorantreiben, das voraussichtlich am 18. Mai 2010 stattfindet.
Das Projekt Kick In zur „Förderung von Mädchenfußball in sozialen Brennpunkten in der Region Göttingen“ hat das Ziel, die Anzahl von Mädchen und jungen Frauen im Bereich Fußball an Schulen und Vereinen zu erhöhen, sowie Mädchen und junge Frauen insbesondere mit Migrationshintergrund und aus sozialen Brennpunkten durch Mädchenfußball zu integrieren und sozial zu stabilisieren. Das Projekt hat sich für den DFB-Integrationspreis beworben. Die Ausbildung der Schulsportassistentinnen wird koordiniert durch das Göttinger Frauenbüro, den Fachdienst Jugendarbeit/Jugendförderung der Stadt Göttingen, das Kinder- und Jugendbüro des Landkreises Göttingen, das Institut für Sportwissenschaften und den Kreissportbund Göttingen e.V. (KSB) und unterstützt vom Landessportbund Niedersachsen (LSB), vom Niedersächsischen Fußballverband (NFV), dem Kreisfußballverband Göttingen (KFV) und dem Kreissportbund Göttingen e.V. (KSB).

 

RSV Sponseringvertrag mit Nachtclub - Kritik und Erwiderung

In einer Pressemitteilung forderte die GoeLinke* Ratsfraktion am 30.7.09, der RSV solle den "Sponsorenvertrag mit dem Bordell" kündigen. „Dieser Vertrag ist darüber hinaus auch ein Schlag in das Gesicht der Abteilung der unterstützenden Mitglieder, die sich Antirassismus und Antisexismus auf ihre Fahnen geschrieben“ haben, so der sportpolitische Sprecher der GöLINKE Ratsfraktion Torsten Wucherpfennig, der selbst übrigens früher schon mal als Mitglied einer Band unterstützend für den RSV tätig war. In der Pressemitteilung wird weiterhin gefordert, "dass Sponsorengelder und Förderungen aus der öffentlichen Hand – wie Gelder der Sparkasse Göttingen und der Stadt Göttingen solange eingefroren gehörten bis der Verein diesen Vertrag gekündigt habe und auf ggf. schon geflossene Gelder verzichten würde." Fraktionsvorsitzender der WählerInnengemeinschaft GoeLinke und Landtagsabgeordneter der Fraktion Partei DieLinke Patrick Humke-Focks fügte hinzu: „Der Verein, der mit Herrn Bartschat über einen Vorsitzenden verfügt, der als Polizeibeamter wissen müsste, dass gerade Flatratebordelle geschlossen würden, muss diesen Fall zur Chefsache machen, unverzüglich handeln und den Fehler eines Jan Steigers sofort ausbügeln“, so der .

Die " Abteilung unterstützender Mitglieder des RSV" erklärten nun ihrerseits, dass "sexuelle Ausbeutung der beschäftigten Prostituierten durch den Betreiber des Nachtklubs vorerst nicht angenommen werden könne. Vielmehr sei erst zu verifizieren, dass illegale Prostitution in diesem Etablissement stattfindet, bzw. die Prostituierten dort menschenverachtenden Bedingungen ausgesetzt sind." Dabei spricht der Mitgliederclub dem RSV-Vorstand vollständig das Vertrauen aus und nimmt anscheinend ohne eigene Prüfung des Sachverhaltes an, dass dieser "im Wissen um illegale oder ausbeuterische Bedingungen im Chateau den Sponsoringvertrag niemals eingegangen wäre, bzw. in Zukunft - sollte sich am Kenntnisstand etwas ändern - aufrecht erhalten würde." Der Mitgliederclub lehne "Zwangsprostitution selbstverständlich entschieden ab, gehe aber bis zum Beweis des Gegenteils davon aus, dass diese im Chateau nicht stattfindet." Stattdessen verweisen die Mitglieder, auf Forderungen der "Hurenvereinigung Hydra" nach der Legalisierung ihrer Tätigkeit, "der Förderung des sozialen Schutzes und der kulturellen Integration von Prostituierten."

goest-Kommentar:
Wie allerdings der folgende Passus in den Statuten des RSV-Mitgliederclubs AUM genau zu verstehen ist, dazu bedarf es wohl noch weiterer Klärung: "Rassistisches, sexistisches oder anderes diskriminierendes Gedankengut und Verhalten haben in der Abteilung jedoch keinen Platz und führen zu einer Nichtaufnahme, beziehungsweise einem Ausschluss aus der Abteilung."
Der Witz an der Sache ist, dass die RSV-Fangemeinde allerlei Personen aus der linken Szene umfasst. Man fragt sich ob es wirklich eine Mitgliederentscheidung war oder ob wegen der Urlaubszeit eine geschwächte Mitgliederversammlung dazu beigetragen hat, dass der MitgliederClub zum Absegnen der Vorstandsentscheidung gedrängt werden konnte.

In Bezug auf die eingangs erwähnte Stellungnahme von Torsten Wucherpfennig seitens der Ratsfraktion GöLinke könnte der Stein des Anstosses auch der assoziierten Partei die Linke auf den Fuss fallen. Zwar wurde die Stellungnahme von der WählerInnengemeinschaft GoeLinke abgegeben, die nicht (oder noch nicht?) identisch ist mit der Partei DieLinke, aber der Fraktionsvorsitzende der GoeLinke Patrick Humke-Focks ist Landtagsabgeordneter für DieLinke. Und eine Parteikollegin, die ehemalige Göttingerin Heide Lippmann betreibt z.B. einen Swingerclub im Lahn-Dill-Kreis. Sie war 1998 bis 2002 PDS Bundestagsabgeordnete und wurde Ende 2008 als Direktkandidatin der Partei DieLinke im Lahn-Dill-Kreis Nord für die Landtagswahl aufgestellt. Im Chateau kostet die "Flatrate" für Männer 119 Euro aber die Frauen bekommen Geld. Im Swingerclub von Heide Lippmann sind Frauen aufgrund von "freiem Eintritt" anwesend, Männer müssen 100 Euro zahlen wenn sie dazu wollen. Sie besteht darauf, dass dies kein Bordellbetrieb sei. *** (Dies war Stand der Dinge 2008, inzwischen 2013 ist Lippmann schon lange nicht mehr Mitglied der Partei DieLinke.)

"Abteilung unterstützender Mitglieder" im RSV 05
dass der RSV 05 eine lebhafte AnhängerInnenschaft hat, die sich lautstark, phantasievollI und mitunter auch sehr derb zu Wort meldet ist bekannt. Gelegentlich ergaben sich auch Reibereien zwischen dieser Gruppe der engagierten Fan-Mitgliedern und dem Vereinsvorstand. Seit Februar ist nun die rebellierende Jubeltruppe formalisiert worden. Einstimmig beschloss der Vorstand die "Abteilung unterstützender Mitglieder" (kurz: AUM) im Verein aufzunehmen, die sich selbständig am 29.1.09 gegründet hatte. Die Ziele der AUM scheinen jedoch nicht wesentlich unterschiedlich zu denen des Gesamtvereins zu sein, insofern ist es auffällig, dass ihr dennoch ein eigenes organisatorisch abgegrenztes Feld zugewiesen wird:

> RSV Göttingen 05 materiell, personell und ideell zu unterstützen.
> Stärkung des Vereinslebens
> Verbesserung der Infrastruktur beim RSV 05 sowie der
> Ausbau und Erhalt einer aktiven Fankultur Ziele der AUM.
> Öffentlichkeitsarbeit (Veranstaltungen/Ausstellungen zu gesellschafts- und fußballrelevanten Themen) Gestaltung der Internetpräsenz oder die Mitarbeit im Stadionheft
> Sponsorengewinnung
> Unterstützung der Jugendabteilung

Die AUM GöttingerInnen an, die den RSV 05 unterstützen möchten. Das können Fans sein, Zuschauende, Gönner, Eltern. Die AUM ist grundsätzlich für jede Person offen. "Rassistisches, sexistisches oder anderes diskriminierendes Gedankengut und Verhalten haben in der Abteilung jedoch keinen Platz und führen zu einer Nichtaufnahme, beziehungsweise einem Ausschluss aus der Abteilung."

 

 

FC St. Pauli zu Gast in Göttingen

Spiel gegen den FC St. Pauli (SVG Stadion - der Fußball-Zweitligist FC St. Pauli gastiert in Göttingen .

Freitag, 26.06.2009, 19 Uhr im Göttinger SVG Stadion am
Sonntag, d. 28. Juni 2009 um 17 Uhr und Teistungen (Landkreis Eichsfeld in Thüringen)

Vorverkauf Online über www.imusport.de ab Donnerstag, 28. Mai 2009 Karten für die beiden Spiele
Der Trainer der Stadtauswahl Göttingen Knut Nolte (SVG Göttingen) hat für 19 Uhr folgendes Aufgebot nominiert: Tor: Dennis Kobold (SVG Göttingen), Bernd Doods (RSV Göttingen 05) Abwehr: Marius Ehlert, Carl-Matthias Leichtle, Sebastian Gerdes (alle SVG Göttingen), Lenhardt Preis (Sparta Göttingen), Tillmann Koch (RSV Göttingen 05), Julian Keseling (SCW Göttingen) Mittelfeld: Alexander Hafner (SVG), Ercan Coscun (SCW Göttingen), Yusuf Beyazit (TSV Holtensen), Eike Schneemann (RSV Göttingen 05), Jan Paul Kleinschmidt (FC Grone), Andreas Aulepp (GW Elliehausen) Sturm: Krzysztof Podolczak (SVG Göttingen), Florian Evers (SCW Göttingen), Johannes Schweiger (SC Hainberg

 

Klassiker RSV 05 gegen SVG

Die beiden Mannschaften waren engagiert bei der Sache aber es bliebt bei einem Unentschieden. RSV 05 spielte am 9.8.08 gegen die SVG 0:0.


Kurz vor Spielbeginn auf dem Platz in der Benzstrasse, links RSV , SVG (weiß)

Zum Saisonauftakt gabs ein volles Haus in der Benzstrasse. Über Lautsprecher der Veranstalter wurde mitgeteilt, dass über 1400 Karten verkauft worden waren.


Zuschauer beim Spiel RSV 05 / SVG , Bildmitte: Der RSV-Fanblock mit Fahnen und Fackeln, Rauch, Konfetti, Trommel und Gesang

Der ca. 40 Personen zählende Block anwesender RSV-Fanclub-Mitglieder "Supporters Crew Göttingen 05 (SCG 05)" machte ordentlich Rambozambo mit Trommel, Gesang und Schmährufen. Umkomponierte Lieder wie z.B. "Schöner Verein ..." nach der Melodie "Griechischer Wein" gehörten zu den netteren Varianten. Sprüche wie "Alle Scheiße ausser RSV" oder so ähnlich gehörten zu den derberen "Schlachtrufen". Beim Rundgang im Publikum war festzustellen, dass einige Leute mit Unverständnis und Ablehnung auf solcherlei Fanaktivitäten reagierten, andere schmunzelten dazu. Jedenfalls war die Fan-Crew vom RSV die einzige Truppe, die echt Stimmung auf dem Platz machte.

Die Fans streiken
Die "Supporters Crew 05" liegt übrigens seit kurzem im Clinch mit dem Vorstand des RSV. Dem Vorstand passen die Aktivitäten des Fanclubs nicht. Deshalb machten die Fans eine Protestaktion zu Beginn des Spiels. Für ca. 10 Minuten gab es keine Anfeuerungsrufe und die Fans blieben abseits, während nur ein Transparent die Tribühne zierte auf dem stand "Wir für den Verein! Der Vorstand gegen uns?". Auf der Webseite der Fans heißt es dazu "Sie wollte damit gegen das Verhalten einiger Vereins-Vorderen demonstrieren, die sich öffentlich von der SCG 05 distanziert hatten, ohne Anlass und genaue Umstände für die Presseberichte zum Spiel der SVG in Goslar zu besprechen. Außerdem sollten Fans Stadionverbot bekommen, die für die Verbreitung von Anti-SVG-Stickern verantwortlich sind. Ein aus Sicht der SCG 05 lächerliches Ansinnen, über das man z.B. auf Schalke nur schmunzeln würde."

Spielszenen RSV05 / SVG , 9.8.08 - siehe auch Bild der Woche


Protestplakat des RSV-Fanclubs gegen die Vorbehalte des Vereinsvorstands

Zum Anfang

RSV Göttingen 05
Heimspiele RSV Göttingen 05
Bezirksoberliga 2008/2009
>>
Homepage des RSV

ehemals Sportplatz in der Benzstraße, (Reinhäuser Landstraße, hinter Ortsausgang links) (Reinhäuser Landstraße, hinter Ortsausgang links)

Rückblick

RSV Göttingen 05 – SVG Göttingen
5.8.2006, 17.30 Uhr im Jahnstadion
(Korrespondentenbeitrag)
5:4 von der SVG Göttingen nach Elfmeterschiessen gewonnen,

Am Samstag, den 5. August um 17.30 Uhr kommt es im Jahnstadion zu dem Göttinger Derby schlechthin: Kein anderes Fußballspiel der Region konnte jemals auch nur ansatzweise die Bedeutung dieses "Klassikers" erlangen. Erstmals trafen beide Teams (damals noch als GFC 05 und Göttingia) am 25.10.1908 aufeinander. Wie man am Ergebnis ablesen konnte, hatten die 05er gegenüber den 07ern ihre zwei Jahre Vorsprung im Umgang mit dem Ball reiflich genutzt. Das Spiel endete 9 zu 1!
Generell konnte 05 die Führungsposition in der Stadt sportlich und bei der Zuschauergunst über viele Jahre für sich behaupten, dennoch waren die Schwarz-Weißen beispielsweise Ende der achtziger Jahre mitunter ziemlich nah an den 05ern dran. Beinahe wäre es sogar zur Fusion der ewigen Rivalen gekommen: Über die Leine (in Fachkreisen auch Mississippi genannt) schien vor einigen Jahren ans jeweils andere Ufer bereits eine Brücke namens SV Göttingen 05 gebaut, aber vor allem die schwarz-gelbe Anhängerschaft sah darin keine Notwendigkeit, weil man wirtschaftliche Interessen über sportlichen Belangen vermutete.
Nach der Fusion zum RSV Göttingen 05 (Geismar und 05) im vergangenen Sommer trifft man bereits zum zweiten Mal auf die SVG, die derzeit eine Liga (7.) höher spielt. Das letztjährige Bezirkspokalspiel konnten die Schwarz-Gelb-Grünen vor einer Kulisse von ungefähr 7-800 Zuschauern mit 2 zu 1 an der heimischen Benzstraße für sich entscheiden. Die vorerst einmalige Rückkehr in das Jahnstadion, gemeinhin auch Jahner, wird für viele 05er ein interessanter, aber auch schwerer Gang. Noch ist das letzte Spiel des 1. SC Göttingen 05 vor der endgültigen Liquidierung nicht völlig vergessen! Trotzdem ist die Freude allerorten groß und bei gutem Wetter scheint eine vierstellige Zuschauerzahl durchaus realistisch.
Also: Wer Fußball ablehnt, weil es sowieso nur ums große Geld geht und Fußballfans dumme Proleten sind, dem sei ans Herz gelegt, es am 5.8 doch einmal zu versuchen. Fußball in Göttingen war schon immer ein bißchen anders als anderswo!!! Zu allem Überfluß wird auch "Der Schlafende Riese", das bundesweit bekannte Fanzine der 05er, nach über drei Jahren wieder erscheinen. Wann? Natürlich dann wenn das Spiel gegen die SVG stattfindet!

RSV 05 Saison 2006
"wer mal bock hat fußball zu sehen, der sich von der bundesliga abhebt, also fußball zum anfassen will, der komme doch mal nach geismar an die benzstraße. der RSV 05 spielt dort, hat aus der vergangenheit gelernt, indem er keine gehälter für überteuerte spieler herauspowert und ist trotzdem erfolgreich. zwischen 30 und 40 jugendteams treten in den farben schwarz-gelb-grün an. bald geht die saison los, stimmung im gö-fußball gibt es nur an der benzstraße. Forza RSV 05 www.scg05.de" (Eintrag aus dem Forum, 5.7.06)

100 Jahre Göttingen 05
Am 30.Juni 2005 gab es in der Aula der alten PH im Waldweg eine Jubiläumsveranstaltung. Auf dem Programm standen Fernsehberichte der letzten 40 Jahre, ein Radiokommentar zum 2:0-Sieg gegen den HSV anno 1950, Interviews mit Anhängern, Prominenten und anderen Göttingern, kurze Beiträge ehemaliger Spieler, Präsentation der Jahrhundert-Elf, Podiumsdiskussion und, und, und... Flankiert wurde der Abend von einer Ausstellung mit alten Zeitungsartikeln, Bildern, Trikots etc. vom Vorgängerverein Göttinger FC 1898 bis heute. Die größten Erfolge feierte man unter Trainer Fritz Rebell in den 50er- und 60er-Jahren: Nach glanzvollen Siegen in der Oberliga führte er die schwarz-gelben Kicker dreimal hintereinander zur Vizemeisterschaft der Regionalliga und in die Aufstiegsrunde zur 1. Bundesliga.

RSV Geismar + Göttingen 05 = RSV 05
Seit dem 4.3.05 sind RSV Geismar und Göttingen 05 fusioniert! Die Mitgliederversammlungen haben mit großer Mehrheit dafür gestimmt. Ab dem 1. Juli 2005, einen Tag nach dem 100-jährigen Geburtstag von Göttingen 05, wird die Fusion rechtlich vollzogen. Der offizielle gemeinsame Name ist RSV Geismar-Göttingen 05.oder kurz RSV 05. Die erste gemeinsame Mitgliederversammlung fand am 24.6.05 im Sporthaus des RSV Göttingen 05 an der Benzstraße statt
. Die Mitgliederzahl liegt bei ca. 800. Die Vereinsfarben sind gelb-schwarz-grün.

Die 05 Fans hatten nicht aufgegeben

goettingen05_1.jpg (12933 Byte)
Aufkleber des Aktionskreises 75 - Interessensgemeinschaft zur Rettung von 05

goettingen05_2.jpg (20723 Byte)
Infostand der Fans am Marktplatz und Spendensammlung für den Verein

Zeitweise boten sich die Fans als Fan ohne Verein anderen Vereinen zum Anfeuern an. Drei Göttinger Bands ( >>No Respect zusammen mit 20 Years of Hate, Speedster 666) spielen im >>"Knust"  in Hamburg  für den FC St. Pauli! Zu diesem Anlass gab es einen Bus der 05-Fans dorthin.

Zum Anfang

 

Fussballturnier - Weststadt-Cup für Straßen- und Freizeitmannschaften

27. Juni 2008 auf dem Kunstrasen-Sportplatz der Bezirkssportanlage Greitweg in Göttingen Geschwister-Scholl-Gesamtschule . Anmeldung bis 25.6. !

Weststadt-Cup ein offenes multikulturelles Jugendfußballturnier für Straßen- und Freizeitmannschaften, bei denen der Spaß am Spiel und an der gegenseitigen Begegnung im Vordergrund steht und weniger der reine Erfolgsgedanke.Das Turnier findet am Freitag, dem von 14:30 - 18:00 Uhr. Der Platz darf nur mit Multinoppen- (runde Noppe) oder Hallenschuhen bespielt werden.Gespielt wird mit Mannschaften bis Jahrgang 1993 (Mädchen und Jungen). Maximal 8 Teams sind zugelassen mit je bis zu 9 Spielern (6 Feldspieler, 1 Torwart, 2 Einwechselspieler). Das Alter sollte auf Anfrage nachgewiesen werden können (Schülerausweis). Jedes Team bringt einen eigenen Trainer mit. Mannschaften, die das nicht können, bekommen von der Turnierleitung einen Trainer gestellt. Die Teilnahme am Turnier ist kostenlos. Die Spielzeit beträgt einheitlich 12 Minuten. Anmeldungen finden in der Reihenfolge der abgegebenen Zusagen Berücksichtigung. Diese sind telefonisch oder per e-mail bei Hansi Lechte, Tel.: 0551/43548 spartajugend@arcor.de bis Mittwoch, 25.Juni 2008 abzugeben.Umkleidekabinen sind am Platz vorhanden. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.Sämtliche Rückfragen beantwortet Hansi Lechte. Beim 2. Weststadt-Cup handelt es sich um eine Veranstaltung im Rahmen des LSB-Programms "Integration durch Sport", das durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge gefördert wird.

Zum Anfang