Startseite
Artikel
redaktion@goest.de
Veranstaltungen
  Impressum

Wagenplatz 
"Lieber autonom und arm als reich und zahm" / "Lieber Autonome als Automaten"

wagenplatz04.JPG (40967 Byte)
Wagen auf dem Wagenplatz Göttingen 2004

 

Wagenplatz Sommerfest 2016

Am 16.7.16 Wagenplatz Platzfest / Jheringstraße 9, Klappradrennen ab 14 Uhr, Livemucke, Djanes, Chickncocktails, Kneipe, Freiluftkino, Pizza

---------------------------

Wagenplatzfest 2014

Der Wagenplatz will am 27.9.14 wieder einmal sein ..."legendäres Wagenplatzfest feiern mit 2 Livebands und DJs bis inne Puppen...Immerhin wird der Platz dieses Jahr 20! Beginn 21h Der Vorhang öffnet sich für:
Live Lés Pünks - Punk mit Geige, AkaKomowitsch - Electropunk , Konserve Dezentral
Bar, Lagerfeuer und Feuertonnen natürlich inklusive... Wir sehen uns dann im Matsch"

 

Geschichte: Kampf um einen Platz

Es ist Zynismus, wenn die Ordnungsbehörde den Leuten vom Wagenplatz nach langem Hin- und Her nur erlaubt, sich ausgerechnet neben dem neuen Zentralgebäude der Göttinger Polizei, direkt neben der ICE-Trasse niederzulassen. Zwischen Ordnungsbehörde und bedingungslos Freiheitswilligen besteht quasi Sichtkontakt.

wagenplatz05.JPG (29122 Byte)

Zwischenzeitlich gab es auch eine Besetzung der alten brachliegenden Gärten in der Merkelstraße. Während des Ringfestes im Kreuzbergring 2003 wurde über die Besetzung der Merkelstraße berichtet und dabei das historisch überlieferte Plakat gezeigt, mit dem damals die Besetzung angekündigt worden war. (Bild links) Heute stehen dort superteuere Wohnblöcke mit dem Flair eines Luxus-Altenheims.

Später zogen die Wagen für einen Monat auf die Eiswiese vor dem Schwimmbad. Dort parkieren heute Wohnmobile auf der Durchreise.

Nach der Eiswiese ging es auf den jetzigen (2010 immer noch) Standort Iheringstraße.

1999 Protest im Stadtzentrum gegen Drangsalierung

Im Laufe der Auseinandersetzungen um einen Standort zogen die Wagenplatzleute 1999 mit ihren Wagen zum Marktplatz.

trekker5.jpg (24011 Byte)   trekker2.JPG (14272 Byte)

Samstag 2. 10. 99 / Um ca. 13 Uhr kommt ein Trekker mit einem kleinen Bauwagen die Groner Tor Str. Richtung Markt getuckert. Gefolgt von einem Polizeifahrzeug.

wagenplatz.jpg (21710 Byte)   trekker3.jpg (20089 Byte)

"Lieber Autonom und arm als reich und zahm" steht auf dem Bauwagen, Bild rechts.

1993 Grundstück am Theaterplatz

Begonnen hatte alles mit ein paar Wagen auf einem brachliegenden Spekulations-Grundstück am Theaterplatz. Nach jahrelangem Leerstand eines Hauses dort wurde es von Wohnungssuchenden besetzt. Danach riß es der Besitzer lieber ab, als es den BesetzerInnen zu überlassen und ließ dann das Grundstück brachliegen. Daraufhin zogen Leute 1993 mit Bauwagen auf das Grundstück. Darum gab es dann manchen Zoff,


2007: Stadt Göttingen kontrolliert den Wagenplatz

Aus der Antwort der Stadt Göttingen auf eine Anfrage der Fraktion GöLinke: "Am 6.8.07 suchten ein Mitarbeiter und eine Mitarbeiterin(Auszubildende) des FD Stadtordnungsdienst den Wagenplatz in der Jheringstraße auf. (..) Es wurde turnusmäßig überprüft, ob auf dem Gelände abgemeldete Fahrzeuge, Schrottfahrzeuge, Sondermüll (insb. Autobatterien) usw. gelagert würden. Bei der Prüfung konnte kein umherliegender Unrat und/oder Sondermüll festgestellt werden. Die Stadt Göttingen sieht derzeit keine Veranlassung, den Wagenplatz zu schließen. Die tatsächliche Anzahl der Bewohnerinnen und Bewohner ist nicht bekannt. Zur Zeit sind 17 Personen unter der Anschrift „Jheringstraße 9“ gemeldet. Die Wagen stehen in dem von der Stadt zugewiesenen Bereich. Der Hausmüll wird entsorgt."

zum Anfang

Erklärung vom Göttinger Wagenplatz - Solidarität mit dem Freiburger Wagenplatz

Die Freiburger Polizei hat wohl die Osterfeiertage abgewartet um den freigeistigen BewohnerInnen des dortigen Wagenplatzes ihre Wohnungen abzunehmen und sie auf die Straße zu setzen. Die Solidarität der Göttinger "Wagenplätzler*innen" und des ältesten freien Radios, Radio Dreyeckland ist ihnen gewiss.

18.4.14 / Wagenplatztext:
"Solidaritätserklärung von göttinger Wagenplätzler*innen zur Beschlagnahmung der Wagen des Freiburger Wagenkollektivs “Sand im Getriebe“ Wunderbar unregierbar! Am Montag den 14.04.2014 wurden in Freiburg im Grießbrei alle Laster und Hänger der Wagengruppe “Sand im Getriebe“ beschlagnahmt und somit 14 Menschen die Lebensgrundlage entzogen. Sie sind nun obdachlos. Von der Zahnbürste bis zum Bild an der Wand – ALLES wurde beschlagnahmt. Als Begründung wird u.a. eine mögliche „Sogwirkung auf Sympathisanten“ angeführt. Wagenbewohner*innen scheinen alleine durch ihre Lebensweise ein normatives Modell in Frage zu stellen, das auf Werten wie Konsum, Komfort, Kleinfamilie und beruflicher Karriere fusst. Darin sehen gesellschaftliche Verantwortungsträger*innen eine Provokation per se, da sie einem Demokratiekonzept verhaftet sind, in dem eine umkämpfte Mehrheit das Recht besitzt, anderen ihren Konsens überzustülpen. Marktwirtschaftliche und ordnungsrechtliche Zwänge werden zum Vorwand einer repressiven Grundhaltung.


Protestaktion am Göttinger Gänseliesel nach der Räumung des Freiburger Wagenplatzes

In ihren Handlungsweisen sagen Wagenplätzler*innen Nein zu Kernwerten der Gesellschaft. Das macht sie schwer regierbar; das macht sie verdächtig. Damit sind Wagenplätze viel mehr als eine alternative Wohnform, nämlich auch Austragungsort politischer und sozialer Konflikte. Wie in Hausprojekten lebt Mensch in Gemeinschaft und hilft sich gegenseitig außerhalb kapitalistischer Bewertung von Arbeit. Wir göttinger Wagenplätzler*innen verurteilen diese Vernichtung der Möglichkeiten, eine lebenswerte Existenz in Selbstverwaltung aufzubauen und erklären uns uneingeschränkt solidarisch mit der Wagengruppe “Sand im Getriebe“. Bleibt widerständig und unbequem!" Text vermutlich aus dem Kreis der abgebildeten Menschen auf dem Foto

>> Homepage vom Wagenplatz "Sand im Getriebe" Freiburg
>> Beitrag des Freien Radios "Radio Dreyeckland" Freiburg

 

Wagenplatzparty Juni 2010

19.6.2010 Wagenplatz / Jheringstr

Sommerfest
Ab 17 Uhr Krachmach Orchestra (elektrisch) ,
19 Uhr Vokü (Volksküche), Zauberei,
20 Uhr Earl Mobilé Orchestra (Klezmer-Jazz) // El Ninho // ez:ekiel , drum‘nBass / elctro // egoformation , drum‘nBass / live // polyamie

Post vom Wagenplatz mit den Fotos:
"... es war ein wunderbares Fest, liebe Grüße! Wagenplatz"


Wagenplatz Sommerfest 2010


Wagenplatz Sommerfest 2010

 

Wagenplatzparty 2004

We don´t want only a piece of cake - we want the whole fucking bakery
wagenplatz01.JPG (29727 Byte)

Freitag 11.6., 20 Uhr Wagenplatz-Party: Aktionsorchester (unter der Brücke) danach Filme - Der Wagenplatz befindet sich in der Nähe der Otto-Frey-Brücke und hinter dem Gebäude der Polizei

Samstag, 12.6. ab 15 Uhr, Hörspiele(?), Chiapas (Vortrag), Tortencontest, Freiluft-Frisör, Kinderspass, 19 Uhr Volksküche (VoKü), ab 22 Uhr  Party auf dem Bauwagenplatz mit Cocktails, DJs, Feuershow und Überraschungen"
Sonntag, 13.6., ab 13 Uhr Brunch, 14 Uhr Konzert Katzenstreik , Revival Merkelstraße Besetzung

Foto: Torten-Contest am Wagenplatz - Probieren und Bewerten -

Trecker während der Freiraumdemo am 11.8.07 zusammen mit dem 25 jährigen des Juzi und der "Here-to-stay"-Kampagne (Studiheime)

Bauwagen

Die Fotos von den Bauwagen wurden mit freundlicher Genehmigung der jeweiligen Wagenbesitzer aufgenommen, Nicht alle sind damit einverstanden, wenn ihr Wagen fotografiert wird.

wagenplatz02.JPG (27820 Byte)

Eine Gesellschaft könnte dankbar sein, wenn es Leute gibt, die es auf sich nehmen ihre Träume zu leben, wo alle anderen vergessen haben, wofür es sich zu leben lohnt,

wagenplatz03.JPG (41342 Byte)

So können sie hingehen und schauen wie es wäre, wenn sie sich der Zwänge ein Stück weit entledigen, die sie in der Maschinerie der Fremdbestimmung laufen läßt wie der Hamster im Laufrad

Anfangen zu spüren was es heißen könnte, frei zu sein, frei zu leben.
Aber genau das ist die Angst, die die Ordungsbürger dazu treibt, gegen Wagenpätze vorzugehen. Wahrscheinlich meinen sie, freiheitliches Leben müsse unterbunden werden, weil eine Ansteckungsgefahr davon ausginge, die die bürgerliche Arbeits- und Geldordnung bedroht. (An dieser Stelle sei an den Film "Temroc" erinnert :-) )

wagenplatz.jpg (13299 Byte)
Bild: Wagenplatz Göttingen

zum Anfang

 

Post von den Nachbarn - Wagenplatz Kassel

2.10.04 / Home sweet home - Der Kasseler Wagenplatz ist umgezogen!
Das Gelände wird erreicht über die Leuschnerstraße stadtauswärts, rechts in die Brüder-Grimm-Straße, diese bis zum Bahnübergang. Vor dem Bahnübergang liegt der Wagenplatz nach 50 Metern auf der linken Seite.

Nach jahrelangen Auseinandersetzungen um das Grundstück Am Hafen 23 ergreifen die BewohnerInnen des Wagenplatzes nun eine weitere Initiative zur Sicherung dieser Wohnform in Kassel. Am Morgen des 2. Oktober 2004 zogen etwa 20 BewohnerInnen in Begleitung von Unterstützerinnen und Unterstützern aus Kassel, Berlin, Hamburg, Freiburg etc. auf ein Grundstück in Wehlheiden. Damit neigt sich eine unerfreuliche Episode auf dem Ex-Gelände Am Hafen dem Ende zu: Dort wurden die Zustände für die BewohnerInnen immer unerträglicher.
Zum Hintergrund
Den Wagenplatz Am Hafen gab es seit 6 Jahren. Inzwischen hat die benachbarte Firma Transkal das Überfahrtsrecht zum Grundstück des Wagenplatzes verwehrt und Strom- sowie Wasserleitungen gekappt. Die Firma zog immer wieder vor Gericht um den BewohnerInnen das Wohnen so schwer wie möglich zu machen. Nach einem Gerichtsverfahren ist auch der direkte Fußweg zum Wagenplatz versperrt: Unter Androhung eines Bußgeldes von 100 € ist allen BewohnerInnen und BesucherInnen untersagt den üblichen Weg zu benutzen. Das Bußgeld wurde vom Amtsgericht festgesetzt. So will niemand wohnen – auch nicht die BewohnerInnen des Wagenplatzes. Deshalb blieben die BewohnerInnen nie untätig.

Der Stadt Kassel wurden insgesamt 40 Ersatzgrundstücke zur Prüfung angeboten. Die Stadt hat alle abgelehnt. Dabei hat die Stadtverordnetenversammlung den Magistrat verpflichtet, ein geeignetes Gelände für den Wagenplatz ausfindig zu machen. Die Stadt hat geprüft und behauptet nun, dass es in Kassel keinen einzigen geeigneten Standort für einen Wagenplatz gäbe.

Wir sind da anderer Meinung: Wir halten das neue Gelände in der Nähe der Sophie-Scholl-Straße für geeignet, um als unser neues Zuhause zu dienen. In Kassel gibt es sehr wohl geeignete Grundstücke für das Wohnen im Wagen.
Da uns in letzter Zeit vorgeworfen wurde, dass wir gar nicht bereit wären umzuziehen, demonstrieren wir hiermit das Gegenteil. Wir wollen umziehen und machen hiermit einen weiteren konkreten Vorschlag, wo in Kassel ein Wagenplatz bestehen könnte. Nun ist es an den Verantwortlichen der Stadt, endlich eine für alle Seiten befriedigende Lösung herzustellen!
Die Konflikte um Bauwagenplätze gibt es bundesweit. Zuletzt gab es Auseinandersetzungen in Hamburg um die Plätze Bambule und Wendebecken, deren Räumungen bundesweit für Schlagzeilen sorgten. Unglaublich ist es, dass es trotz zahlreicher befürwortender Stadtverordnetenbeschlüsse nicht möglich scheint, diese Wohnform, die es seit 23 Jahren in Kassel gibt, endlich zu legalisieren.
Bis 1997 gab es noch 3 Wagenplätze in Kassel: Hotzenplotz, Insel des Lächelns, K18. Nach der Räumung von K18 durch die Hochschule mußten auch die andern Plätze geräumt werden.   BewohnerInnen der 3 Plätze bezogen das Gelände Am Hafen 23, das per Mietvertrag abgesichert wurde.

Alternativen brauchen Platz!
Da sich der Wagenplatz nicht nur als alternative Wohnform versteht, sondern auch als ein Stück Alternativkultur, wird der Umzug mit einer „Kulturwoche“ begangen. Geplant sind Konzerte, Lesungen, Kleinkunstdarbietungen und vieles mehr.Wir freuen uns über jede erdenkliche Unterstützung! (Wagenplatz Kassel und UnterstützerInnen)

 

E-Mail vom Wagenplatz in Kassel 5.10.04

"Inzwischen fühlt es sich schon fast selbstverständlich an, nicht mehr auf dem Gelände Am Hafen zu wohnen sondern zum neuen Platz in Niederzwehren zu fahren. Der Platz ist baumlos und umgeben von 2 Bahnstrecken, einem Fußballplatz und 2 Kleingartenvereinen. Zugegeben, klingt erst mal wenig attraktiv. Dennoch kriegt man davon auf dem Platz selbst wenig mit. Ab und an fahren Güterzüge neben dem Küchenwagen vorbei, aber das ist eher lustig. Jeden Abend gibt es Kulturprogramm im beheizten Zelt. Das Programm ist unten abgedruckt. Die Stadt hält sich zurück und gab über die Pressestelle bekannt dass der Platz diese Woche auf jeden Fall geduldet wird, anscheinend wird in der Verwaltung auf Hochtouren gearbeitet. Was das heißt werden wir wohl nächste Woche sehen. Eine Räumung sieht zur Zeit allerdings relativ unwahrscheinlich aus.
Der neue Name des Platzes steht noch nicht fest, im Rennen ist "Da wo der Hund begraben liegt" – eine Anspielung auf den benachbarten Tierfriedhof."

Außerdem machen die Leute vom Wagenplatz darauf aufmerksam, dass es von polizeilicher Seite den Versuch gibt, ihre Wohnform zu kriminalisieren und deshalb versucht wird, Leute mit Kontakt zum Wagenplatz auszuhorchen. Es wäre den Leuten vom Wagenplatz lieb, wenn keinerlei Informationen weitergegeben werden, weil sie befürchten das dies zum Schikanieren und ungerechtfertigten Kriminalisieren benutzt wird.

Kulturwoche am Bauwagenplatz kassel, 02.-10. oktober 04

di 05.10. 19:30 INFOABEND & grosses plenum (situation wagenplatz) 22:00 konzert +STROM+ (impro, experimentell)
mi 06.10. 19:30 +ELSE+ (Cello, akkordeon & gesang) 21:00 +SIDESHOW DOGS+(gt , vc, unplugged)
do 07.10. 18:30 simpsons-videos & hot dogs 20:00 +BLECH & SCHWAEFEL+ (samba&mehr band) 22.00 +VERENA STRNADOVE+ (berlin, liedermachersongs)
fr 08.10. 19:00 INDISCHER ABEND mit bashi-vokü & überraschungsgast 22:00 indische elektrobeats mit +dj BASHI+
sa 09.10. 16.00 TANZTEE - NACHMITTAG (standardtanz für alle, bis 20.00) 21.00 evtl.konzert +BAD NEWS BOYS+ erisch & marc (king khan) so 10.10. ab 16:00 offene türen, spiele, KAFFEE & KUCHEN, flohmarkt, infocafé zu wagenplätzen 19:00 +GESCHICHTENERZÄHLER CHRISTIAN+ 21:00 +ANKOU+(mittelalter-folk)

immer freier eintritt & im beheizten zelt! essen: jeden tag ab 19:00 volksküche mehr infos: www.wagendorf.de

zum Anfang