Startseite
Artikel
redaktion@goest.de
Veranstaltungen
  Impressum

WM 2006 in Gö (1)

Überall Fußball
Fussballfreie Zonen - No Football Areas
Fussballfreie Zone für Fussball-Muffel
Satire zum Fussball der WM 2006
Rückblick WM in Göttingen 2002

>> Angebote Göttingens als WM-Quartier

> Fans Massenaufläufe nach den Spielen gegen Polen und Schweden
> Feiern nach dem Spiel gegen Argentinien
> Mexikanisches Fernsehteam im Konflikt mit der Polizei
> Mexiko Nationalelf mit Quartier in Göttingen WM 2006
> Lokaler Fußball

 

Überall Fussball

Am Samstag nachmittag brauchte man nicht zuhause vor dem TV zu bleiben um Fussballspiele im Fernsehen zu sehen, man brauchte auch nicht in ein Lokal mit TV zu gehen, man konnte einfach durch die Innenstadt schlendern und bekam mit kleinen Unterbrechungen die Entwicklung der Spiele mit. Monroes Park, jT-Kneipe, Altdeutsches, Kleiner Ratskeller, ZHG, Paulaner Café P, Paulaner, Colosseum, Sültzenbürger, Afro-Shop, Meyers, Romantica, Eisdiele am Jacobi, Nikolaicafe, ........ usw.


Haus der Kulturen (HdK) Fußball im Großformat im Café Haus der Kulturen Jeden Mittwoch, Donnerstag, Freitag und Sonntag bietet das Café Haus der Kulturen WM - mit Videobeamer an. Darüber hinaus wird das Viertel- und Halbfinale, sowie das Endspiel im Café gezeigt. Kommst du guckst du! Jeweils ab 17.00 Uhr und Sonntags ab 14.00 Uhr im Café Haus der Kulturen, Hagenweg 2E (hinter der musa). (13.6.06) Während der WM ist das Café jeden Tag für jedes Spiel der WM geöffnet

 

Diskussion: Fussballfreie Zonen - No-Football-Areas

Leserzuschrift: Weitere Fussballlfreie Zone
"nach der Schlagzeile "Schwarz-rot-geil" (...) fände ich eine eigene Rubrik "NO FOOTBALL" angemessen, in der sich Kritisches, Ideen, Areas, Alternativen (z.B.Zapatisten-Radtour zum Mexiko-Quartier am 17.06.,12.00 ab Campus) finden lassen. Weitere angenehme fußballfreie Zonen: Cafe und Bistro Botanik (Eingang Alter Botanischer Garten), Weinstube Vinum (Hinterhof Düstere Straße oder Torbogen gegenüber Karstadt-Haupteingang Groner Straße), weiter viel Spaß an Fußball-WM und Freude an den angebotenen Alternativen! Herzlichen Gruß von M."

Diskussionsbeitrag 1) Zurückdröhnen mit Slime
"Hallo zusammen,als kleine Anregung für heute nachmittag: Ein paar Leute haben sich überlegt, ihre alten Platten rauszuholen (oder auch CDs) und ihre Wohngegend zu beschallen. Empfohlen wird v.a. ein bekanntes Lied von Slime in der unzensierten Version.eine gute Idee, find ich."
Der Text von Slime ist vom Bundesverfassungsgericht veröffentlicht worden > Text des Slimeliedes
Das Verbot des Liedes wurde nach einer Verfassungsbeschwerde aufgehoben u.a. mit der Begründung "Das Lied "Deutschland muss sterben" ist Kunst im Sinne des Grundrechts. (...) Da eine wertende Einengung des Kunstbegriffs mit der umfassenden Freiheitsgarantie des Art. 5 Abs. 3 Satz 1 GG nicht zu vereinbaren ist, kommt es bei der verfassungsrechtlichen Einordnung und Beurteilung auf die "Höhe" der Dichtkunst nicht an."

Diskussionsbeitrag 2) Alternativen zum Dröhnen
"Alternativen zum (nationalistischen) Fußball-Taumel gibt, wagt Normalo im Mainstream ja kaum noch zu denken, insofern, freue ich mich über Deine Anregung. Da ich gerade eine Seniorinnenbetreuung hinter mir habe, kenne ich auch eine andere Seite der Kritik: Menschen, die auf Ruhe, das Gespräch mit der Nachbarin auf dem Balkon, ein heilsames Buch oder meditative Musik angewiesen sind, haben nun vier Wochen Lärmterror vor sich: Fernseher auf dem Balkon oder im Innenhof der Wohnanlage, Feier im Hof, Saufen und Gebrüll über ihnen, schwarze deutschlandgeflaggte Polo- und BMW-Kolonnen mit Dauer-Hupkonzert an allen Hauptverkehrsrouten Und nun drehen wir auch noch unsere Plattenspieler- und CD-Boxen auf Übertönen des Lärms der anderen? Wie wenige werden es verstehen? Hält mensch es nicht eher für einen Teil des Problems, zumal niemand, der nicht selbst AkteurIn ist, die Botschaften der Texte verstehen wird? Nix gegen Freude am Fußball und am Feiern, nix gegen Alternativen zu der verordneten Feier, aber vielleicht sollten wir uns auch ein bißchen um die Ruhezonen, die kleinen Spaziergänge oder abendlichen Radtouren in NO-FOOTBALL-AREAS kümmern?"
(...) [Vorschlag für den Tag an dem das Spiel Deutschland gegen Polen ist] Radtour am Mittwoch, 14.06., 21- 1.00 Uhr , Treffpunkt Stadthalle,
Erstes Picknick an der Diemardener Warte, Abend-Sonnenuntergangsstimmung genießen (21.39 Uhr )
Zweites Picknick auf dem Kerstlingeröder Feld oder an der Mackenröder Spitze mit Harzblick, ab 00.30 h M :-) MOND-aufgang über dem Brocken (für Goethe-Kultur oder freche Hexentexte geeignet), dem Kyffhäuser (da paßt doch vielleicht ein Heine-Vers über die Sehnsucht nach dem Kaiser Barbarossa) als eine Alternative zu Deutschland-Polen und der anschließenden schwarzrotgoldlärmenden Alkopop-Rallye durch Göttingen. Für die, die mitmachen wollen: Selbstorganisation und Selbstversorgung wird erwartet, Mitbenutzen (z.b. Decken) und Tauschen (z.B. BioKäse gegen Balkontomate) ausdrücklich erwünscht. Transistor mit WM-Sender wird beschlagnahmt, kann aber hinterher ohne WM wieder abgeholt werden. Schönes Wochenende, viel Spaß mit oder ohne Fußballfreunde, guten Wochenstart trotz hartzigster Diskriminierungszeiten mit Beck und anderen"

Juzi - Jugendzentrum Innenstadt
Die nee-wir-haben-echt-keine-Lust-auf-fußballschauen-AG der redical [m] präsentiert Chill out von Deutschland Wo ihr geht und steht seht ihr nur noch Deutschlandfahnen und Fußbälle? Eure geschätzten MitbewohnerInnen blockieren den Fernseher durch das Schauen von Sportveranstaltungen die an Langweile nur noch von Schispringen übertroffen werden. Und sogar eure Stammkneipe, der letzte Hort gemütlicher Trinkkultur, ist überfüllt von verschwitzten und lauten Fußballfans jeglicher Coloeur? Ihr habt auch das Gefühl, dass euch die Fußballhysterie-erie-Verweigerungshaltung in die temporäre soziale Isolation führt. Ihr wollt nichts mit Fußball zutun haben aber trotzdem nichts sinnvolles machen? Dann kommt hier eure Rettung: Hier kommt die deutschland- und fußballfrei Enklave. Hier kommt der Rettungsanker für alle Leute die Fußball doof finden und trotzdem in verrauchten Räumen sitzen, auf Videoleinwände schauen und leckere Getränke zu sich nehmen, wollen. Das hat mit Fußball nichts zu tun!
09.06 | 17h 14.06 | 19h 20.06 | 15h ( die Termine sind immer bei Deutschlandspielen) Alles im JuzI-Cafe

Teestube Klontje
Auch die Teestube Klontje in der Langen Geismar Str. hat einen Aushang, dass sie keinesfalls WM-Spiele übertragen - das würden sie vermutlich wohl erst machen, wenn Ostfriesland mit einer Nationalelf dabei wäre.

Leserzuschrift 14.6.06 - Fußball, das Plattmachprinzip
"Gerade Verhaltensweisen wie das Sich Einhüllen in eine Fahne oder das Aufsetzen einer schwarz rot goldenen Perücke sagen viel aus über die spezifische psychische Lage solcher AkteurInnen. Immer nach dem Motto: wenn das Über - Ich (hier in Form der Moral) stimmt, kommen wir uns näher und das geht schneller, je deutlicher es demonstriert wird - inklusive zugehörigem Bierglas. "Das ist doch alles nur ein Spaß" ist dann die "förmliche" Rechtfertigung einer sozialpsychologischen Erscheinung (eben Fußball), in der Konkurrenzdenken, Freude über die Vernichtung Schwächerer in der Fußballwelt (etc. pp.) zum "Aufbauerlebnis" werden. Sorry, die dahintersteckende Moral ist einfach nur zum kotzen, weil sie - selbst systemimmanent betrachtet - die Ungleichzeitigkeit unserer Realitäten und auch Mentalitäten mit einem grausamen Leistungsideal (etc.) plattmacht. Ist es nicht auffällig, dass gerade Fußballmannschaften aus den ärmeren Ländern als erste rausfliegen, weil diese Länder es sich offensichtlich nicht leisten können, für die Fußballwelt soviel Ressourcen zur Verfügungen zu stellen, dass die Kicker die erforderlichen Disziplinierungen bekommen? Ist es nicht auffällig, dass in fast jedem Kommentar die Leistungen "guter" Kicker der ärmeren Länder damit begründet werden, dass sie ja auch in einer Mannschaft eines der reichen Länder spielen?" (A.)

zum Anfang

Fußballweltmeisterschaft 2006 - 9.6.06 , Deutschland - Costa Rica / 4:2

In der Lokhalle am 9.6.06 vor großer Leinwand ein paar tausend Leute.

Dort war auch dieser martialische Ruf "Sieg" mit Trommelbegleitung zu hören.

Vorher war die mexikanische "Compañia de Danza Folklórica Tenochtitlan" aufgetreten. Sie begleitet die mexikanische Fussball-Nationalmannschaft. 24 Tänzer/innen und 13 Musiker präsentieren zu Mariachi-Musik und Tänze aus Mexico.

Bei Monroes Park in der Hospitalstraße während der Halbzeit.


Hier waren etliche Leute meist so anfang 20 in Deutschlandfahnen gehüllt zu sehen

Gemütlicher und an frischer Luft aber ein bißchen deutsch ist es doch im Altdeutschen

Besonders angenehme Atmosphäre, draußen und keine Fahne zu sehen im Café P am Nikolaikirchhof, neben dem Buchladen Rote Straße

zum Anfang

 

.Fußball-WM 2002

Samstag 1.6.02 / Kollektiverlebnisse werden vom Fußballplatz vor Fernseher und Großbildleinwände verlegt. Im Altdeutschen stand der Fernseher für die Straßenstühle auf der Fensterbank, im KAZ-Gasthaus war der Schankraum voll und alle starren hoch auf den Fernseher, und in Monroes Park wurde geschrien als seien die Fans auf dem Fussballplatz.

fussball1b.JPG (24041 Byte)
Toooor! - Monroes Park, Hospitalstraße

Zwei spielten während der Übertragung zeitweise Kicker im hinteren Teil des Raumes -  Farbstreifen auf der Wange oder Deutschlandflage, Fußballer-Trikot etc. Während sich weibliche Begleiterinnen manchmal gelangweilt die Haare sortierten flippten die Typen gelegentlich aus und der Kommentator der Übertragung wies dauernd auf die "körperliche Überlegenheit der Deutschen" hin.

fussball2b.JPG (25364 Byte)
Übertragung in Monroes Park

fussball7.jpg (13985 Byte)Die Deutschland - Deutschland - Rufe scheinen stärker zu werden im Vergleich zu den vorhergehenden Jahren. Einige besoffene Fans hingen in der Düsteren Straße lärmend am Fenster und am Wilhelmplatz johlten Fans noch eine Stunde später. Einige hüllen sich gern in die Deutschlandflagge ein.