Startseite
Artikel
redaktion@goest.de
Veranstaltungen
  Impressum

Aktion "Saubere Stadt" 2003  (3)

> Aktion Saubere Stadt - Leitseite 22.3.03
"Böse" Plakatierung
Brave Plakatierung 2.4.04

"Böse Plakatierung
Die Autonome Antifa (M)...( http://www.puk.de/aam ) hat die Säuberungskampagne Danielowskis aufs Korn genommen. Es gibt dazu ein Flugblatt und ein Plakat das zum Plakatieren aufruft.

Auszüge aus dem Flugblatt: "keine drei Wochen dauerte es bis Bürgerhausmeister Danielowski im Lokalblatt den Bogen vom ungefragt geklebten Plakat bis zu "bestimmten Personengruppen in der Innenstadt" schlug. Ordnung müsse wieder "herrschen" in  (...)  der Göttinger Innenstadt, die immer mehr einem Einkaufszentrum angeglichen wird. Aufmüpfige Jugendliche auf dem Wilhelmsplatz stören da ebenso wie plakatierte Anzeichen kultureller oder politischer Gegenmodelle, die ein geschlossenes Kulissenbild unterlaufen. ...
sauberkeitswahn.jpg (36121 Byte)

"Die oft beschworene kulturelle Vielfalt, die einen Teil der Stadt ausmacht, soll für Großveranstaltungen mit Vermarktungsfaktor geopfert werden. Das echte Leben soll durch eine Monokultur ersetzt (...), sollen beispielsweise unabhängige Kulturinitiativen nun gezwungen werden, gegen Geld mit Plakaten in Wechselrahmen zu werben. Dieser Versuch der Kommerzialisierung der Plakatflächen kann nur als Kampfansage gegen jede Art von freier, unabhängiger politischer und kultureller Arbeit verstanden werden. (...). Der Versuch, den öffentlichen Raum als Ware zu handeln wird auch mit einem immensen Überwachungsaufwand kaum durchzusetzen sein."
"Die Maßnahmen und Äußerungen zur "Säuberung" der Innenstadt finden ihre überregionalen Äquivalente im neuen niedersächsischen Polizeigesetz, welches die lange gestrichene Begrifflichkeit der "öffentlichen Ordnung" wiedereinführt und die präventiven d.h. willkürlichen Polizeibefugnisse erheblich ausweiten soll, sowie in der Abschiebepolitik der Bundesregierung und schließlich in der Festung Europa." (...)

Autonome Antifa [M] c/o Buchladen Nikolaikirchhof 7 37073 Göttingen [t] 7704889 [f] 7704362 aam@nadir.org

 

Brave Plakatierung
Plakatierung kanalisieren  450 Plakatflächen an Straßenlaternen geplant

April 2004 / "Die Veranstaltungswerbung an Straßenlaternen im Gebiet der Stadt Göttingen wird neu geordnet. Die Gesellschaft für Werbung in Südniedersachsen (GWS) hat in dieser Woche damit begonnen, die ersten Aluminiumrahmen für das Format DIN A 1 anzubringen, die künftig an maximal 450 Standorten für eine stadtbildgerechte und einheitliche Veranstaltungswerbung sorgen sollen. Verwaltung und Vergabe der Werbeflächen sowie Plakatierung und Abrechnung liegen künftig ausschließlich in Händen der GWS, die schrittweise bis Ende Mai dieses Jahres alle Rahmen installieren wird. Vor allem für die Plakatwerbung Göttinger Kulturinstitutionen wird nach Angaben der Stadtverwaltung darüber hinaus ein preisgünstiges Konzept erarbeitet und kurzfristig umgesetzt. Vorgesehen ist, ihnen ca. 80 DIN A 2 – Plakatflächen in Wechselrahmen auf Stromkästen der EAM zur Verfügung zu stellen." (Quelle goettingen.de)