Startseite
Artikel
redaktion@goest.de
Veranstaltungen
  Impressum

KUNST Gala (K.U.N.S.T = "Kultur UNterstützt STadt") 2009-2016

K.U.N.S.T. Gala 2017
K.U.N.S.T. Gala 2016
K.U.N.S.T. Gala 2015
K.U.N.S.T. Gala 2014
K.U.N.S.T. Gala 2013
K.U.N.S.T. Gala 2012
K.U.N.S.T. Gala 2011
K.U.N.S.T. Gala 2010
K.U.N.S.T. Gala 2009

> = Verweise auf gesonderte goest-Seiten

> K.U.N.S.T. e.V. (Artikel zur Gründung, zum Konzept, zur Kritik und zu den Förderaktivitäten

> KUNST Gala 2002-2008
> Geschichte der KUNST-Gala
> Kulturstiftung 2002

16. Kultur Unterstützt Stadt (KUNST) am 5. Februar 2017:
Künstler*innen treten ohne Gage auf
Der Erlös dient der Kulturförderung!

Am Sonntag, 5. Februar 2017 ab 18 Uhr treten fast 150 KünstlerInnen aus zahlreichen Göttinger Kultur-Einrichtungen an einem Abend auf der Stadthallen-Bühne auf

Das 2-teilige Programm der KUNST-Gala auf der großen Bühne wird durch eine Pause im Foyer unterbrochen, bei dem auf 4 Bühnen 4 Gruppen unterschiedlicher musikalischer Stilrichtungen spielen werden.

Mit dabei
die „Local Heroes“-Sieger MaryKicksMary
das Göttinger Symphonie Orchester klassische Musik in kleiner Besetzung,
SchülerInnen des Otto-Hahn-Gymnasiums Tanzperformance zu einem selbst produzierten Film
KAZ-Akrobaten zu Händel-Klängen
Jugendopernprojekt der internationalen Händelfestspiele
 Boat People Projekt
Kunst/Theater/Ballett-Collage
ThOP
Künstlerhauses und Kunstvereins, bei der Bilder von 3 Göttinger KünstlerInnen lebendig werden.
Das Deutsche Theater zeigt Ausschnitte aus „PEAK WHITE“,
das Junge Theater aus der Revue „Tausendmal berührt“
Stillen Hunde
Tiere und Fabelwesen in einer Theater/Tanzperformance für die Schülerlesetage von SchülerInnen des Theoder-Heuss-Gymnasiums
Gruppe „Tanz geht dann mal raus“ (Christoph Schütz, Heike Wrede,  Jürgen Morgenstern) zeigen Ausschnitte aus ihrer Tanzperformance „Parkhaus Blues“, die im Stadtwerke-Parkhaus während der Tanzkulturwoche aufgeführt wurde.

Im Foyer
Sway´n Swing,
Controverse & Joachim,
Danielo und Christiane Eibens

Alle KünstlerInnen treten wie jedes Jahr ohne Gage auf. Dank zahlreicher Sponsoren Aus den diesjährigen Erlösen werden Kulturprojekte gefördert, die sich mit dem Europagedanken auseinander setzen. 

Karten Ticketpreise ab 22,00 € und Ermäßigungen gibt es bei allen bekannten Vorverkaufstellen mit Reservix-Anschluss in Göttingen (z.B. GT, Touristbüro Altes Rathaus, Blick Ticketservice, Deutsches Theater, ET Ticketservice) und auch außerhalb Göttingens!


Finale Januar 2016


KAZ Akrobaten Januar 2016


Mary Kicks Mary


Rather be OHG

Der gesamte Erlös aus den Eintrittsgeldern aufgestockt um Spenden wird wieder in die Göttinger Kulturförderung fließen. Aus den Erlösen sollen Kulturprojekte gefördert werden, die sich mit dem Europagedanken auseinander setzen. Insgesamt wurde ein Erlös von 14500 Euro erzielt

Neben Profis vom Deutschen Theater - mit Ausschnitten aus der skurilen Produktion "Peak White" - oder dem Holzbläser-Trio des Göttinger Symphonie Orchesters waren Auftritte von Schulprojekten des Otto-Hahn-Gymnasiums oder des Theodor-Heuss-Gymnasiums zu erleben Leider mussten krankheitsbedingt 2 geplante Beiträge der Händelfestspiele und der Tanzkulturwoche ausfallen, für die aber sogar noch am Morgen der Gala Ersatz gefunden wurde: das Junge Theater sprang mit einer weiteren Nummer aus seiner Revue "Tausendmal berührt" ebenso ein wie die Musiker Henning Vater und Michael Schäfer, die mit der Tänzerin Tina Essl eine Tanzperformance zu Musik von Oliver Messiaen gestalteten. Durch das Programm führte der Schauspieler Jan Reinartz. Die Akrobaten des KAZ zeigten Akrobatik zu Musik von Georg Friedrich Händel Im Foyer sorgten die MusikerInnen von Sway´n Swing, Controverse & Joachim, Danilo und Christiane Eibens Talentschmiede für Musik aus verschiedenen Stilrichtungen. Zahlreiche MitarbeiterInnen der vielen Göttinger Alle KünstlerInnen traten wie jedes Jahr ohne Gage auf.


Bühnen-Finale
/ Foto: Peter Heller


Tänzerin Tina Essl
/ Foto: Peter Heller

 

 

GALA des K.U.N.S.T. e.V. // am 28. Februar 2016 in der Stadthalle

Erlös der KUNST-Gala 2016 fördert Kulturprojekte für, von und mit Flüchtlingen

Der Verein KUNST e.V. wird im Jahr 2016 Kulturprojekte und Projekte der kulturellen Bildung von Gruppen oder Einrichtungen fördern, die Flüchtlingen die Möglichkeit der Begegnung und des Austausches untereinander und mit Kulturschaffenden eröffnen, um sich gemeinsam mit Kultur (Musik, Theater, Tanz, Film, Literatur, Bildende Kunst) in unterschiedlichster Weise auseinander zu setzen. Angesprochen werden neben den Kultureinrichtungen und Initiativen auch Schulen, Vereine und Einrichtungen, die Flüchtlinge unterstützen.

Fast 150 Künstler_innen treten ohne Gage auf

Am Sonntag, 28. Februar 2016 ab 18 Uhr treten fast 150 KünstlerInnen aus zahlreichen Göttinger Kultur-Einrichtungen wie dem Deutschen Theater, dem Göttinger Symphonie Orchester, dem Jungen Theater, der Musa, dem KAZ oder von Art la Danse an einem Abend auf der Stadthallen-Bühne auf. Dazu kommen viele Auftritte mit Musik verschiedener Stilrichtungen, Theater, Tanz, Akrobatik und Alle KünstlerInnen treten wie jedes Jahr ohne Gage auf. Dank zahlreicher Sponsoren wird der gesamte Erlös aus den Eintrittsgeldern aufgestockt um Spenden die ebenfalls in die Kulturförderung fließen. Bisher konnten durch die Erlöse der KUNST-Aktion und von 14 Galas über 270.000 Euro an mehr als 160 Projekte vergeben werden.

Das 2-teilige Programm der diesjährigen KUNST-Gala auf der großen Bühne wird wieder durch einen Sektempfang im Foyer unterbrochen, bei dem auf 4 Bühnen 4 Gruppen unterschiedlicher musikalischer Stilrichtungen spielen werden. Es gibt auch wieder ein "Special Guest", der im Rahmen des Bühnenprogramms einen längeren Auftritt haben wird.

das GSO tritt in voller Besetzung auf

das Interkulturelle Orchester auch

die "Local Heroes"-Landessieger Kyles Tolone spielen unplugged,

das Deutsche Theater zeigt Ausschnitte aus "Tigermilch" von Stefanie de Velasco

die Akrobatin Natalie Novak wird eine Show am Vertikaltuch zeigen

die Pianistin Ju Hyeon Lee

2 junge Flüchtlinge des Boat People Projekts,

das Duo Andreas Düker-Martin Tschoepe

der Sänger Jan Finkhäuser

Beiträge des Jungen Theaters

des Art la Danse / Ballett

die Gruppen Afroxé und Bazaar Mix,


Akrobatin Natalie Novak


Ju Hyeon Lee
Karten gibt es bei den bei allen bekannten Vorverkaufstellen mit Reservix-Anschluss in Göttingen (z.B. GT, Touristbüro Altes Rathaus, Blick Ticketservice, Deutsches Theater, ET Ticketservice) und auch außerhalb Göttingens!
DT Nancy Pönitz, Felicitas Madl,

Interkulturelles Orchester

Förderung - Anträge stellen - Gruppen in der Flüchtlingsarbeit

Antragstellernde können alle Gruppen, Initiativen, Kulturschaffende, Kultureinrichtungen und Initiativen sowie Schulen, Vereine und Einrichtungen sein, die Flüchtlinge unterstützen.
Die Anträge müssen von den Gruppen, Initiativen, Kulturschaffenden, Kultureinrichtungen, Initiativen, Schulen oder Einrichtungen der Flüchtlingshilfe gestellt werden. Bei Projekten von 2 oder mehr Partnern müssen alle Partner gemeinsam den Antrag einreichen. Für das beantragte Projekt muss eine Projektbeschreibung und eine Gesamtkosten- und Einnahmeaufstellung vorgelegt werden, die die bei KUNST beantragte Fördersumme enthält. Eine Doppelförderung von KUNST und aus dem so genannten städtischen "Sammeltopf" für das gleiche Projekt ist möglich. Die maximale Fördersumme beträgt 2000 Euro. Förderanträge sind schriftlich bis zum 15. Februar 2016 an den Verein KUNST, Herzberger Landstr. 4, 37085 Göttingen, zu richten.


»eigenARTig« Ausstellung im Rahmen der KUNST-Gala

26.1.16 / Im Rahmen der KUNST Gala 2016 wird am Montag, dem 1. Februar 2016, um 18.00 Uhr, im Foyer der Stadthalle Göttingen die Ausstellung »eigenARTig«eröffnet. Es werden diesmal Bilder der KünstlerInnen Pettra Biertümpfel, Mina Farjadi, Benjamin Peters und Wolfgang Hiltscher, die alle dem Kreis 34 angehören, gezeigt. Dazu möchten wir Sie herzlich einladen und bitten Sie um die Ankündigung der Eröffnung in Ihrem Medium!
Nils König (KUNST e.V.) wird die Anwesenden begrüßen und Tina Fibiger (Kulturjournalistin) wird in die Ausstellung einführen. Den musikalischen Rahmen gestalten Donatella Abate (Keltische Harfe), Peter Krug (Bass und Hang) und Pettra Biertümpfel (Stimme). Die Ausstellung ist nach der Eröffnung während aller Veranstaltungen in der Stadthalle bis einschließlich 28.2.16 zu besichtigen (insbesondere vor und während der KUNST Gala am 28.2.216 ab 18 Uhr)

 

Ausstellung K.U.N.S.T. e.V / 5. Januar - 25 Januar 2015

Im Rahmen der KUNST Gala 2015 wird am Montag, dem 5. Januar 2015, um 18.30 Uhr, im Foyer der Stadthalle Göttingen die Ausstellung eröffnet »Guck mal, Kunst« Nils König (KUNST e.V.) wird die Anwesenden begrüßen und Tina Fibiger (Kulturjournalistin) wird in die Ausstellung einführen. Inhalt der Ausstellung sind die Darstellungen von Projekten und Arbeiten der Kunstvermittlung von drei Göttinger Kulturinstitutionen, dem Kunstverein Göttingen e.V., dem Künstlerhaus mit Galerie e.V. und Kinder + Kunst Galerie e.V. Die Ausstellung ist nach der Eröffnung während aller Veranstaltungen in der Stadthalle bis einschließlich 25.01.2015 zu besichtigen (insbesondere vor und während der KUNST Gala am 25.01.2014 ab 18.00 Uhr)

 

GALA des K.U.N.S.T. e.V. // am 25.1.2015 / 18 Uhr

Am Sonntag, 25. Januar 2015 ab 18 Uhr treten fast 100 KünstlerInnen aus zahlreichen Göttinger Kultur-Einrichtungen auf. Alle KünstlerInnen treten wie jedes Jahr ohne Gage auf. Dank zahlreicher Sponsoren wird der gesamte Erlös aus den Eintrittsgeldern sowie alle zugesagten Spenden wieder in die Göttinger Kulturförderung fließen. Aus den diesjährigen Erlösen werden Projekte gefördert, die neue Kulturräume schaffen oder alte Räume in neuem Licht erscheinen lassen.

Göttinger Symphonie Orchester

Auftritt der 1. Konzertmeisterin des GSO, Natalie Kundirenko begleitet von der Pianistin Julia Bartha


Internationale Händel-Festspiele

,"Special Guest": Mezzosopranistin Ulrike Schneider, Staatstheater Kassel ! die auch die Hauptrolle in der diesjährigen Händel-Oper "Agrippina" singen wird.


KAZ-Akrobaten

Ballett von "Art la Danse" Ausschnitte aus der neuen Produktion "Carmina Burana"

--- Deutsches Theater, Ausschnitte aus "X-Freunde" von Felicia Zeller.
--- Junges Theater, das Ensemble "wird zu einer Band"
--- Musa
--- Das Literarische Zentrum präsentiert SiegerInnen des regionalen Schüler-Poetry Slam
--- Die Schülerlesetage zeigen eine Performance mit Literatur, Tanz und Musik
--- Die Bands Front Porch Picking und Rahalla und die Sängerin Christiane Eiben werden ganz unterschiedliche musikalische Akzente setzen.

Im neuen Foyer-Programm spielen 6 Duos, die mal klassisch, mal popig oder jazzig daherkommen.
  • --- Anton Säckl und Matthias Mauerer bieten klassische Klarinetten-Duette, >>>Foto rechts
  • --- Ju Hyeon Lee und Seon Hwa Choi aus dem Goethe-Institut interpretieren Brahms an Flügel und Violine,
  • --- Karin Bender mit Begleitung und Nathalie & Hendrik singen Popsongs mit Gitarrenbegleitung,
  • --- Joachim Gückel an der Posaune jazzt mit seinem Partner
  • --- die beiden Gitarristen Peter Funk & Herbert Wegener präsentieren einen Gute-Laune-Mix auf Steelstring- und Resonatorgitarren.

Bisher konnten durch die Erlöse der KUNST-Aktion und von 13 Galas über 250.000 Euro an mehr als 150 Projekte vergeben werden! Karten gibt es an allen bekannten Vorverkaufstellen mit Reservix-Anschluss in Göttingen (z.B. Göttinger Tageblatt, Touristbüro Altes Rathaus, Blick Ticketservice, Deutsches Theater, ET Ticketservice) und auch außerhalb Göttingens!

 


Rückblicke auf frühere KUNST-GALAs

K.U.N.S.T. e.V.-Gala am 9.3.2014

9.3.14 KUNST-Gala Über 150 KünstlerInnen aus 15 Kultureinrichtungen an einem Abend in der Stadthalle . Alle beteiligten KünstlerInnen treten kostenlos zugunsten der Göttinger Kulturförderung auf. Das Abendprogramm umfasst 20 Auftritt auf 2 Foyer-Bühnen ab 17 Uhr und auf der großen Bühne ab 18 Uhr. Die Auftritte erfolgen diesmal ohne Moderation!

-- Kathak-Tanz bieten die KAZ-TänzerInnen um Deodatt Persaud
-- Christoph Buchfink mit seinem "Bett-Män"
-- die jungen KAZ-Akrobaten
-- die JuBuCrew, die ein Projekt der Schülerlesetage und des KAZ präsentieren.
-- der in Göttingen gedrehte Stop-Motion-Film von Yukihiro Taguchi
-- die Stillen Hunde
-- ein Streichquartett des GSO
-- SchauspielerInnen des JT mit einer eigens für die Gala zusammen gestellten Revue.
-- Die Ballett-TänzerInnen von art la danse Ausschnitte aus "Sacre du printemps"
-- XY-Jazz-Bigband der Uni spielt funkigen Jazz,
-- die Comedy Company mit Impro-Theate
-- Ausschnitte aus dem Musical "Mangelware" (musa und der Weststadt-Konferenz)
-- die Rapper der musa und der
-- Chor der KGS aus dem Jugendopern-Projekt der Händel-Festspiele.
-- das Deutsche Theater zeigt Ausschnitte aus der Komödie "Kunst" von Yasmina Reza.
-- eine Mischung aus Rock-Jazz und traditioneller indischer Musik das Depak Ensemble.
-- Andreas Düker an der Theorbe
-- das Senioren-Theater des GDA-Wohnstifts oder
-- Pop-Musik der Nörgelbuff Nachwuchs-SängerInnen Verena Oltmanns und Luca Lohse
-- Impro-Theater und Walk Acts die Gruppe Improsant aus dem ThOP.
-- Es präsentieren sich wie immer einige der von KUNST geförderten Projekte des vergangenen Jahres.

Mit dem Erlös der Gala wird KUNST e.V. Kulturprojekte fördern, die im Sinne der Inklusion gemeinsam von Menschen ohne und mit Behinderungen bzw. mit speziellem Förderbedarf durchgeführt werden.
Karten gibt es bei allen Vorverkaufstellen in (z.B. Göttinger Tageblatt, Touristbüro Altes Rathaus, Blick Ticketservice, Deutsches Theater, ET Ticketservice) und auch außerhalb Göttingens

 

Wir freuen uns 2014 besonders auf das Buchfink-Theater mit Bett-Män / Red. goest

 

 

K.U.N.S.T. e.V.-Gala 2013
Impressionen Notizen zur Kunst Gala am 17.3.2013

16.3.13 // Wir sahen nicht mehr alle Aufführungen auf den Bühnen im Foyer, wo die "kleinen" und noch nicht so bekannten Intiativen und Gruppen auftreten, die wir doch besonders berücksichtigt wissen wollen; aber den Auftritt der Alten-Trommel-Gruppe aus dem St. Paulus-Stift, die als ein Projekt aus den Geldern der letzten KUNST-Gala gefördert worden war haben wir noch mitbekommen.

"KAZ / Senioren-Stift St. Paulus Projekt "Aktives Musizieren als Anlass zum Kulturaustausch"

Die Gruppe spielte u.a. "Horch was kommt von draußen rein".

Das Publikum war gerührt und begeistert.

 

Ca. 800 Gäste konnten im Foyer die Liedermacher/in Anjana und Souffleur sehen. Im Foyer fanden Einlagen der Schauspieler von Improsant aus dem ThOP und vom Clownzauberer Hannes Lülf statt. Das KAZ/Domino Projekt führte "Passengers" vor und Caro Frank zeigte Tanzimprovisationen, begleitet von Ove Volquartz. Gezeigt wurde im Foyer auch die Fotoausstellung des KAZ-Projektes "Augenblicke meiner Lebenswelt" der Jugendlichen vom Jugendtreffpunkt "Point 6" in der Mauerstr. zusammen mit Bewohnern des Seniorenzentrums Göttingen. Der Kunstverein berichtete über ein Projekt des Zusammentreffens einer Gruppe junger Männer aus dem Offenen Jugendvollzug mit den Künstlern und der zeitgenössischen Kunst des Kunstvereins.

Trotz der gerade begonnenen Oster-Schulferien war die Stadthalle gut gefüllt, wenn auch nicht überfüllt. Jedenfalls bot das Foyer zu Beginn und in der Pause ein gesellschaftliche Who is Who von Hinz und Kunz.

KAZ, KAZ, KAZ ... , darunter eine KATZEN-Akrobatik-Gruppe

Das Bühnenprogramm auf der Hauptbühne der Stadthalle begann mit den Akrobatik-Kids des KAZ. Womit wir uns gleich zu Anfang schmerzlich an die Strangulierung der kulturellen Gruppen erinnert fühlten, weil das KAZ mit am härtesten von den Kürzungsmaßnahmen getroffen wird obwohl es eines der aktivsten Basis-Kultureinrichtungen ist.

Den Einsatz zum Klatschen und Skandieren "Abschiebestop" verpasst!


Es wurde ein kurzer Ausschnitt aus dem Theaterstück "Rosenwinkel" gezeigt, das die Diskriminierung und Abschiebung von Roma zum Thema hat. Als einer der Akteure in den Saal rief "Alle bleiben!" zuckten wir aber versäumten den Einsatz zu klatschen oder zu skandieren "Abschiebestopp! Abschiebestopp!" - Das hätte eine gutes Signal nach draußen sein können. Leider blieb das Publikum starr und stumm..

Später beim Abschluß auf der Bühne wurde die Gruppe vom Rosenwinkel-Stück mit allen anderen gemeinsam aber herzlich in der Mitte aufgenommen


Das Transparent der Roma-Vorführung beim Abschluß der Gesamtveranstaltung auf der Bühne

Atemberaubend virtuoses Violinenspiel

Die, wie alle Künstler/innen ohne Gage auftretende GSO-Konzertmeisterin Natalie Kundirenko (Violine) und die Konzertpianistin Julia Bartha (Piano) - spielten einen Ausschnitt aus dem Programm "Orientalische Nacht" das demnächst im Mai bei den Händelfestspielen aufgeführt wird.

Fridas Weg:

Aus dem bereits mehrfach aufgeführte Stück "Fridas Weg" wurde ein Ausschnitt gezeigt in dem eine Frau mit Behinderung ihrem Freund die Meinung geigt, der sich als Medizinstudent mal eben mit Reproduktionsmedizin beschäftigt weil er einen Schein braucht.

Tadashi Endo / Butho, Frühlingserwachen :


Tadashi Endo mit Workshop-Gruppe

Ein fulminantes Ausdruckstanzen bot der international renommierte Butoh-Tänzer Tadashi Endo, der mit dem KUNST-Vorstandsmitglied Nils König freundschaftlich verbunden ist. Tadashi Endo tanzte mit seiner Workshop-Gruppe, die man bereits zum 20 jährigen Jubiläum im Butohzentrum kennenlernen konnte. Er das "Frühlingserwachen" nach der Musik "Le Sacre du Printemps" von Strawinsky. Die Choreographie zeigte Tadashi Endo durch den Garten gehend, die MittänzerInnen drückten das Erwachen der Natur aus, TänzerInnen, die wie aus der Erde hochschiessende Blumenknospen die Köpfe hochstrecken usw. bis die ganze Natur ausser Rand und Band geriet - eben wie im Frühling.

Der Hammer:

Zum Schluß des ersten Teils, vor der Pause kam der Hammer, im wahrsten Sinn des Wortes. Die Mitglieder einer Gruppe des Jungen Theaters spielten auf verschiedenen Instrumenten, dann kamen zwei Herren in dunklen Anzügen und entrissen in eilfertiger, kaltblütiger Weise nach und nach jedem sein Instrument. Am Ende besaß die Gruppe nur noch eine Violine. Diese legte dann einer der Schauspieler auf die Bühne und hob einen kräftigen Hammer. Eine Sitznachbarin im Publikum ahnte was kommen würde und ihr entfuhr "Oh nein!" Der Schauspieler zerschlug die Violine mit dem großen Hammer. Dazu sollte man sich erinnern, dass infolge des sogenannten "Zukunftsvertrages" dem Jungen Theater die Zuschüsse um 60.000 Euro gekürzt werden.

Zum Abschluß vorwiegend Heiteres

Danach kam die Pause und im Teil 2 nach der Pause war es vorwiegend heiter im Programm, da tanzten die Ballettmädchen Schmetterlingstänze. Drei Schauspieler des Deutschen Theaters spielten Sketche von Loriot. Anja Schreiber als Fernsehansagerin einer englischen Serie mit der Inhaltsangabe des bisherigen Verlaufs mit unzähligen "th" war echt zum Schießen.

Danach wieder ein langjähriges Projekt des KAZ, der gemischte KAZ-Chor.


KAZ-Chor

Comedy-Einlage - hämisch gegen Arbeitslose in Grone

Es wäre vielleicht nicht groß aufgefallen, aber schon bei einem Auftritt an anderem Ort, so war uns berichtet worden, habe Lars Wätzold von der "Comedy Company" hämische Witzchen über die hohe Arbeitslosigkeit in Grone-Süd gemacht und so auch diesmal bei seinem Auftritt während der KUNST-Gala. Das hat uns den Spaß an der Comedyeinlage etwas verdorben.

Band

Den Abschluß machte die Band "What the Funk" mit einer Mischung aus Funk, Ragga und HipHop, in eindringlicher Lautstärke. Sie lieferte auch die Hintergrundmusik für das große Finale mit allen AkteurInnen auf der Bühne.

Moderation

Die Moderation machte Judith Kara (art la danse), bei jeder Ansage in einem anderen neu gewechselten Outfit. Einmal auch im Ballettröckchen und minutenlang auf Spitzen tänzelnd; dabei kokettierend: "das ist ganz schön anstrengend kann ich Ihnen sagen .... ich bin ja auch schon 40 - demnächst". Ihr KoModerator war Tobias Wolff, der Intendant der Händelfestspiele . Mit ihrer Moderation wollten die beiden an die üblichen TV-Seh-Gewohnheiten anknüpfen und quetschten ihre Ansagen in Quiz-Show-Formate. Wenn man deren überdrüssig ist, bewirken sie sogar als Persiflage noch leichtes Magenkräuseln.

"Stille Hunde" auf dem Dach des Neuen Rathauses

Wirklich originell war die "Außenwette" mit den "Stillen Hunden" ( Stefan Dehler und Christoph Huber). Man habe , so hieß es, gewettet, dass man es schaffe, Vertreter/innen von 20 Kultureinrichtungen dem Oberbürgermeister (der im Publikum saß) aufs (Rathaus-)Dach steigen zu lassen. Und tatsächlich wurde die beiden "stillen Hunde" dann per Video auf dem Dach des 17stöckigen Neuen Rathauses gezeigt, das auf dem kalten, windigen Rathausdach gedreht worden war und nun als Live-Schaltung ausgegeben wurde. Durch Montagen erweckte das Video dann auch noch den Eindruck, Christoph Huber sei von einem Helikopter auf dem Dach abgesetzt worden, weil er angeblich geradewegs vom Flughafen gekommen sei und als Vertreter der "Stillen Hunde" die 20 vollmachen konnte. (19 so hatte Dehler praktischerweise behauptet, seien schon dagewesen)

Geld

Einen Tag nach der KUNST-Gala meldete der KUNST eV: "Der Erlös der Gala wird gut 14.000 Euro betragen, wie KUNST-Vorstand Nils König noch am Abend ausrechnete. Damit sollen in 2013 interdisziplinäre Kulturprojekte gefördert werden. Und sicher werden einige der geförderten Projekte bei der Gala 2014 wieder zu sehen sein."


Abschluß der KUNST-Gala 2013 (Bericht siehe unten) mit den allen Beteiligten auf der Bühne der Stadthalle

zum Anfang

 

K.U.N.S.T. e.V.-Gala 2012
am 19. Februar in der Stadthalle

Über 300 Künstlerinnen und Künstler treten unentgeltlich auf, damit der KUNST e.V. die eingenommenen Eintrittsgelder zur Förderung von Kulturprojekten verwenden kann. Aus den Erlösen der diesjährigen Veranstaltungen möchte KUNST e.V. Kulturprojekte von, mit und für ältere Menschen und Mehrgenerationen-Projekte unterstützen. Antragsberechtigt sind Kultureinrichtungen und Initiativen, die derartige Projekte durchführen wollen. Förderanträge sind schriftlich bis zum 10.2.2012 beim Verein KUNST, Wendenstraße 4, 37073 Göttingen, einzureichen.

(Textauszüge und Foto KUNST e.v.) !


Abschlußbühne bei der KUNST-Gala 2012


Bei der Veranstaltung sind beteiligt:

  • Göttinger Symphonie Orchester und der
  • St. Jacobi-Kantorei
  • Mehrgenerationen-Projekt der Balettschule Art la Danse mit Ausschnitten aus dem Stück „Generations“
  • die KAZ-Akrobaten mit „ Stangenware“
  • Das DT zeigt Passagen aus dem Stück „ Die Theatermacher“,
  • die Domino-Gruppe theaterBUNT Ausschnitte aus dem Jugendtheaterprojekt „Creep“
  • die Theaterwerkstatt eine Szene aus den Stück „BISSwert“.
  • Pawlowskis forte starten ihre Abschiedstournee bei der KUNST-Gala
  • Performance des Boat People-Theater-Projekts
  • Tänzerinnen des Chinesischen Kulturvereins aus dem KAZ
  • Musik des KlezPO (Klezmer-Projekt-Orchester)
  • die Kampfkunst-Vorführungen aus dem ThOP
  • Auch die ersten Ergebnisse des Jugendoper-Projekts der Händel-Festspiele,„Young Amadigi“

Ein großer Teil des Programms wird aus den von KUNST geförderten Kooperationen von Schulen mit Kultureinrichtungen bestritten:

  • Schüler der KGS-Jazz-Small-Bigband spielen zusammen mit der XY-JazZ-Bigband der Uni und bilden so mit 48 Musikern eine große Jazz-Bigband
  • , Ausschnitte aus dem Theaterprojekt der Klasse 4b der Adolf-Reichwein-Schule zur Kinder- und Jugendbuchwoche, einem
  • Trickfilmprojekt der Klasse 6f des Hainberg-Gymasiums,
  • Kindermusical „Kids on Stage“
  • Flashmob-Aktionen des „No Go Lab“-Projekts des DT mit zahlreichen Schülern.

Im Foyer werden die Kunst-Kästen des Kooperationsprojekts des Kunstvereins mit 4 Göttinger Grundschulen ausgestellt sein und eine Mitmach-Aktion anbieten. Im Foyer wird wie auch in den Jahren zuvor eine Ausstellung von 4 KünstlerInnen der Gruppe 34 gezeigt werden.

SchauspielerInnen des Jungen Theaters maachen die Ansagen zu den verschiedenen Programmpunkten.

zum Anfang

 

K.U.N.S.T. e.V.-Gala 2011
am 13. März in der Stadthalle

Es ist schon die 10. KUNST-Gala, obwohl nur eine einzige am Anfang geplant war. Wie immer tretenalle beteiligten KünstlerInnen kostenlos auf, der Erlös geht dieses Mal an Projekte bei denen Schulen mit Kultureinrichtungen kooperieren.

Ab 17 Uhr sind Auftritte auf 2 Bühnen im Stadthallen-Foyer und der Hauptbühne im Saal zu sehen:
- eine szenische Lesung mit Tanz und Musik, die aus einer Kooperation von musa und Rockbüro mit der Theatergruppe Stille Hunde entstanden ist.
- Kooperationsdarbietung der Göttinger Händelfestspiele mit der Göttinger Balettschule Art la Danse.
- Ausschnitte aus "KeinSternHotel" des Boat People-Projektes, des Weststadt-Musicals "Who's Online" und der JT-Show "Die Berater" werden ebenso zu sehen sein wie die
- Akrobaten aus dem KAZ, die mit Kindern und Erwachsenen auftreten
- IGS-Zirkus "Halt die Luft an"
- Ein Sketch aus dem DT und ein Auftritt der Comedy Company.
- Auftritte der Hip Hop Vizeweltmeister der Dance Academy, der
- KAZ-Trommelgruppe Baccalao, der
- die Band Front Porch Picking und
- eine Schulklasse der Adolf Reichwein Schule mit einem schon bei der Kinder- und Jugendbuchwoche gezeigten Auftritt

von KUNST geförderte interkulturelle Projekte werden vertreten sein:
- das OHG wird Ausschnitte von seinem "Fest der Kulturen" zeigen und
- das Projekt Roma Center interkulturellen Hip Hop.

Als Höhepunkt sehen die VeranstalterInnen den Beitrag des Göttinger Symphonie Orchester an, das zu dem Film über die Fahrt einer Dampflokomotive das Stück "Pacific 231" mit großer Besetzung und Gastmusikern spielt.

Karten gibt es bei allen Ticket-online Vorverkaufstellen (z.B. Göttinger Tageblatt, Touristbüro Altes Rathaus, Blick Ticketservice, Deutsches Theater) nun auch außerhalb Göttingens!

Hinweise für Förderanträge
Insbesondere Projekte an den neuen Göttinger Ganztagsschulen werden unterstützt. So soll die Zusammenarbeit von Schulen mit Kultureinrichtungen gefördert und insbesondere hochwertige Kulturarbeit im Ganztagsschulbereich gestärkt werden. Einigen der Projekte sollen bei der KUNST-Gala 2012 Gelegenheit zu Präsentation oder gar zu Auftritten gegeben werden. Die Frist für die Abgabe der Förderanträge ist der 15. Februar 2011. Antragsberechtigt sind Schulen zusammen mit Kultureinrichtungen, die derartige Projekte durchführen wollen. Die Anträge müssen von den Schulen und Kultureinrichtungen gemeinsam gestellt werden. Für das beantragte Projekt muss eine Projektbeschreibung und eine Gesamtkosten- und Einnahmeaufstellung vorgelegt werden, die die bei KUNST beantragte Fördersumme enthält. Eine Doppelförderung von KUNST und aus dem so genannten städtischen "Sammeltopf" für das gleiche Projekt ist möglich. Förderanträge sind schriftlich beim Verein KUNST, Wendenstraße 4, 37073 Göttingen, einzureichen.

Fotoausstellung Peter Heller "KUNST-Gala 2002-2010"

Im Rahmen der 10. KUNST-Gala 2011 wird am Dienstag, dem 1. März 2011 in der Stadthalle Göttingen die Ausstellung "Vorhang auf - KUNST-Gala!" Fotografien von Peter Heller 2002 bis 2010 um 18.00 Uhr eröffnet. Gezeigt werden Fotos von Peter Heller, die er in den zurückliegenden Jahren bei den KUNST-Galas aufgenommen hat. Die Ausstellung dauert bis zum 23. März 2011. Zugang zur Ausstellung besteht zu den Öffnungszeiten der Stadthalle

zum Anfang

 

K.U.N.S.T. e.V.-Gala 2010
Gala 2010 am 14. Februar 2010 wie immer in der Göttinger Stadthalle

Das Programm umfasst 18 Auftritte im Foyer, auf 2 Foyer-Bühnen und der Bühne des großen Saals. Mit dabei sein werden u.a. das Göttinger Symphonie Orchester, das wie schon bei Pop meets Classic mit der Gruppe Jian & Friends zusammen auftritt, und Schauspieler des Jungen Theaters, die einen Ausschnitt aus ihrem musikalischen Programm " Was Mann so braucht" zeigen. Zu Bach-Suiten gespielt vom Cellisten Frank Scheller werden 8 Schülerinnen der Balettschule Art la Danse ein Balett aufführen. Die Comedy Company zeigt eine kurze Impro-Show mit Katrin Richter und Lars Wätzold. Aus der musa kommt das Ukulele-Duo L´Uke mit Songs aus den Achzigern, während der Pianist Björn Jentsch live einen Stummfilm-Ausschnitt mit Buster Keaton begleiten wird. Die Theatergruppe Stille Hunde spielt Petitessen von Hermann Harry Schmitz und die Squeezy Cheeks werden Hipp Hopp präsentieren. Bei der Gala werden Schüler und Schülerinnen kurze Texte lesen, die sie gemeinsam mit der Schriftstellerin Nora Bossong, die selbst einmal in Göttingen zur Schule ging, in einem Zentrums-Workshop zum literarischen Schreiben erarbeitet haben. Das Deutsche Theater zeigt einen ersten Szenen-ausschnitt aus Bertolt Brechts DIE DREIGROSCHENOPER, die am 27. März Premiere haben wird und das Ensemble des jungen schauspiels zeigt einen Ausschnitt aus der Inszenierung "Ich bin voller Hass - und das liebe ich". Auf den Foyer-Bühnen zeigen 6 Gruppen Vorführungen mit Bezug zu Kulturen anderer Länder oder Crossover-Projekte. Zum Schluss zeigen die KAZ-Akrobaten eine Nummer aus ihrer Show zum 25-jährigen KAZ-Jubiläum.


Schlußbild Gala 2009 mit vielen AkteurInnen auf der Bühne

Fördermittel und Förderanträge
Im Jahr 2009/2010 werden interkulturelle Projekte unterstützt. Antragsberechtigt sind Kultureinrichtungen, Initiativen, Vereine, Gruppen oder Schulen. Bei Projekten von 2 oder mehr Partnern müssen alle Partner gemeinsam den Antrag einreichen und unterzeichnen. Für das beantragte Projekt muss eine Projektbeschreibung und eine Gesamtkosten- und Einnahmeaufstellung vorgelegt werden, die die bei KUNST beantragte Fördersumme enthält. Förderanträge sind schriftlich bis zum 31. Januar 2010 beim Verein KUNST, Wendenstraße 4, 37073 Göttingen, einzureichen.

zum Anfang

 

KUNST-Gala 2009 am 8. März 2009 in der Göttinger Stadthalle

Auf dem Programm stehen 20 Auftritte im Foyer, auf 2 Foyer-Bühnen und der Bühne des großen Saals. Eintritt: 22 Euro bis 16 Euro (ermäßigt: 16,50 Euro bis 12 Euro) + 1 Euro Systemgebühr VVK-Stellen z.B.: Touristinformation Altes Rathaus, Deutsches Theater.Weitere Informationen gibt es auf der website www.kunst-ev.de
Der Erlös der Gala wird diesmal an Kultureinrichtungen und Initiativen vergeben, die Projekte mit und für Mädchen und Frauen durchführen bzw. an Projekte, die selbst von Mädchen und Frauen durchgeführt werden. Förderanträge können bis zum 20. Februar 2009 beim Verein KUNST gestellt werden.


Foyer: African Culture Group

Foyer: Andy Clapp zeigt clowneske Zaubereien

Auf den beiden Foyer-Bühnen startet ein jeweils halbstündiges Programm mit afrikanischen Rhythmen der African Culture Group, Improvisationstheater aus dem ThOP, bewegter Literatur von Jugendlichen der Göttinger Jugendbuchwoche und einer Frauen-Theater-Performance des Frauenforums zum internationalen Frauentag.
-
Schauspieler der Theatergruppe Improsant des ThOP sprechen im Foyer mit kleinen walk acts die Besucher direkt an
-
Die Frauentanzgruppe Arzesh zeigt American Tribal Style Bellydance
-
Tänzerinnen der Ballettschule Art la Danse und Schülern verschiedener Göttinger Schulen zeigen einen Ausschnitt aus dem Nussknacker von Tschaikowsky als musikalisches Tanztheater begleitet vom Göttinger Symphonie Orchester unter der Leitung von Christoph Müller
-
Acapella- Gruppe Klick´nwirtschaft


Lichtperformance des Artistentheaters van Werven.

Neue Musik vom Piano/Violin-Duo Hannah Walter und Luisa Imorde, die am Epoche F-Meisterkurs mit dem Ensemble Modern teilgenommen hatten.

- Julia Hansen vom Deutschen Theater mit Ausschnitten aus dem gerade angelaufenen Musical Evita.
-
Der Chor des Studentenwerks Unicante wird im 2. Teil mit 120 Sängerinnen und Sängern eigene Pop-Interpretationen vorstellen.
- Vorführung eines Films der von KUNST geförderten Filmklasse der Neuen Medienszene Südniedersachsen
-
Das JT-Ensemble Aussschnitte aus Kasimir und Karoline.

Butoh-Tänzer Tadshi Endo gibt eine Vorschau auf die Inszenierung der Händel-Oper Admeto , die bei den internationalen Händelfestspielen 2009 unter der Regie von Doris Dörrie Barockmusik mit Butoh-Tanz verbinden wird.

 

Die 14-jährige Mia Zintarra und ihre Band wird Popsongs interpretieren; Mia war bekannt geworden durch ihren viel umjubelten Auftritt bei Pop meets Classic 2008.


KAZ-Jongleurgruppe

zum Anfang