Startseite
Artikel
redaktion@goest.de
Veranstaltungen
  Impressum

Kurzfilmfestival "Mach mal halblang!" / Göttinger Filmnetzwerk e.V

> Filme Leitseite

 

Kurzfilmfestival "Mach mal halblang!"

Vom 26. - 28. Februar 2016
Der Leitgedanke des Göttinger FilmnetzWerks ist, vor allem junge Filmemacher zu fördern und zu vernetzen sowie die Entfaltung des kreativen Potentials der Region tatkräftig zu unterstützen.

Leicht gekürzte Übersicht über die Filme >> Webseite mit Programmheft

Lumière 26.2.16, 20 Uhr

DT Studio 27.2.16, 22 Uhr

ZHG 27.2.16, 18 Uhr

Destroy Roy | Von Hanna Seidel Länge 09:25 Roy ist Kameramann und liebt Trudie, seine alte Arri ST. (...) Nach Drehschluss passt er Trish ab und konfrontiert sie mit dem Verdacht, dass sie eine Affäre mit seiner Kamera habe.

Lumière 26.2.16, 20 Uhr

DT Studio 27.2.16, 22 Uhr

ZHG 27.2.16, 18 Uhr

Zarnitsa | Von Khaled Kaissar Länge 09:07 Dmitrij erhält er einen Auftrag. Er soll einen in Deutschland stationierten Agenten ausschalten, seinen Freund Hamid. Als er sich weigert, droht ihm seine Vorgesetzte, Dmitrijs Frau und Tochter zu töten. Dmitrij sieht keinen Ausweg. Er nimmt den Auftrag an. Doch der BND ist bereits hinter ihm her.

Lumière 26.2.16, 20 Uhr

DT Studio 27.2.16, 22 Uhr

ZHG 27.2.16, 18 Uhr

Natural Attraction | Von Marc Zimmermann Länge 05:18 The film shows a natural spectacle turning a dry, sparse landscape into a fruitful place bearing new life in the end. The interplay between sky and earth reminds of a sensual love act in order to express the dependency and perfect correlation of both elements.

Lumière 26.2.16, 20 Uhr

DT Studio 27.2.16, 22 Uhr

ZHG 27.2.16, 18 Uhr

In sieben Tagen | Von Holger Schumacher Länge 15:00 Der Film erzählt die Geschichte einer Männerfreundschaft: Innerhalb weniger Tage muss Adrian sich entscheiden, ob er mit seiner kriminellen Vergangenheit brechen oder ein letztes Mal seinem Jugendfreund Aysun helfen soll.

Lumière 26.2.16, 20 Uhr

DT Studio 27.2.16, 22 Uhr

ZHG 27.2.16, 18 Uhr

Der Klang des lebens | Von Jacob Beautemps Länge 12:28 Seit seiner Kindheit wird Simon zu einem Geigenwunder gedrillt. Schließlich erleidet Simon auf der Bühne einen Zusammenbruch und kommt ins Krankenhaus. Dort trifft er auf die Krebspatientin Ella, die ihm mit ihrer mutigen und witzigen Art ins Leben hilft, ins Leben zurückzufinden.

Lumière 26.2.16, 20 Uhr

DT Studio 27.2.16, 22 Uhr

ZHG 27.2.16, 18 Uhr

Slapkick | Von Chon-Dat Nguyen Länge 13:20 Dang, ein Postbote, wünscht sich ein stinknormales Leben. Jedoch ist er alles andere als normal - zumindest ein Teil von ihm. Seine Beine machen ihm große Probleme. Es ist fast so, als hätten sie ihren eigenen Kopf.

Lumière 26.2.16, 20 Uhr

DT Studio 27.2.16, 22 Uhr

ZHG 27.2.16, 18 Uhr

Alienation | Von Laura Lehmus Länge 06:14 Sexuelle Aufklärung, nächtliche Ausflüge, Stimmungsschwankungen und die gelegentlich unkontrolliert ausschlagenden Körperteile: der Alltag von Teenagern geschildert in ihren eigenen Worten. Ein Animations-Kurzfilm über die Pubertät.

Lumière 26.2.16, 20 Uhr

DT Studio 27.2.16, 22 Uhr

ZHG 27.2.16, 18 Uhr

Schwimmstunde | Von Katja Benrath Länge 06:02 By the time Elif’s husband, Ozan, finds a wet burkini on the balcony of their apartment, he gets suspicious. Is his wife hiding something from him? The next evening he follows her to the public swimming pool nearby..

? Lumière 27.2.16, 18 Uhr

DT Studio 26.2.16, 22 Uhr

ZHG 27.2.16, 20:30 Uhr

Die Behandlung | Von Daniel Moshel Länge 06:10 Linus wird völlig isoliert in einer Klinik behandelt. Eines Tages steht seine Zimmertür offen und er ergreift die Chance zu entkommen. Doch was er draußen sieht, lässt ihn zweifeln: Ist er wirklich der, der er zu sein glaubt

Lumière 26.2.16, 20 Uhr

DT Studio 27.2.16, 22 Uhr

ZHG 27.2.16, 18 Uhr

Lure | Von Wunna Winter, Linda Luitz Länge 04:00 Lure is a stop-motion animated short film about a casual encounter of a small fat boy and an wheelchair-bound old woman, both isolated in their own way. Finally a small dog brings the two of them together.

… Lumière 26.2.16, 20 Uhr

DT Studio 27.2.16, 22 Uhr

ZHG 27.2.16, 18 Uhr

Wir könnten, wir sollten ... | Von David M. Lorenz Länge 11:22 Im Fernsehen laufen Nachrichten über Flüchtlinge. Ein Pärchen freut sich auf einen gemütlichen Abend, plötzlich klingelt ein Fremder, dem es draußen zu kalt ist. Es entbrennt ein Streit darüber, was man nun tun könnte, sollte oder müsste

Lumière 27.2.16, 18 Uhr

DT Studio 26.2.16, 22 Uhr

ZHG 27.2.16, 20:30 Uhr

Er und sie | Von Marco Gadge Länge 15:32 Thomas ist auf dem Weg in ein Leben, in dem es nur noch ihn und seine Freundin gibt. Doch sein Traum zerplatzt wie eine Seifenblase, als sich diese von ihm trennt. Doch dann trifft er an einer einsamen Raststätte auf Annemarie.

Lumière 27.2.16, 18 Uhr

DT Studio 26.2.16, 22 Uhr

ZHG 27.2.16, 20:30 Uhr

Fickt euch alle ins Knie | Von Cornelius Schick Länge 05:13 Einer jungen Frau wird ADHS diagnostiziert. Ihr erscheint es, als ob niemand sie mehr ernst nimmt und sie von ihren Mitschülern und Lehrern nur verlacht wird. Doch anstatt klein beizugeben, startet sie einen Rachefeldzug. Aber nur in ihrer Phantasie.

Lumière 27.2.16, 18 Uhr

DT Studio 26.2.16, 22 Uhr

ZHG 27.2.16, 20:30 Uhr

Krippenwahn | Von Satu Siegemund Länge 15:00 Kaum hat Helena ihre Schwangerschaft bekannt gegeben, hat ihr Chef Kappel sie auch schon abgeschrieben. Doch Helena gibt alles, um ihren befristeten Job zu behalten. Eine irrwitzige Jagd nach einem Krippenplatz beginnt.

Lumière 27.2.16, 18 Uhr

DT Studio 26.2.16, 22 Uhr

ZHG 27.2.16, 20:30 Uhr

Der rote punkt | Von Alexander Resch Länge 14:03 Das Portrait einer jungen Frau, die seit Monaten vermisst wird, wird auf einer Vernissage entdeckt. Der Verdacht verhärtet sich, dass der Fotograf Florian Wert die junge Frau als Letzter lebend gesehen hat..

Lumière 27.2.16, 18 Uhr

DT Studio 26.2.16, 22 Uhr

ZHG 27.2.16, 20:30 Uhr

Nachspiel | Von Ralf Beyerle Länge 10:15 Wenn man am Morgen nach der Party in einem fremden Bett aufwacht, sind es oft die kleinen Dinge, auf die sich die großen Fragen reduzieren lassen. Ein Film über die Zeit zwischen gestern und heute.

Lumière 27.2.16, 18 Uhr

DT Studio 26.2.16, 22 Uhr

ZHG 27.2.16, 20:30 Uhr

Lucky | Von Kirsten Carina Geisser, Ines Christine Geisser Länge 11:00 Lucky is looking for happiness. This animated short is questioning our search as well as its aim: What does luck mean for the individual? Is failure the only possibility?

Lumière 27.2.16, 18 Uhr

DT Studio 26.2.16, 22 Uhr

ZHG 27.2.16, 20:30 Uhr

Wert der Arbeit | Von Matthias Koßmehl Länge 07:20 Night after night Bodo sweeps the empty city streets. Dirty work that no one notices. Attracted by electronic basses and gleaming lights he comes across a vernissage.strange world in which he makes a familiar discovery and decides not to be invisible anymore.

Lumière 27.2.16, 20:30 Uhr

DT Studio 27.2.16, 18 Uhr

ZHG 26.2.16, 20 Uhr

Der alte Mann und die Katze | Von Damian Schipporeit Länge 10:00 Ein alter, einsamer Mann baut sich das Hirngespinst einer heilen Welt auf. Gemeinsam mit seiner eingebildeten Katze feiert er seinen 80. Geburtstag. Plötzlich klingelt es. In der Tür steht die junge, hübsche Nachbarin.

Lumière 27.2.16, 20:30 Uhr

DT Studio 27.2.16, 18 Uhr

ZHG 26.2.16, 20 Uhr

Carpe Jugular | Von Kai Stänicke Länge 05:17 Die Tanzfläche ist ein Schlachtfeld. In den Spalten von Licht und Dunkelheit spiegelt sich die Gewöhnlichkeit dieses Schauspiels auf glänzenden Flächen: Eine Nacht im Club lässt die Verletzbarkeit ihrer Protagonisten in brutaler Klarheit hervortreten.

Lumière 27.2.16, 20:30 Uhr

DT Studio 27.2.16, 18 Uhr

ZHG 26.2.16, 20 Uhr

Däwit | Von Fabian Driehorst Länge 14:50 Ein Wolfskind, eine Katze, ein Engel. Der im Stil des Holzschnitts animierte Film erzählt die Geschichte von Däwit der von seiner Mutter wegen der Gewalt des Vaters ausgesetzt wird und weit ab von ihr unter Wölfen aufwächst.

Lumière 27.2.16, 20:30 Uhr

DT Studio 27.2.16, 18 Uhr

ZHG 26.2.16, 20 Uhr

Ausstieg rechts | Von Rupert Höller, Bernhard Wenger Länge 06:22 Wegsehen oder eingreifen? Als ein dunkelhäutiger Mann in einem voll besetzten Bus grundlos rassistisch angegriffen wird, gibt es nur einen Fahrgast, der die Situation nicht wie alle anderen ignoriert.

Lumière 27.2.16, 20:30 Uhr

DT Studio 27.2.16, 18 Uhr

ZHG 26.2.16, 20 Uhr

Willa | Von Helena Hufnagel Länge 14:30 Sie waren auf dem Weg zu ihrer Hochzeit, als ein Unfall sie hier stranden ließ. Jetzt ist Willa verschwunden und keiner weiß, wo sie ist. (Basierend auf der gleichnamigen Kurzgeschichte von Stephen King

Lumière 27.2.16, 20:30 Uhr

DT Studio 27.2.16, 18 Uhr

ZHG 26.2.16, 20 Uhr

Butter Brioche | Von Christopher Kaufmann Länge 06:12 Sascha ist schüchtern, übergewichtig und verkauft Backwaren. Und wenn niemand hinschaut, faltet er zierliche Origami-Figuren. Jeden Morgen kommt Pia in den Laden. Eines Tages nimmt Sascha all seinen Mut zusammen und steckt eine seiner Figuren in die Tüte zu Pias Gebäck

Lumière 27.2.16, 20:30 Uhr

DT Studio 27.2.16, 18 Uhr

ZHG 26.2.16, 20 Uhr

Karma | Von Carlo Oppermann Länge 06:16 Ohne voneinander zu wissen, leben ein Banker und ein Obdachloser im Frankfurter Finanzdistrikt in ihren jeweiligen Welten der Isolation. Als der Banker das Bankgebäude verlässt, trifft er auf den Obdachlosen. Einem Impuls folgend wirft er ihm seine Brieftasche vor die Füße und geht weiter. Verwirrt beginnt der Obdachlose den Banker zu verfolgen.

Lumière 27.2.16, 20:30 Uhr

DT Studio 27.2.16, 18 Uhr

ZHG 26.2.16, 20 Uhr

Heart for a tin man | Von Aleksandr Dolgij Länge 07:04 Bei der Arbeit findet ein Roboter einer Waldrodungseinheit ein Vogelei. Besorgt verbirgt er es vor den übrigen Robotern seiner Arbeit und nimmt es mit sich. Doch als entdeckt wird, was er getan hat, kommt er in einige Schwierigkeiten

Lumière 27.2.16, 20:30 Uhr

DT Studio 27.2.16, 18 Uhr

ZHG 26.2.16, 20 Uhr

Driven | Von Johannes Bachmann Länge 9:15 Eine Frau fährt nachts auf einer düsteren Landstraße durch einen dichten Wald. Als sie kurz auf ihr Handy schaut, fährt sie etwas an. Aber die Straße liegt verlassen da, nur ein kleiner blutiger Metallring deutet darauf hin, dass sie sich den Zusammenstoß nicht eingebildet hat.

Lumière 27.2.16, 20:30 Uhr

DT Studio 27.2.16, 18 Uhr

ZHG 26.2.16, 20 Uhr

Die Jacke | Von Daniel Moshel Länge 09:14 Junge trifft Mädchen. Es könnte Liebe sein. Aber da ist auch diese Jacke und diese Jacke wird alles ändern.

zum Anfang

 

Göttinger Filmnetzwerk e.V.

2. Kurzfilmfestival "Mach mal halblang!". Vom 26. - 28. Februar 2016
Der Leitgedanke des Göttinger FilmnetzWerks ist, vor allem junge Filmemacher zu fördern und zu vernetzen sowie die Entfaltung des kreativen Potentials der Region tatkräftig zu unterstützen.

Wettbewerb
Über 150 Kurzfilme sind für das zweite Göttinger Kurzfilmfestival eingereicht worden. 28 davon sind für die "Göttinger Golden Shorts" nominiert. Im Rahmen des 2. Göttinger Kurzfilmfestivals werden in drei Spielstätten insgesamt dreißig Kurzfilme gezeigt. Filmemacher aus der Region konnten dieses Jahr ihre Filme zum Thema Heimat 2.0 für den Wettbewerb um den Göttinger FilmPreis einreichen. Diese Filme werden am 26. Februar 2016 vor der offiziellen Eröffnung des Festivals im Lumière gezeigt. Unmittelbar im Anschluss werden die drei Gewinner_innen ausgezeichnet. Es werden verschiedene Preise vergeben: »Göttinger Golden Shorts« für den besten Film , Preis für Klangbild Stimmen, Geräusche, Töne, Musik / Publikumspreis / Sonderpreise für originelle Ideen / "Göttinger FilmPreis" lokaler Preis mit dem der Verein das kreative Potential der regionaen Filmszene fördern möchte.

Jury
Für "Mach mal halblang!" war zunächst die Schauspielerin Petra Kleinert - unter anderem bekannt aus der Fernsehserie "Mord mit Aussicht" - für den Vorsitz gewonnen worden, wegen Erkrankung sprang statt ihr Beatrice Richter ein (Meldung am 24.2.16) . Mit der Produzentin, Drehbuchautorin und Regisseurin Christine Kabisch, dem Schauspielagent, Produktionsund Aufnahmeleiter Klaus Knittel, dem Autor Ulrich Klingenschmitt und dem Intendanten des Deutschen Theaters Göttingen, Erich Sidler, ist die Jury hochkarätig besetzt.
Für den lokalen Göttinger FilmPreis konnte die Festivalleitung die Regisseurin Hanna Seidel, Anna Fuhry als Vertreterin des Kinos Lumière, die Drehbuchautorin Ute Döring, den Kulturanthropologen Dr. Torsten Näser und Ulrich Gutenberg, den Medienpädagogischen Leiter am Kreismedienzentrum Göttingen, gewinnen.

Workshops für alle Filminteressierten
Christine Kabisch und Klaus Knittel bieten einen Workshop zum Thema "Regie und Produktion" an. Ulrich Klingenschmitt wird mit den Teilnehmern zum Thema "Drehbuch" arbeiten. Ergänzend dazu wird es einen Vortrag von Henning Kunze von "nordmedia" mit dem Thema "Filmförderung" geben. Und schließlich steht Petra Kleinert am 27. Februar um 16:00 Uhr in einem Podiumsgespräch mit dem Titel "Wege zum Film" zur Verfügung. Moderiert wird dieses Event im Kino Lumière von Christoph Lohnherr vom Stadtradio Göttingen.

Locations / Spielstätten
Das Festival findet vom 26. bis 28. Februar 2016 im Lumière, im Studio des Deutschen Theaters und im Hörsaal 011 ZHG der Uni statt. Unter dem Titel "Shorts and Shots" gibt es in diesem Jahr ein Rahmenprogramm mit Filmen, die außer Konkurrenz in drei Göttinger Kneipen "Dots", der "Diva Lounge" und der "JT-Kantine" gezeigt werden. Hier werden Filme gezeigt, die es nicht unter die Nominierten geschafft haben, aber auf ihre Art so besonders sind, dass die Festivalleitung sich dazu entschieden hat, sie einem interessierten Publikum zu zeigen und so den Künstlern eine Plattform zu bieten.

http://www.goettinger-kurzfilmfestival.de