Startseite
Artikel
redaktion@goest.de
Veranstaltungen
  Impressum

Gruppe Atelierhaus 2004

Ausstellung VorBilder - NachBilder

> Atelierhaus (Leitseite)

KünstlerInnen : Jens Greiner, Katrin Hille, Gudrun Jockers, Bianca Methe, Irmela Müller, Manfred Pilz, Edda Reeh, Rita Schepp–Wohlgethan, Susanne Schlink, Nasih Abdel-Rahman, Erhart Schröter, Max Schwörer, Lilly Stehling, Katharina Tewes 27.2.-7.3.04

Die selbstgewählte Aufgabe bestand darin, in der Auseinandersetzung mit vier ausgewählten Werken des 16. und 17. Jahrhunderts, die sich in der Gemäldesammlung der Universität befinden, Eigenes zu schaffen. Darüber hinaus soll mit diesem Projekt in der Öffentlichkeit Aufmerksamkeit erregt werden für die nur zu besonderen Anlässen zugänglichen Schätze der Uni-Kunstsammlung. Die Originale aus der Kunstsammlung der Universität Göttingen im Auditorium Universitätssammlung wurden in den Ausstellungsräumen der Musa als Repros der VOR-Bilder dokumentiert:

A1040117.jpg (19421 Byte)

*Matthias Stimer (1600-1650) Emmausmahl // *Pieter Pourbus (1523-1524 "Bildnis einer jungen Frau" // *Unbekannter Maler Anfang 16 Jhdt. Portrait eines jungen Mannes mit Nelke, // *Pieter de Putler (1600) Fischstilleben

Bei der Finissage am Sonntag den 7.3.04 wurde ein Tanz/Filmprojekt vorgeführt: "Zwischenräume" zwischen Öl auf Leinwand des 16.Jh. und den Bildschirmbildern unserer Zeit. Ein Tanz-/Filmprojekt von und mit Sonja Seng und Rolf Schulz (Tanz) und Malte Götz und Jens Hille (Film), die sich an den vergangenen 2 Wochenenden mit den VorBildern der Ausstellung befaßt haben. Der Tanz, ein Sinnesraum in einer Bilderschlucht von gestern und heute, von inneren und äußeren Landschaften. Der Tanz ein Zwischenraum von dem, was wir sehen, sehen wollen, zu sehen wünschen, nicht sehen können, doch nicht sehen. Ergänzt wird der letzte Ausstellungsabend mit einer Lesung aus Tracy Chevaliers Buch "Das Mädchen mit dem Perlenohrring".


Das Urheberrecht für die Kunstwerke liegt bei den jeweiligen Künstlerinnen und Künstlern.

Bianca Methe

A1040119.jpg (16622 Byte)1 A1040120.jpg (13176 Byte)2

1: "Hoffen und Bangen", 2: "Blütenzeit"

 

Rita Schepp-Wohlgethan

A1040121.jpg (17727 Byte)3 A1040122.jpg (17227 Byte) 4

3: "Bestellte Ware"  4: "Kaltes Vergnügen"

A1040161.jpg (14504 Byte)55: "Die Geschichte der Taille"

 "Wieso das?" Denkt mancher Besucher vielleicht zunächst. Erst das genaue Studium des Originals entschlüsselt den Zugang. Das "Portrait einer jungen Frau" zeigt eine Frau, die eine aufs extremste zusammengeschnürte Taille hat - das Nachbild in Form von Barbie, als "Ersatzteilsammlung" per Ebay ersteigert. Der Prozeß der Auseinandersetzung mit dem Bild ist in einem Werkbuch festgehalten.

A1040123.jpg (10877 Byte)6                     A1040126.jpg (12121 Byte) 7

6: "Profil",                    7: "Fisch Still-Leben"

A1040124.jpg (13535 Byte)  8      A1040125.jpg (11554 Byte) 9

8: "Glimmer-Fische"     9: "Fischland"

 

Gudrun Jockers

A1040127.jpg (16235 Byte)10   "Rezeption"

10 Rezeption / bei der Betrachtung von Kunstwerken begegnen wir dem Raum, anderen Menschen, uns selbst und dem Kunstwerk. Die ersten beiden Arten der Begegnung sind hier nicht explizit erfasst. Uns selbst begegnen wir vordergründig im Glas der unteren Bilderreihe, aber natürlich auch in der Art, wie wir uns zu dem betreffenden Werk verhalten (obere Bilderreihe: neugierig, fragend/ emotional in Ausrufen/ erklärend / analysierend, mit sachlichen Feststellungen) und welche Assoziationen es bei uns hervorruft.

A1040135.jpg (16469 Byte)
11
11 Gudrun Jockers - "United Colors of Emmaus" Das Bild entstand aus dem Versuch, den auf dem Gemälde "Emmausmahl" sichtbaren Farben mit im Handel erhältlichen Ölfarben möglichst nahe zu kommen. Die für die Proben verwendeten Leinwandstreifen wurden zusammengenäht, wozu die angestückelte Leinwand des "Emmausmahls" die Anregung gab.

 

12  Erhart Schröter
"10 Variationen zu dem Gemälde 'Bildnis einer junge Frau' "

A1040128.jpg (15541 Byte) 12

A1040134.jpg (19337 Byte) 13

 

Manfred Pilz

 A1040129.jpg (15144 Byte) 14 A1040145.jpg (16947 Byte)15

15 "Fische Stileben" (eigene Schreibweise) Installation zum Thema "Fische" - Formen und Symbole führen zum Fischrestaurant und zur Imbißbude, Fischstäbchen, Bremer, Pommes

 

>Ute Seite Stedler

A1040130.jpg (17100 Byte) 12

12 "Farbgedanken zum Bildnis einer Jungen Frau"    v.l.n.r.: "Entrüstung" , "Erwachen", "Entfaltung"

A1040148.jpg (15525 Byte)2929 Ute Seiter-Stedeler :

"Im Rahmen überschreiten übergreifen". zum Portait eines jungen Mannes mit Nelke

 

Irmela Müller

A1040132.jpg (15578 Byte)13

13 Emmaus - "Sehen, Erkennen" (links oben), "Erkennen, Bewußtwerden" (links unten), "Mittendrin" (rechts oben) "Hindurch und Erkennen" (rechts unten) - In der biblischen Geschichte erscheint Jesus einigen ehemaligen Jüngern, die ihn zunächst nicht erkennen. In dem Moment wo sie ihn erkennen verschwindet er. Besonders dieser Aspekt hat Irmela Müller bei der Anfertigung der Bilder geleitet.

 

>Susanne Schlink
A1040133.jpg (10236 Byte)
14

14 : (Packpapier) und Nr. 14 a (Seide, noch  nicht fotografiert) Susanne Schlink "entpuppt" 2 Körper-Selbst-Bilder zum Gemälde von Pieter Pourbus, Brügge, 1541. "Bildnis einer jungen Frau (Huftstück)". Der Körperabdruck mit Öl auf Seide, nachbearbeitet mit selbst hergestellter Asche und Kohle, zeigt die junge Frau in ihrer ursprünglichen Haltung, verschnürt und verpackt - aber auch ganz in ihrer Zartheit aufgefasst. Die leichte und freie Aufhängung an selbst gesponnen Fäden symbolisiert zum Einen die selbst auferlegte "Verpuppung", weist aber auch schon auf den zwangsläufig folgenden inneren Wandel zur Frau.

Der Körperabdruck mit Öl auf Packpapier, nachbearbeitet mit selbst hergestellter Asche und Kohle, zeigt die junge Frau in ihrer heutigen Form - "entpuppt" und befreit von Einschnürungen - sich selbst zugewandt. Beide Bilder sind Selbstbildnisse. Im Körperabdruck kommt die Künstlerin in
direkten Kontakt mit dem Kunstobjekt. Die nachgeahmte Haltung des Mädchens ist Vorbild für einen Tanz auf Seide und Papier.

 

Edda Reeh
9 Variationen zum Portrait eines jungen Mannes mit Nelke"

A1040136.jpg (13256 Byte)15  A1040142.jpg (9644 Byte)16

15: ?                   16: "Verpflichtung"

A1040141.jpg (10590 Byte)17        A1040140.jpg (10558 Byte)18

17 "Ist der Schlüssel die Treue?"    18 "Schmerz"

A1040138.jpg (11708 Byte) 19  A1040139.jpg (11140 Byte)20

19: "Was bleibt?" 20: "Entschlossenheit"

A1040137.jpg (18741 Byte)21       A1040143.jpg (10618 Byte) 24

21 Verfall und Zerstörung , 24: "Pereat lingua dolosa (Die lästerliche Zunge möge vergehen)"

A1040144.jpg (15371 Byte)   25: Tatkraft und Erinnerung

 

Nasih Abdel-Rahman   

A1040146.jpg (13954 Byte)27   A1040147.jpg (12354 Byte) 28
27: Tischgesellschaft, 28: Fischstillleben

 

30A1040152.jpg (17625 Byte)

 

Katrin Hille

A1040153.jpg (17386 Byte) 31
31 "Reflektionen" Die Betrachtung der alten Bilder führte zur Beschäftigung mit dem Thema der Lichtreflexion, Licht und Schatten. Dieses Thema führte zum Arrangement in der Installation

 

Jens Greiner , 32 "Fische still Leben", Installation

A1040154.jpg (14631 Byte) 32

 

Lilly Stehling
33 , 34 Vorbilder - Nachbilder , Historische Maltechnik und Malmaterialien
A1040155.jpg (19993 Byte)33A1040156.jpg (21256 Byte)34

Zwei Bilder, die das Thema Vor- und Nachbilder wörtlich umsetzen: die Originale als Umrissbilder hängen vor einem Hintergrund auf dem Texte und kleine Bilder die Vorbilder der Vorbilder erläutern in ihrer handwerklichen Schwierigkeit: die Farben zu finden, die Bilder-Untergründe wie zB glattes Holz zu finden usw.