Startseite
Artikel
redaktion@goest.de
Veranstaltungen
  Impressum

Die Plesseburg

Geschichtsdaten
Veranstaltungen
>> Freunde der Burg Plesse e.V.
>> Burgschänke Plesse,

> Ausflugsziele und Touristik (Bereich Landschaft / Touristik in der Sitemap)

Radtour Werratal
Gartetal
Hurkut-Stein
Die Gleichen
Hoher Hagen
Karstweg-Wanderung

Weißwassertal
Salzderhelden
Teufelskanzel
Burg Hardenberg
Werratal
Burg Hanstein / Ludwigstein



Pulvertrum der Plessburg (Der Pulverturm ist nicht begehbar)

Die Plesseburg gehört zum Flecken Bovenden / bei Eddigehausen, nahe Göttingen. als Ausflugsziel von Göttingen mit dem Fahrrad oder einer Wanderung zu erreichen.
Die Burg ist in Teilen restauriert und eine Burgschänke gibt es auch.

Burgschänke Plesse, Tel.: 05594 943333 (Dienstag bis Freitag ab 11 Uhr. Samstag und Sonntag ab 10 Uhr. Küche durchgehend von 11.30 Uhr bis 22 Uhr, reduzierte Karte von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr. Montag ist Ruhetag. ( Von November bis Februar Montag und Dienstag Ruhetag)

Um die Burg herum gibt es schöne Wanderwege und von der Burg selbst aus hat man einen herrlich weiten Blick über die Landschaft des Leinetals.

plesse_pan1.jpg (19974 Byte)
Panoramablick von der Burgmauer der Burg Plesse aus

 

Einige Geschichtsdaten

1015 Bischof Meinwerk überträgt dem Bistum Paderborn aus seinem Familienbesitz die Burg Plesse
1571 Mit dem Tode von Dietrich IV. von Plesse stirbt die Familie "von Plesse" aus. Die Burg fällt zurück an Landgraf Wilhelm IV. von Hessen Kassel
1623/1627 Landgraf Moritz benutzt die Burg Plesse. Nach der Abdankung von Landgraf Moritz wird die Herrschaft Plesse der Rotenburger Quart zugeschlagen.
1816 Durch einen Tauschvertrag zwischen Preußen, Hannover und Kurhessen fällt die Herrschaft Plesse an das Königreich Hannover.
1853-1864 Die Burg Plesse wird auf Initiative des hannoverschen Königpaares umfassend restauriert.

Plesse-Archiv, Rathausplatz 1, 37120 Bovenden, Tel. 0551/8201171 eMail: archiv@bovenden.de Archivleiter: Dr. Peter Aufgebauer

Der besteigbare Aussichtsturm, im Inneren mit kreisförmigen Ballustraden, auf denen genug Platz für die ZuhörerInnen bei kleinen Veranstaltungen ist.


Eingangstor zur Plesseburg, die abgebildete Tafel befindet sich links oben neben dem Eingangstor.


Reste der Gebäudemauern

plesse09b.JPG (13149 Byte)
der Innenhof, Eingang zur Burgschänke

plesse10.jpg (9855 Byte)
Burgmauer Plesseburg mit Sichtfenster

Veranstaltungen

Dazu zählen das Burgfest: "Ein Tag zum Mitmachen, voller Musik, "Märchenszenen auf Quilts und als Dioramen", der Burgbrunnen wird gesucht, im Keller des Großen Turms werden Archäologieversuche gezeigt und die Jugendgruppe "Die Wurzeln" führt die Plesse-Sage "Das Stille Volk zu Plesse" als Theaterstück auf.
Beim "Dämmerschoppen" werden Vorträge gehalten, es gibt Ausstellungen oder Gabriele Schunke erzählt Sagen und Märchen, musikalisch begleitet im Gewölbekeller Burg Plesse. Schließlich gibt es auch
Burgkonzerte, z.B. Alte Musik im alten Rahmen als Kammerkonzert im Rittersaal.