Startseite
Artikel
redaktion@goest.de
Veranstaltungen
  Impressum

Griechen in Göttingen

Griechen eine der stärksten ethnischen Gruppen in Göttingen
Solidaritätskundgebung vor dem griechischen Referendum
Griechische Gemeinde e.V.
Griechische Gemeinde Göttingen und der "Nationalfeiertag"

 

Solidaritätskundgebung vor dem griechischen Referendum

Von den schätzungsweise 500 Griechen in Göttingen haben sich keine oder wenige unter die 38 TeilnehmerInnen gemischt, die ihre Unterstützung für ein NEIN zum Referendum in Griechenland zum Ausdruck brachten. Bei der extremen Hitze an diesem Tag war es allerdings erstaunlich, dass die Veranstaltung überhaupt stattfand und die Leute auch noch in der Sonne standen.

Veranstalter_innen: attac Göttingen DGB Kreisverband Göttingen , Partei DieLinke Kreisverband Göttingen/Osterode , Linksjugend [´solid] Göttingen

2.7.15 Aufruftext zur Veranstaltung: Kreisverband der Partei DieLinke Göttingen/Osterode
"Die Kürzungspolitik der 'Institutionen' ist erpresserisch. Sie hat Griechenland in eine humanitäre Katastrophe und in eine ökonomische Sackgasse geführt. Das Referendum ist die richtige Antwort des griechischen Parlaments auf die antidemokratische Austeritätspolitik mitsamt ihrer fatalen Folgen. Die Bundesregierung unter Angela Merkel, Wolfgang Schäuble und Sigmar Gabriel trägt mit ihrem unnachgiebigen Beharren auf ihrer Austeritätspolitik hierfür eine große Verantwortung. Mit Drohungen und Warnungen zu versuchen, die griechische Bevölkerung weiter zu verunsichern und zu beeinflussen, ist inakzeptabel und würdelos. Es geht nicht um einen Kampf zwischen Griechenland und Europa. Es geht um zwei entgegengesetzte Visionen von Europa: Unser Europa ist ein Europa der Solidarität und Demokratie, ein Europa von Unten ohne Grenzen. Wir stehen an der Seite der griechischen Bevölkerung und ihrer demokratisch gewählten Regierung. Ein 'Nein - OXI' beim Referendum bedeutet ein Nein zur EU-Kürzungspolitik und böte die Chance für einen Politikwechsel in Griechenland und einen Kurswechsel in Europa.(...) Nein zur Sparpolitik ! Ja zur Demokratie !"

Samstag, 4.7. um 14 Uhr vor dem Alten Rathaus Solidaritätskundgebung


Foto >>kpw-foto
Bei 27 °C 37 °C im Schatten standen die Kundgebungs-teilnehmerInnen teilweise eine Stunde in der Sonne (mit ?°C) auf dem Marktplatz um einen Tag vor dem Griechenland-Referendum die Regierung Zypras mit der Forderung nach einem NEIN zu unterstützen

goest-Kommentar: Die von der EU geforderten Maßnahmen treffen ärmere Menschen in Griechenland am härtesten. Und dass Deutschland und Frankreich von Griechenland die Fortsetzung von mehr als 4 Milliarden Euro Militärausgaben jährlich verlangten, ist geradezu absurd. Da ist das OXI schon zu verstehen. Dennoch fehlt bei der Bejubelung des OXI ein Hinweis, wie es unter den realen Machtverhältnissen in Europa für die Menschen in Griechenland besser werden könnte. Auch was das Oxi für die vielen Flüchtlinge bedeutet, die Griechenland als erstes EU-Land erreichen, ist zweifelhaft. Denn in der Tsiprasregierung sitzen auch die rechtspopulistischen "Unabhängigen Griechen", die ein schärferes Vorgehen gegen Migrant_innen fordern (im EU-Parlament arbeiten sie mit der AfD fraktionell zusammen). Es fällt also schwer, so einfach wegen des Oxi zu jubeln.
Die geostrategische Dimension einer griechischen Annäherung an Russland angesichts der Konfrontation der EU mit Russland in der Ukraine und demnächst evtl. in Mazedonien ist ebenfalls dazu geeignet, eher nachdenklich zu werden als zu jubeln. 6.7.15

 

Griechen eine der zahlenmäßig stärksten ethnischen Gruppen in Göttingen
Aber formal ist die griechische Gemeinde in Göttingen unterrepräsentiert.

Zahlen von Gösis / Göttinger Statistik /

Jahr gesamt darunter: männlich darunter: unter 16 J

2000

655

347

79

2001

624

338

75

2202

604

321

77

2003

599

317

78

2004

542

277

54

Das erste griechische Lokal in Göttingen war übrigens das des Panagiotis Tsolkas, der unter dem Namen Potis bekannt geworden ist. In den Eintragungen des Stadtarchiv heißt es: "Er eröffnete 1961 gemeinsam mit seinem Bruder Theodoros das erste griechische Restaurant der Stadt - möglicherweise sogar Deutschlands".
Aber trotz früher Integration und verbreiteter Kenntnis der deutschen Sprache bei den Griechen ist es schon auffällig, dass sie keine Vertretung im Intergrationsrat haben. Und eine Informationsschrift des Integrationsrats enthält 9 verschiedene Sprachen, griechisch ist nicht darunter.

2004 waren in Göttingen insgesamt 13.013 Menschen mit einem Paß eines anderen Landes gemeldet. Aus der Türkei: 1736, Rest-Jugoslawien 1173, China 624, Polen 621, Bosnien/Herzegowina 573 und Griechenland 542.

 

Griechische Gemeinde e.V.


Die Vorsitzende des Griechische Gemeinde e.V. Göttingen beim Verlesen der Rede, die der Präsident Griechenlands veröffentlicht hatte - 2.4.05, im KAZ

Die Arbeit und die Geschichte der Griechischen Gemeinde e.V:
Filipos Vamvukakis als Vertreter der Griechischen Gemeinde wurde 1994 in einer Veröffentlichung** zitiert mit "Wir machen Kulturarbeit und nicht nur Folklore; Kulturarbeit ist auch politische Arbeit". Prinzipien der Demokrate, des Friedens und der Völkerverständigung sind die Prinzipien dieser politischen Arbeit. Die griechische Gemeinde ist unabhängig von Firmen, politischen Parteien, Regierungen oder anderen politischen oder gesellschaftlichen Institutionen. So steht es in der Satzung der Griechischen Gmeinde, die 1973 gegründet worden ist.
Immer wieder kommt bei Mitgliedern das Interesse an griechischen Volkstänzen auf. 1994 gründeten mehrere junge GriechInnen (5 Jungen , 5 Mädchen alle zwischen 15 und 20 Jahren
Bis 1992 gab es bei den GriechInnen eine sehr aktive Theatergruppe. Sie führte 1987 das Stück Telemachi eine moderne Version der Odyssee bei den griechischen Kulturtagen auf.
Bis 1992 gab es einen griechischen Kindergarten mit Hilfe des Vereins "Griechische Gemeinde". Heute gibt es muttersprachlichen Unterricht für Griechen in der Brüder-Grimm-Schule in Weende. (Stand September 2004). ) Es gibt auch einen Griechischen Studentenverein im Foyer für internationale Begegnung.
Die Griechische Gemeinde bot regelmäßig Schreibmaschinen-, EDV-, Sprachkurse (Deutsch oder Griechisch) Kochkurse, Beratungen, Integrationskurse, Vorträge und Kulturveranstaltungen an. Es gibt auch eine griechische Tanz- und Folkloregruppe. Darüberhinaus veröffentlichte sie die Zeitschrift "Ellinika kai alla"
Eine Stütze dabei war früher die Einbindung in den IB Internationaler Bund für Sozialarbeit, dort waren anfangs Sprachkurse gelaufen und dort trafen sich auch die Tanzgruppen: die Kontaktadresse lautete daher: Griechische Gemeinde Göttingen e.V., Calsowstr. 10.
In ihrer Darstellung beim KAZ beklagt der griechische dass der kulturpolitischen Kahlschlag der Stadt Göttingen auch den Verein Griechische Gemeinde massiv getroffen habe, er habe die alten Räumlichkeiten und die Förderung als eingetragener Verein verloren. Daraufhin fand der Verein jedoch beim KAZ ein neues Zuhause im KAZ. Die Kontaktadresse ist nunmehr: Griechische Gemeinde Göttingen e.V. c/o A. Droulou Pomerneck 14 37083 Göttingen Athanasia Droulou - Tel. 7076834
(** Wir in Göttingen - Internationaler Kulturatlas für Göttingen / Hrsg. Musa e.V. , Dez 1994, Autorenteam und eine Gruppe Studierender des FB Erziehungswissenschaften aus dem Seminar Kulturmanagement von Prof Dr. Klaus Wallraven)

Griechische Gemeinde Göttingen und der "Nationalfeiertag"

2.4.05 / Verwirrende Termin- und Themenbezüge
Vielleicht haben wir da einfach einiges nicht genau verstanden. Angekündigt war für den 2. April im KAZ eine Feier unter dem Titel "30 Jahre Griechische Gemeinde Göttingen: "Griechischer Widerstand – ein chronologischer Überblick". (Gegründet wurde der Verein im Januar 1974 also eigentlich schon 31?). Dann wurde erstmal nicht 30 Jahre Gemeinde sondern der griechische Nationalfeiertag (25.3.) nachgefeiert, der bereits einige Zeit zurücklag.
Unser zweites Mißverständnis: Wir hatten gedacht , es gäbe einen Vortrag über den "Widerstand" zur Zeit der Militär-Diktatur in Griechenland - mit Widerstand war aber stattdessen der Widerstand gegen die Türkische Herrschaft über Teile Griechenlands (1454-1821) gemeint. Angekündigt war auch andernorts "30 Jahre Griechische Gemeinde Göttingen: „Heitere und dramatische Ereignisse aus der Zeit der Besatzung Griechenlands während des 2. Weltkrieges“, Referent: Konstantinos Mariolako" - vielleicht waren wir nicht lange genug anwesend, denn man hat zwar freundlicherweise eine kleine Begrüßungsansprache in deutsch für die deutschen Gäste gehalten aber die Reden waren ansonsten in griechischer Sprache ohne Dolmetscher_in.
Sucht man im Internet unter "griechischer Nationalfeiertag" stößt man u.a. auf recht nationalistische Töne: "Befreiung der Griechen vom Osmanischen Reich und ihren Helfern den Albanern. In den Schulen werden Theaterstücke vorgeführt und Gedichte aufgesagt. In jeder großen Stadt gibt es Märsche aller Schulen, der Armee, der Kriegsveteranen und anderen Vereinigungen und Vereine. (...) Es begann eine schwarze Periode der griechischen Geschichte, in der die Türken Griechenland Jahrhunderte unterdrückten, als Sklaven hielten und versuchten sämtliches kulturelles Erbe auszulöschen. Es wurde die Christliche Religion und sogar die Schulen verboten. Sämtliche kulturelle und religiöse Einrichtungen wurden geschunden, zerstört, verkauft oder für eigene Zwecke entfremdet um heute in Europäischen Fernsehwerbungen als eigenes Kulturerbe vorgestellt zu werden.".... http://www.epirus.de/griechenland-traditionen.htm .

In der Präsentation der griechischen Gemeinde auf der Homepage des KAZ heißt es ua. zu den Veranstaltungen, "ist jeder, ganz gleich welcher Nationalität, Religionszugehörigkeit oder sonstiger für Menschen künstlich geschaffener Unterscheidungskriterien, allerherzlichst eingeladen." Wir nehmen also an, dass die freundlichen Menschen, die im KAZ zusammengekommen waren lediglich einen griechischen Feiertag begehen wollten.

Ca. 30 Personen darunter viele Frauen und Kinder feierten also im 1. Stock des KAZ. Eine griechischen Flagge an der Wand und die Kinder mit Papierfähnchen der griechischen Flagge. Dann verlas die Vorsitzende der Griechischen Gemeinde die Rede des griechischen Präsidenten anlässlich des Nationalfeiertags und es wurde die griechische Nationalhymne gesungen. Danach trugen Kinder Gedichte auf griechisch vor.


Am griechischen Nationalfeiertag, dem 25.3. ist es üblich, dass in den Schulen die Kinder Gedichte vortragen, so auch hier bei der Feier im KAZ.


Gemeinsames Singen der griechischen Nationalhymne

 

zum Anfang