Startseite
Artikel
redaktion@goest.de
Veranstaltungen
  Impressum

Flash-Mob

Flashmob "Anbetung des Gänseliesels"
Flashmob-Beispiele
> Flashmob "Bildungsleichen" während der Uni-Streikaktionen 2003
>> Internet-Flasmob-Seite: http://flashmob.twoday.net/topics/Goettingen/

Flash-Mobs? Flash-Mob, das ist eine Verabredung einer Vielzahl von Menschen übers Internet, zu einem bestimmten Zeitpunkt an einem bestimmten Ort zu sein und für kurze Zeit eine verabredete Handlung zu unternehmen um dann wieder zu verschwinden. "flash mob: A large group of people who gather in a usually predetermined location, perform some brief action, and then quickly disperse."

Die Gewerkschaften und politischen Gruppen haben Flashmobs als Aktionsform entdeckt. Ein sehr schönes Beispiel ist die Aktion gegen einen ausbeuterischen Hotel-Arbeitgeber, "This is a bad, bad hotel"

 

Flashmob : Anbetung des Gänseliesels

Ein Bericht von 2003, als Flashmobs häufiger vorkamen:

Auf beiden Seiten des Gänselieselbrunnens trafen sich zum ersten Göttinger Flashmob Leute, die sich übers Internet verabredet hatten für eine 2 Minuten dauernde Aktion.
Am 13.8.03 um 17.17 Uhr kamen sie plötzlich aus verschiedenen Richtungen zusammen fielen auf die Knie und beteten das Gänseliesel an, sprangen dann plötzlich  auf, klatschten in die Hände und verschwanden wieder in alle Richtungen. Für einen ersten Versuch waren es zwar nicht viele aber lustig wars trotzdem.

flashmob6.JPG (20454 Byte)
2 Minuten das Gänseliesel anbeten - Flashmob 2003: AktionsteilnehmerInnen vor den Stufen des Gänselieselbrunnens.

Leserzuschrift 13.8./ Betr. Flashmob hallo! um 17:17 hat sich noch niemand getraut anzufangen, dann aber so 3 minuten später haben 3 leute einfach angefangen und so 20 leute, die vorher "nur so" da rumstanden, haben dann auch direkt mitgemacht. die auf dem liesel sitzenden leute waren sichtlich verwirrt!  Schönen Gruß M. ps.: leider sieht man die 2 lustigen ordnungshüter nicht, die alles "unauffällig" beobachtet haben ;-)

Im Internet kursierte vorher folgender Vorschlag: "Mittwoch, 13. August 2003, Beginn: 17:17 rund um das Gänseliesel sammeln und es götzenähnlich mit Verbeugung des Oberkörpers für 2 Minuten schweigend anbeten. Um 17:19 applaudieren und wie wie vom Winde verweht in alle Richtungen verschwinden. Bitte nicht vorher sammeln und anschließend wieder schnell verschwinden! Dann wünsche ich uns mal gutes Gelingen"

Unsere Ankündigung in goest lautete: "Ein Leser machte mit einer Meldung im Forum darauf aufmerksam, dass am Mittwoch den 13. August  der Erste Flash-Mob an einem öffentlichen Platz in Göttingen stattfinden soll. Wo und was veraten wir an dieser Stelle nicht; wir denken, die Verbreitung der Information sollte anders als über Medien laufen, sonst wärs kein FM - nur wer mitmachen will und nicht an die Information dran kommt, dem wird Ort und Zeit verraten (Mail an die Redaktion) ... aber da gabs auch eine Meldung im Forum ;-)"

flashmob7.jpg (33995 Byte)

zum Anfang

 

Flashmob "Saubere Stadt"in Göttingen
(nachträglicher Bericht 29.9.03)
Ob es sich beim dritten Flashmob am 6. September um einen Flashmob im originären Sinne gehandelt hat, darüber streiten sich die Geister. Jedenfalls hat die Aktion den meisten Wirbel ausgelöst, weil die Straße massenhaft mit Gemüse, Obst usw. übersät war und auch noch zur politischen Aktion gegen die "Oberbürgermeister-Kampagne Saubere Stadt" erklärt wurde. Ein Teil der Flashmob-Gemeinde war anscheinend sauer, weil sie reinen Flasmob ohne Politik will.

 

Zahnbürsten-Flashmob
Beispiel für einen wirklich doofen Vorschlag

(nachträglicher Bericht 29.9.03)
Also ehrlich gesagt war uns das doch ein wenig zu doof was da angekündigt worden war:

"Termin: Dienstag, 2. September 2003 Beginn: 17:05 aus allen vier Richtungen auf den Nabel zu RENNEN, dort stehen bleiben und sich 2 Minuten lang die Zähne putzen. nach 2 Minuten angewiedert gucken und ein "ihh bäh" ausstossen und dann genauso panisch in alle Richtungen wieder verschwinden. wie gehabt bitte nicht vorher sammeln. Verbreitung dieser Meldung bitte nur über halbwegs vertrauenswürdige Medien, also nicht Gästebuch der Stadt etc. Da es dort keine Webcam gibt, sollte vielleicht jemand Fotos machen" und "alles klar also wir machen alles wie abgesprochen und ich denke wir werden es auch mal hinkriegen ohne wasser zähne zu putzen ... und es is eigentlich auf nix zu achten ...mit polizei naja.. die gucken nur ganz gerne mal zu wenn sie bescheid wissen aber wir legen alles dran dass sie nicht bescheid wissen...aber sonst naja bis denne..."

Absurderweise war der Text aus dem hier zitiert wurde auf einer Webseite für alle Welt zugänglich.

Die als "Flashmob" bezeichnete Wasserschlacht am Gänselieselbrunnen 2010 haben wir nicht besucht. Ersatzweise können wir auf ein Bild hinweisen, das eine frischgebackene Doktorantin zeigt, die beim Gänselieselküssen in den Brunnen gefallen ist. >Doktorfeier2010

 

Einige überregionale Flashmob-Beispiele

Am ehesten wird die Absurdität kritisiert, aber meist nur von Leuten, die noch nie mitgemacht haben, alle anderen geniessen den Kick und den Spaß der entsteht wenn Alltagssituationen aufgerissen werden. Konflikte entstehen gelegentlich, wenn die Vorhaben vorher schon genaubeschrieben und angekündigt werden oder wenn sie zu sehr allein für und mit den Medien veranstaltet werden. Desweiteren kann schon jetzt beobachtet werden, wie Leute versuchen, diese dadaistische Massenaktion für politische Zwecke oder Werbezwecke zu instrumentalisieren. (Also gegen politische Ironie bei den Aktionen wäre ja nichts einzwenden, wenn sie in die richtige Richtung geht)

Beispiel 1:"Berlin: Am 11.8. um 21:30 startet (xxx) ein gangbang-flashmob. Wir treffen uns (xxx). Erkennungsmerkmal: die Teilnehmer haben eine Bildzeitung bei sich. Von dort werden wir eine kleinen Spaziergang an eine schöne Stelle im Tiergarten machen. Mehr ist jetzt eigentlich im Moment nicht zu sagen. Vielen Dank für das rege Interesse. Es wird bestimmt super."

Beispiel 2 Silly-Walks-Demo  für diejenigen, welche den Sketch nicht kennen. Aktentasche und Anzug/Melone müssen nicht sein... ;)   Silly-Walks-Demo mit ca. 50-100 Leuten für 3 Minuten auf dem Weg ins "Amt", danach Applaus und weg. Am (xxx) um (xxx)  bei (xxx) im Regierungsviertel.

Beispiel 3Treffen am (xxx) -- Zeit:17.00 Uhr --  möglichst ein Rotes T-Shirt tragen (kann mit aufdruck sein)  Regenschirm aufspannen, Alle stellen sich in einer Reihe an der Kasse auf. --Zeit 17.01 Uhr -- Wegrennen --Zeit 17.04 Uhr --

Beispiel 6 Petri heil Ihr Freunde des Angelsports. Treffen am Brunnen am XXXplatz zu einem Wettangeln ?? Am besten jeder bringt professionelle Ausrüstung mit. Notfalls tut es aber auch ein Stock mit ner Schnur dran. Na wie wärs ???

Beispiel 7 Nicht verpassen! FM im Kaufrausch:  Am 16.08. 15 Uhr am (xxx) Punkt 15 Uhr werfen alle 4 Minuten lang Handküsse in die Luft. Danach 1 Minute tosender Applaus und dann schnell den FM auflösen! Ort und Zeit sind genau geplant, die Reaktionen werden hammermäßig sein.

Beispiel: LOVE FLASH "Es war wunderschön, wie wir uns alle in den Armen lagen - ich kannte keinen einzigen da, und doch konnte man soviel Liebe spüren! THANK YOU ALL! Ich hoffe, das Gefühl hält ein bisschen an..."

"Zu Münchens erstem Flash Mob treffen sich auf dem Marienplatz 100 bis 200 junge Menschen, was 100 bis 200 mehr sind als zu erwarten war und deuten um 19.26 Uhr, den wichtigen Geheiminstruktionen gemäß, auf das Glockenspiel am Rathaus. Sie erzählen allen Touristen aus Japan und den USA, es werde gleich schlagen. Um 19.30 Uhr legen sie eine Hand auf den Kopf, drehen sich im Kreis und machen „Bing". Um 19.32 Uhr legen sie die zweite Hand dazu und rufen „Bong". Um 19.34 Uhr applaudieren sie, jubeln, hüpfen auf und ab. Um 19.35 Uhr zerstreut sich die Menge schlagartig in alle Richtungen. „Warte nicht, was als nächstes passiert", befiehlt der Handzettel. „Als nächstes passiert nichts." Zurück bleiben verdatterte Passanten, belustigte Passanten, und ratlose Polizisten." (Süddeutsche Zeitung 2003 / Quelle nicht mehr im Netz)

zum Anfang