Startseite
Artikel
redaktion@goest.de
Veranstaltungen
  Impressum

Selbsthilfegruppen


Selbsthilfegruppen
Selbsthilfetage

Umgang mit Materialien von Pharmaunternehmen: Ein Beispiel
> Gesundheitszentrum
> Gesundheitsmarkt
> Gesundheitsmesse

 

Gründungstreffen Selbsthilfegruppe für Schmerzpatienten

17.8.16 / Der Verein SchmerzLOS e.V. ist ein Zusammenschluss von aktiven Schmerzpatienten. Zweck des Vereins ist die Entwicklung und Dur hführung von Maßnahmen zur Verbesserung der Situation schmerzkranker Menschen sowie die Aufklärung der Bevölkerung in Deutschland über Vorbeugung und Behandlung von Schmerzen mit dem Ziel, deren Chronifizierung zu verhindern und Leiden bei bestehenden Schmerzerkrankungen zu lindern. „Schmer zLOS e.V.“ unterstützt die Gründung von Selbsthilfegruppen und deren Selbsthilfearbeit. SchmerzLOS e.V. arbeitet gemeinnützig, ehren-amtlich, unabhängig und transparent und verzichtet auf jegliche Zusammenar beit mit Herstellern von Medizinprodukten, um Interessenkonflikte und Glaubwürdigkeitsverluste von vornherein zu vermeiden. Der Verein finanziert sich ausschließlich über Spenden, Mitgliedsbeiträge und über Zuwendungen im Rahmen der Selbsthilfeförderung der gesetzlichen Krankenkassen und der Deutschen Rentenversicherung. „SchmerzLOS e.V.“: www.schmerzlos -ev.

Montag , 29. August 2016, 18: 00 Uhr „Roter Salon“ der Schmerz -Tagesklinik, Bettenhaus 1, Ebene 0 Uniklinik , Robert- Koch -Straße 40

VORTRÄGE IM ÜBERBLICK
--- 11:00 Uhr Begrü ßung Prof. Dr. Frank Petzke, ärztlicher Leiter der Schmerz -Tagesklinik, Klinik für Anästhesiologie
--- 11:10 Uhr Multimodal gegen chronischen Schmerz Prof. Dr. Michael Pfingsten , leitender Psychologe der Schmerz -Tagesklinik, Klinik für Anästhesiologie
--- 11: 40 Uhr Chronischer Schmerz: Neues aus der Forschung Prof. Dr. Frank Petzke, ärztlicher Leiter der Schmerz -Tagesklinik, Klinik für Anästhesiologie
--- 12: 10 Uhr Wege aus der Schmerzfalle Heike Norda, Vorsitzende der Patientenorganisation SchmerzLOS e.V.
Im Anschluss Diskussion, Fragen Antworten 13:00 Uhr Ende

 

Selbsthilfegruppen / Göttingen

auch Anlauf- und Beratungsstellen im Gesundheitsbereich und für Menschen mit Behinderungen.
Siehe auch den Online-Katalog >> Soziale Einrichtungen von Gesundheitszentrum und Paritätischem

A B C D E F G H J K L M N O P Q R S T U V W XYZ

letzte (Teil-) Aktualisierung 1.11.13

A

AIDS-Hilfe Obere Karspüle 14 , 37073 Göttingen Telefon: (05 51) 4 37 35 Telefax: (05 51) 4 10 27 info@goettingen.aidshilfe.de Öffnungszeiten Mo. Do. Fr. 10-13 Uhr Di. 16-19 Uhr und nach Vereinbarung Beratungstelefon (0551) 1 94 11 Mo. Do. Fr. 11-13 Uhr Di. 17-19 Uhr

Alzheimer Gesellschaft Göttingen e.V. c/o Asklepios Fachklinikum Göttingen Herr Markus Gerlach Rosdorfer Weg 70 37081 Göttingen 0551/ 4020 0551/ 4022092
Angehörigengruppe Dementer Patienten c/o Asklepios Fachklinikum Göttingen Dipl.Psych. Michael Shelliem Rosdorfer Weg 70 37081 Göttingen 0551/ 4020

Angehörige psychisch Kranker siehe unter P, Psychische Erkrankungen

Angehörige psychisch Kranker, Austausch über das Leben mit einem psychisch erkrankten Angehörigen / Trifft sich im Kontakt-, Informations-, Beratungsstelle im Selbsthilfebereich KIBIS im Gesundheitszentrum Göttingen e.V. Lange-Geismar-Str. 82

Alkoholabhängigkeit 
Montags 20 Uhr Asklepios Psychiatrie Niedersachen GmbH Rosdorfer Weg 70 · LKH, Station 10
Dienstags 20 Uhr Psychiatrische Uniklinik von-Siebold-Str. 5 , 1. Stock, Gruppenraum 3
Mittwochs 19 Uhr Gemeindehaus St. Marien Neustadt 21
Donnerstags 20 Uhr Körperbehinderten e.V. Neustadt 7
Freitags 20 Uhr Christopheruskirche Theodor-Heuss-Str 47-49 Clubraum letzter Freitag im Monat
Samstags 19:30 Uhr Psychiatrische Uniklinik von-Siebold-Str. 5 1.Stock, Gruppenraum 3
Sonntags 17 Uhr Asklepios Psychiatrie Niedersachsen GmbH · Rosdorfer Weg 70 · LKH, Station 10

Arbeitsgemeinschaft Allergiekrankes Kind
Hilfen für Kinder mit Asthma, Ekzem oder Heuschnupfen - (AAK) e.V. - gemeinnütziger Verein www.aak.de. Die (AAK) ev. gibt es seit 36 Jahren als bundesweiten unabhängigen Zusammenschluss von Eltern von Kindern und Jugendlichen, die an allergischen Haut- und Atemwegserkrankungen leiden, mit Sitz in Herborn. www.aak.de Zu Belastungen, Machbarkeit & Achtsamkeit im Alltag wird es in den kommenden Wochen und Monaten an verschiedenen Orten in Deutschland eine Reihe von thematischen Gesprächsabenden mit Fachleuten sowie Erfahrungsaustausch mit Eltern geben, um Entlastungen zuschaffen.
Am 7. November trafen sich in der Göttingen Familienbildungsstätte auf Einladung der AAK Eltern, um sich auszutauschen zusammen mit Marianne Stock (AAK), Kinderarzt Matthias Feindt (Göttingen). Bei einemweitere Treffen am 27.2.14 Familienbildungsstätte Düstere Straße soll sich alles um Kinder mit Neurodermitis drehen!

AD(H)S Die AD(H)S Gesprächsrunde Wellenreiter trifft sich regelmäßig am letzten Dienstag im Monat um 20 Uhr in der AWO Begegnungsstätte, Am Korbhofe 6, 37120 Bovenden. Der Stammtisch für Erwachsene trifft sich regelmäßig am zweiten Dienstag im Monat um 19.00 Uhr im Mr. Jones, Goethe-Allee 8, Göttingen Webseite http://www.adhs-goettingen.de" (Siehe hierzu den Text: Unbefangerner Umgang mit Materialien von Pharmaunternehmen: Ein Beispiel am Anfang der Seite)

Autismus Göttingen e.V. Regionalverband zur Förderung von Menschen mit Autismus, Kampweg 3a, 37133 Friedland, Vorsitzende: Renate Zeuner Tel.: 05504/402 , E-Mail: lrzeuner@t-online.de , auch "Hilfe für das autistische Kind e.V." , Therapiezentrum seit 2006 Weender Landstr. 59 (Gallus-Park), 37075 Göttingen.

zum Anfang

B

Blindenverein Südniedersachsen e.V., Beratungsstelle für Blinde, Wiesenstr. 20, 37073 Göttingen, 0551/74620

Behinderung: Göttinger Werkstätten für Behinderte gGmbH, Elliehäuser Weg 20, 37079 Göttingen, 0551/50650, Fax 0551/5065200

Borreliose Selbsthilfe-Gruppe Göttingen Kontakt: M. Pfütze, Tel. 0551 / 62419 (siehe auch >GOEST-Seite zu Zeckenbissen)

C

 

D

Demenzerkrankten Angehörigengruppe Dementer Patienten c/o Asklepios Fachklinikum Göttingen Dipl.Psych. Michael Shelliem Rosdorfer Weg 70 37081 Göttingen 0551/ 4020
siehe auch >goest-Seite zu Demenz

Diabetiker-Bund e.V. (DDB) e.V., Bezirksverband Göttingen - Vorsitzender Ansprechpartner: Friedrich Sundmacher, Jheringstraße 8, 37081 Göttingen Telefon 0551/5042610, fsundma@gwdg.de

Down-Syndrom Arbeitskreis Jutta Hindaht, Tel. 92436 hinschufam@web.de

 

zum Anfang

E

Elternhilfe , ev. Familienbildungsstätte, Düstere Straße 19

Eltemhilfe für das krebskranke Kind Göttingen e.V. www.elternhaus-goettingen.de  Tel. Eltemhilfe: 374494 info@elternhaus-goettingen.de

Epilepsie: Interessengemeinschaft Epilepsie Niedersachsen e.V.: Kontakt: Helga Renneberg, Bünne 21, 37081 Göttingen, Tel.: 0551/ 91-609 Fax: 0551/ 91-609 E-mail: epilepsie-goe@t-online.de

ERIK - Eltern für ein Regionales Integrationskonzept in der Schule , Gemeinsamer Unterricht von Kindern mit und ohne Behinderung - www.erik-web.de  Jochen Henke, Tel. 791753 jochen.henke@t-online.de

 

zum Anfang

F

Fahrdienst: Gemeinnützige Fahrdienst GmbH, Robert-Bosch-Breite 8 a, 37079 Gö, 631045, Fax 0551/631046

Fragiles-X e.V. Interessengemeinschaft  www.frax.de  [allerdings schon auf der ersten Seite Hinweis auf den Pharmahersteller Novartis!] Antje Rode, Tel. 796788 rode@phasezwei.de / Als Regionalvertretung Niedersachsen wird angegeben: Niedersachsen Tanja Müller Tel.: 0531/871995

Frauen-Notruf e.V., Postfach 1825, 37008 Göttingen, 0551/44684

Frauengesundheitszentrum (FGZ) e.V., >goest-Seite zum Frauengesundheitszentrum

zum Anfang

G

Gebärdenstammtisch  einmal im Monat / gibts nicht mehr   ...mehr Infos

Gehörlosen-Verband Südniedersachsen e.V., Sandweg 5, 37083 Göttingen,
0551/7703780 , Fax 0551/72196

GEKKO Kontaktgruppe Göttinger kardiologischer Kinder Kerstin Skiba-Hunkel, Tel: 7709615 hunkel@t-online.de   Heike Bauer, Tel. 05505/96347 cb6@gmx.de

"Wir werden keine besseren Menschen, wenn wir uns engagieren und kommen deshalb nicht in den Himmel. Aber vielleicht werden wir zufriedenere Menschen, wenn wir die Erfahrung machen, dass wir eine Menge zurückbekommen, wenn wir etwas von unserer Zeit, unserem Geld oder unseren Fähigkeiten abgeben. Keiner von uns kann das Elend der ganzen Welt bekämpfen, aber das kann kein Grund sein, gar nichts zu tun." 
(Zitat Webseite Gekko Elternselbsthilfe kardiologischer Kinder)

 

Gesundheitszentrum http://www.gesundheitszentrum-goe.de/

zum Anfang

H

Haus mit vielen Etagen eV. Familienentlastende Maßnahmen, qualifizierte Schulbegleitung Kerstin Meyer, Tel. 782826 JKM.MEYER@t-online.de Annette Groeneveld, Tel. 372352 LAIER-GROENEVELD@t-online.de >...mehr Infos

Herzkranke Kinder  siehe GEKKO

Herzsportgruppe: ASC Göttingen, Tel. 5174645

Herzsportgruppe: SC Weende, Kontakt: Dieter Reiter, Tel. 33482

Hörbehinderte Kinder Verein der Eltern u. Freunde hörbehinderter Kinder Südniedersachsen e.V.  Margret Lieberum, Tel. 45236 gilimar@t-online.de

Huntington-Hilfe: Deutsche Huntington-Hilfe Niedersachsen e.V.: Kontakt: Hannelore Abel, Ortsgruppe Göttingen, Ebersdorfer Str. 23, 37081 Göttingen, 0551/66402

zum Anfang

 

i , J

Insuliner Selbsthilfegruppe: Kontakt: Sabine Gessert-Eggert, Tel. 48391

ILCO e.V. Region Süd-Niedersachsen, ILCO-Gruppe Göttingen, Ruhstrathöhe 10, 37085 Göttingen, 0551/92903

zum Anfang

K

KIMBU - Häusliche Kinderkrankenpflege Tel. 374493 Häusliche Kinderkrankenpflege Göttingen gemeinnützige GmbH Am Papenberg 9 , 37075 Göttingen, Telefon: 0551 / 37 44 93 , Telefax: 0551 / 30 54 809 E-Mail: info@kimbu-goettingen.de

Kinder mit Handicaps ADS, Down, Autismus, Gehör-Beeinträchtigung, Seh-Beeinträchtigung, Legasthenie EIFER, Elterninitiative zur Integration und Förderung entwicklungsverzögerter Kinder , Tel. 742777

Körperbehinderung Selbsthilfe Körperbehinderter e.V.,    Neustadt 7, Tel.: 0551-547330

Krebs: Eltemhilfe für das krebskranke Kind Göttingen e.V. www.elternhaus-goettingen.de  Tel. Eltemhilfe: 374494 info@elternhaus-goettingen.de

zum Anfang

L

Legasthenie: Elterngruppe Legasthenie, Treffen jeden 3.Mittwoch im Monat ab 19.1.05 in der Christophorusgemeinde Göttingen  20.00 Uhr, Kontakt: Petra MüllerTel.373671

AGLS Aktion Göttinger Leukämie und Lymphom Selbsthilfe e.V.,

Regelmäßige Gesprächs- und Vortragsabenden. Immer am ersten Dienstag jeden Monats um 19.30 Uhr im Gemeindehaus der St. Albani Gemeinde, Albanikirchhof 1a, 37073 Göttingen.

M

MCD : Verein zur Förderung der Kinder mit minimaler cerberaler Dysfunktion (MCD) e.V., c/o Eifer e.V., Georg-Dehio-Weg 13, 37075 Göttingen, Tel.: 42777

Morbus Bechterew e.V.: Deutsche Vereinigung, Kontakt: Stephan Striebig, Tel. 24849, nach 18.30 Uhr

Morbus Crohn und Colitis Selbsthilfegruppe Göttingen trifft sich jeden ersten Montag im Monat um 19.30 Uhr im kleinen Seminarraum im Evangelischen Krankenhaus Göttingen-Weende. . www.ekweende.de . Kontakt zur Selbsthilfegruppe: 05504/7418 Manfred Heinrich. chronisch entzündlichen Darmerkrankung, allein in der Region Göttingen sind es über 1000 Betroffene. Manfred Heinrich, der seit seinem 23. Lebensjahr an der Krankheit leidet ist Ansprechpartner der Göttinger Selbsthilfegruppe für Crohn und Colitis. Die Selbsthilfegruppe hat 15 feste Mitglieder und viele Interessierte, die unregelmäßig zu den monatlichen Treffen in das Evangelische Krankenhaus Göttingen-Weende kommen. „Unser Einzugsbereich ist sehr groß: Stadt und Landkreis Göttingen, Landkreis Northeim, die Vorharzregion, Nordhessen und das Eichsfeld“, sagt Heinrich. Vielen Betroffenen ist der Kontakt zu anderen Betroffenen beim Leben mit der Krankheit eine große Hilfe. Die Selbsthilfegruppe Göttingen bietet die Chance, mit anderen Erkrankten zusammenzutreffen, sich gemeinsam zu informieren und Erfahrungen auszutauschen. Neben dem Austausch untereinander arbeitet die Gruppe mit örtlichen Darmspezialisten zusammen und gibt Tipps zu Ärzten, mit denen Betroffene gute Erfahrungen gesammelt haben. Einer von Ihnen ist Prof. Dr. Michael Karaus, Chefarzt der Inneren Medizin im Evangelischen Krankenhaus Göttingen-Weende und Spezialist für Darmerkrankungen. Karaus ist auch wissenschaftlicher Leiter der Jahrestagung der Deutschen Crohn und Colitis Vereinigung, Die Göttinger Gruppe spricht über die Versorgungssituation, Vernetzung und den Aufbau eines Crohn/Colitis-Darmzentrums. Das Weender Krankenhaus versucht, die Koordination für ein solches Zentrum in Göttingen zu übernehmen.

Multiple Sklerose Gesellschaft e.V.: Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft e.V., Kontakt: Ute Bertram, Tel. 484273

Muskelkrankheit: Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke e.V., Kontakt: Günter Herold Tel. 65544

Jeden 4. Dienstag im Monat 19.30 im AOK.Gesundheitszentrum@nds.aok.de Werner-von-Siemens-Straße 3 Ö

Telefon: 0 551 / 3 07 57 - 0

N

Nervensystem-Erkrankung: Hilfe für das Kind mit Nervensystem- Erkrankung (Libero), Kontakt: Sylke Wenger Tel. 3794381

Nierenkranke und Dialysepatienten Niedersachsen e.V.: Interessengemeinschaft, Kontakt: Bettina Sehnke, 0551 / 705812

O

Osteoporose: Kontakt: Ilse Neuhaus, Tel. 48150

P , Q

Parkinson
-- Parkinson Selbsthilfegruppe Für Fragen zur Selbsthilfegruppe steht die folgende Telefonnummer zur Verfügung: 05 51 - 77 00 188, Ansprechpartner für Medien und Interessierte: Thomas Wyszynski, oder die Homepage www.parkinson-goettingen.de
-- Deutsche Parkinson Vereinigung e.V. Regionalgruppe Göttingen Rosemarie Dalchow Tobias-Mayer-Weg 1 37077 Göttingen Tel. 0551 - 379 18 18

Poliomyelitis e.V.: Regionalgruppe Göttingen/Northeim - Regionalgruppe 22, Sigrid Rüschel Meinshäuser Str. 26, 37154 Northeim Tel: 05503-2802 , Mail: s.rueschel@t-online.de, >>Termine

Psychose-Erfahrene Selbsthilfegruppe für Treffen: jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat, 19.00-20.30 Uhr im Gesundheitszentrum Albanikirchhof 4-5 37073 Göttingen Kontakt: Tel. 0551/486766 (Gesundheitszentrum), e-Mail: psychose-erfahrene@gmx.de

Psychische Erkrankungen - Angehörige psychisch Kranker, Austausch über das Leben mit einem psychisch erkrankten Angehörigen / Die Gruppe Angehörige psychisch Kranker (die sich vorübergehend im KIBIS traf) trifft sich wieder in der Gemeinde Sankt Michael, Clubraum, Turmstr. 6, Eingang von der Kurzen Str. zu den bekannten Zeiten.

Psychische Erkrankungen >>Shelter e.V., Sozialpsychatrische Beratung, Betreuung und Selbstinitiative, "...eine Einrichtung, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, psychisch Erkrankten oder von psychischer Erkrankung bedrohten Menschen professionelle Unterstützung und Hilfen bei der Suche nach einer eigenständigen Lebensführung zu geben." Rote Str. 28, 37073 Göttingen, . Rote Strasse 28, Tel: 0551-45685 Fax: 0551-5311662

zum Anfang

R

Regenbogen-Gesprächskreis Hilfe und Kontakt für trauernde Eltern, deren Kind während der Schwangerschaft oder kurz nach der Geburt gestorben ist Treffen immer am letzten Freitag im Monat um 19.30 Uhr in der ev. Familienbildungsstätte, Düstere Straße 19, 37073 Göttingen Kontakt: Frau Birgit Scharnowski-Huda, Tel. 05506-76212 email: gespraechskreis31@onlinehome.de

Rheuma-Liga Niedersachsen e. V. Arbeitsgemeinschaft Göttingen, Masch 6, 37124 Rosdorf Ansprechpartnerinnen für die Arbeitsgemeinschaft Göttingen: Mechthild Kretzer Tel. 05502/3304, KretzerSettbach@t-online.de , Brigitta Gerke Tel. 0551/781664 (diese Angaben ersetzen die bisherige Kontaktadresse von B. Michel / 22.7.07)

RETT-Syndrom Elternhilfe für Kinder mit RETT-Syndrom Kontaktstelle Göttingen, Mackenröder Str. 2, 37136 Waake, 05507/7172

Rückengeschädigte im VdK - Kein aktueller Kontakt bekannt.
Bitte nicht mehr den ehemaligen Kontakt anrufen! Ehemaliger Kontakt: E. Ell.n, Tel. 33xxxxx

zum Anfang

S

SHK Selbsthilfe Körperbehinderter Göttingen e.V.www.shk-goe.de Assistenz - Beförderung - Pflege schwer-behinderter Kinder in der Regelschule/ ISB-K - Neustadt 7, 37073 Göttingen Tel.: 54733-0   SHK-GOE@Web.de

Stottererselbsthilfe Treffen KIBIS im Gesundheitszentrum, Lange-Geismar-Str. 82, 37073 Göttingen Termin jeden Montag von 19:30 bis 21:15 Uhr Wir laden alle vom Stottern Betroffene, Angehörige, Freunde und Interessierte herzlich ein. Kontakt Susanne Grebe-Deppe, Telefon: 05556 - 43 78, Dr. Frank Witzel, Telefon: 0551 - 743 67

 

 

Foto: Plakate vom Infostand beim Tag der Selbsthilfe

"Steckt das Stottern im Gehirn? - Was wissen wir über die Ursachen des Stotterns?" Es gibt immer noch viele Vorurteile über die Ursachen des Stotterns. Diskriminierende und vollends falsche wie etwa, dass Stotternde zu dumm sind, um auszudrücken, was sie meinen. Oder pseudowissenschaftlich-populärpsycholgische und undifferenzierte wie: Stotternde stottern ausschließlich deshalb, weil sie von Neurosen geplagte, gestörte Persönlichkeiten sind und aufgrund dessen so verkrampft, dass sie nicht richtig sprechen können. Das in der Kindheit entstandene Stottern zeigt eine genetische Prädisposition und tritt deshalb familiär gehäuft auf. Nachgewiesen wurde eine Störung bestimmter Faserbahnen in sprechrelevanten Bereichen der linken Hirnhälfte. Die gute Nachricht ist dabei, dass die sprechbezogenen Aktivierungsmuster des Gehirns bei Stotternden nicht statisch sind, sondern verändert werden können. Stotternde können also mit Hilfe von Therapien den Umgang mit ihrem Stottern zum Positiven verändern und selbstbewusster werden. Mit Hilfe bestimmter Sprechtechniken können sie auch ihre Sprechflüssigkeit verbessern. Spannend dabei ist der Zusammenhang zwischen der genetischen Ursache des Stotterns einerseits und der Möglichkeit, sein Sprechen durch Therapien verändern zu können andererseits. Welche Rolle spielt dabei die Psyche?

Selbsthilfegruppe "Eltern stotternder Kinder" Kathrin Voll, Tel. 05545/6230 shg.eltern-stotterkinder@web.de

Sucht-Selbsthilfegruppe Zukunft e.V.: Kontakt: Rainer Steinhäuser, Tel. 9802399, Freundeskreis für Suchtkrankenhilfe, St.Martin Gemeindehaus, Mi. 19.30 Uhr, Wilhelm-Raabe-Str. 6

Sexuelle Gewalterfahrungen: Mohna Liesel Leben mit sexuellen Gewalterfahrungen, Katholische Hochschulgemeinde, Kurze Straße 13, 1 Stock, Gruppenraum Jeden Mittwoch um 16:30, Kontakte: Tel: Andrea Rudolph 7906141 (Stichwort Mohna Liesel)  mohna-liesel@gmx.de

zum Anfang

T

Trauernde Moderierte Selbsthilfegruppe für jung Verwitwete (Männer + Frauen) mit Kindern unter 18 Jahren. Jeden 3. Mittwoch im Monat, 19 Uhr, Walkemühlenweg 28 b, 37083 Göttingen Kontakt: P. Stefan Förster, Telefon: (0551) 77981 oder pastor@martin-luther-gemeinde.de auch unter www.verwitwet.de

Trauerbegleitung / Kirchenkreis Göttingen
http://www.kirchenkreis-goettingen.de/fragen/trauer/start.html

Tinnitus und Morbus Menière
Selbsthilfegruppe Göttingen der Deutschen Tinnitus-LIga e.V. (DTL) für Tinnitus, Morbus Meniere und Hörstörungen(z.B. Hörsturz, Hyperakusis, Schwerhörigkeit Beschreibung des Angebots Treffen Jeweils am 4. Montag im Monat um 19.00 Seminarraum, 3. Etage, AOK Gesundheitszentrum, Werner- von- Siemens- Strasse 3 , Göttingen, Kontaktpersonen Herr Heise E-Mail reinhard.heise@t-online.de
http://www.reinhardheise.homepage.t-online.de/selbsthilfegruppe.htm

U

Villa Kunterbunt e.V. (Urlaubs-) Betreuung für Kinder mit Behinderungen

W

>Winkelfehlsichtigkeit-Selbsthilfe in Göttingen

zum Anfang

X Y Z

Deutsche Zöliakie Gesellschaft e.V., Regionalgruppe Göttingen, Mühlenstr. 6, 37194 Wahlsburg, 05572/4448

 

Selbsthilfetage

2012: Trotz Krankheit engagiert durchs Leben -Isolation überwinden!
Gottinger Selbsthilfe -Tag 2012 14. Juli 2012 im Evangelisches Krankenhaus Weende (EKW) 10 bis 17 Uhr Eingangshalle An der Lutter 24. Veranstalter: Kontakt-, Informations- und Beratungsstelle im Selbsthilfebereich (KIBIS) im Gesundheitszentrum Gottingen e.V. Telefon: 05 51/48 67 66 , Fax: 05 51/4 27 59 kibis@gesundheitszentrum-goettingen.de www.selbsthilfe-goettingen.de

Es werden u.a. folgende Selbsthilfegruppen vertreten sein: (Alkohol-)Sucht, Rheuma, Crohn / Colitis, Psych. Erkrankung, Demenz, Tinnitus, Stoma (Darmkrebs), Psychose, COPD, Parkinson, Krebs, Herz gefordert durch: Fachvortrage zu den Themen: Lungenerkrankungen, Erfahrungsbericht Krebs, Patientenverfugung, Ernährung, Morbus Crohn, Menschen mit beginnender Demenz & Selbsthilfe Wir bewegen - was uns verbindet Selbsthilfegruppen in Gottingen

 

Erstmals nach dem Selbsthilfetag 2006 stellen sich die Göttinger Selbsthilfegruppen wieder vor, Die Kontakt-, Informations- und Beratungsstelle im Selbsthilfebereich (KIBIS im Gesundheitszentrum Göttingen e. V.) ist als themenübergreifende, koordinierende Institution auch mit einem Informationsstand vertreten, um auf die Chancen, die die Teilnahme an einer Selbsthilfegruppe bietet, hinzuweisen. In Stadt und Landkreis Göttingen gibt es ca. 200 Selbsthilfegruppen zu vielen unterschiedlichen Themen. Neben den Gruppen für chronische Erkrankungen, Leben mit einer Behinderung oder Sucht gibt es auch solche zur Bewältigung schwieriger Lebenslagen, z. B. Angehöriger eines psychisch kranken Menschen zu sein oder Gruppen für Menschen in Phasen der Trauer.

Parallel zu den Ständen im Eingangsbereich, an denen die Selbsthilfegruppen für Informationen und Gespräche zur Verfügung stehen, finden Fachvorträge im großen Seminarraum in Haus 6, 4. Etage (mit dem Fahrstuhl erreichbar) statt:
10:30 Uhr Dr. Klaus Schild COPD – eine Volkskrankheit
11:00 Uhr Prof. Dr. Michael Karaus Neue Therapien bei Morbus Crohn
12:00 Uhr Dr. Alfred Simon Was ist bei Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht zu beachten?
15:00 Uhr Anita Reitmann Warum gerade ich? – Erfahrungsbericht einer Krebspatientin
15:30 Uhr Dr. Vivien Faustin Lust auf mediterrane Küche?
16:30 Uhr Michaela Kaplaneck Demenz und Selbsthilfe – geht das?

Selbsthilfetag 2006


Zelt auf dem Marktplatz zum Tag der Selbsthilfe 7.7.06

Plakat 2006

 

Umgang mit Materialien von Pharmaunternehmen: Ein Beispiel
23.10.13 / Der Eintrag für die Selbsthilfegruppe ADHS hier auf dieser Liste lautete zunächst:
"ADHS-Göttingen Die AD(H)S Gesprächsrunde Wellenreiter trifft sich regelmäßig am letzten Dienstag im Monat um 20 Uhr in der AWO Begegnungsstätte, Am Korbhofe 6, 37120 Bovenden. Der Stammtisch für Erwachsene trifft sich regelmäßig am zweiten Dienstag im Monat um 19.00 Uhr im Mr. Jones, Goethe-Allee 8, Göttingen Webseite http://www.adhs-goettingen.de"
Nach einem Besuch der Webseite fügten wir folgende Anmerkung an:
Anmerkung goest: es fanden sich dort überraschend unbefangene Hinweise auf Pharma-Informationsseiten, auf der Seite http://www.adhs-goettingen.de/7.html wird wurde direkt auf die Infoseiten von Novartis usw. verlinkt.
Eine Vertreterin des Vereins gab uns mit Schreiben vom 14.10.13 bekannt, dass die Verlinkung auf Infoseiten von Novartis nur am Anfang bestanden hätten und inzwischen gelöscht seien. Gleichzeitig wurde darum gebeten, deshalb die "Anmerkung goest" zu löschen oder andernfalls den gesamten Hinweis auf die Selbsthilfegruppe herauszunehmen. Daraufhin haben wir die Webseite der Selbsthilfegrupe nochmal durchgesehen. Die Hinweise auf Novartis waren entfernt worauf wir die Anmerkung entfernen wollten. Leider ließen sich aber auch am 14.10.13 (und auch später am 22.10.) immer noch Verweise auf Infoseiten der Pharmaindustrie, z.B. einen Online-Workshop ADHS in der Schule der >>Lilly Deutschland GmbH finden. Diese GmbH mit dem irreführenden Namen "Lilly" (man denkt eher an Kosmetika statt Psychopharmaka) ist die deutsche Tochter von Eli Lilly and Company, einem weltweit tätigen pharmazeutischen Unternehmen das u.a. Medikamente zur Behandlung von ADHS verkauft. Nachdem wir darauf hingewiesen hatten folgte eine fragwürdige Reaktion der Selbsthilfegruppe: die Broschüre "Interaktiver Online-Workshop für Lehrerinnen und Lehrer" von der Lilly-pharma (Siehe >>Seite von Lilly) wird weiterhin auf der Webseite der Selbsthilfegruppe angeboten (Stand 4.11.13). (Auch am 7.12.13 war immer noch auf S.50 der Onlinebroschüre - in der Webseite der Selbsthilfegruppe zu lesen: "Besuchen Sie auch den Online-Workshop für Lehrerinnen und Lehrer mit Infos und praktischen Tipps zu ADHS im Schulalltag: www.info-adhs.de/workshop.html" ) Aber die Titelseite auf der die Herkunft der Broschüre aus dem Pharmaunternehmen ersichtlich war wurde entfernt. Siehe: http://www.adhs-goettingen.de/resources/ADHSinderSchule.pdf - Da die Selbsthilfegruppen-Vertreterin gegen eine Verlinkung ist, geben wir die URL nur in Schriftform wieder.

Eine Stellungnahme zu der Verwendung von Material aus der Pharmaindustrie lehnte die Vertreterin der Selbsthilfegruppe ab. Vielmehr verlangte sie, dass nun jeglicher Hinweis auf die ADHS Selbsthilfegruppe in goest gelöscht werden soll. Aufgrund des Arzneimittelgesetzes darf keine Werbung für verschreibungspflichtige Medikamente gemacht werden. Pharmakritische Organisationen machen darauf aufmerksam, dass nach der massiven Einflussnahme der Pharmaindustrie auf die Ärzteschaft nun auch die Selbsthilfegruppen systematisch von der pharmazeutischen Industrie ins Visier genommen werden. Ein derartiger Einfluß der Pharmaindustrie auf die Arbeit engagierter Selbsthilfegruppen sollte vermieden werden. Wir unterstützen die verdienstvolle Arbeit von Selbsthilfegruppen, haben aber auch ein wachsames Auge auf die Einflußnahme durch Pharmaunternehmen, deren Ziele sich nicht unbedingt mit denen der Selbsthilfegruppen decken. Im vorliegenden Fall hatten wir erwartet, dass dies auch so von der Selbsthilfegruppe gesehen wird. Die unwirsche Forderung, kritische Bemerkungen zu löschen machte uns skeptisch.

Die Hinweise auf Webseiten der Pharmaindustrie und Verwendung von Materialien der Pharmaindustrie durch Selbsthilfegruppen, machen u.E. ein paar deutliche Worte der Kommentierung nötig. Selbst seitens der Pharmaindustrie wird die Erkenntnis geäußert: "Bei der Zusammenarbeit zwischen pharmazeutischen Unternehmen, medizinischen Fachkreisen und Patientenorganisationen gelten hohe ethische und rechtliche Standards." >> Zitatquelle / 1.11.13)

Mehr Verständnis in einem anderen Fall
In einem anderen Fall, beim Verein "Flügelschlag" sind wir mit Bemerkungen über den "Balanceakt bei Inanspruchnahme von Sponsoring" auf mehr Verständnis mit kritischen Bemerkungen gestoßen:
Wir hatten in goest darauf hingewiesen : Zu den Sponsoren des Vereins gehörten neben regionalen Institutionen auch die weltweit größte Pharmafirma >>Pfizer die u.a. auch neurologisch wirkende Pharmaka verkauft, die Verschreibung von Heilmitteln sollte aber streng sachbezogen erfolgen und nicht im Rahmen von Sponserin-Beziehungen beeinflußt werden. Zu diesem Abschnitt des Artikels erreichte uns Januar 2010 der Hinweis aus dem Verein, dass die Summe, die der Verein einmalig von Pfizer bekommen habe deutlich weniger als 1% des bisherigen Spendenaufkommens ausmache."