Startseite
Artikel
redaktion@goest.de
Veranstaltungen
  Impressum

Jürsche

16.4.1965 – 11.7.2017

Nachruf von Genossinnen und Genossen, Freundinnen und Freunden

Dr. Jürgen Albohn / „Jürsche“ ist tot.
Er konnte nicht bleiben. Wir konnten ihn nicht halten. Dein unglaubliches Wissen, das Du ohne Eitelkeit weitergegeben hast, Dein Einsatz, Dein Humor, Deine Musikbegeisterung, Deine Offenheit und Freundlichkeit bereicherten uns über Generationen von Göttinger Linken hinweg. Wir sind unsagbar traurig. Deine Genossinnen und Genossen Deine Freundinnen und Freunde. Es wird eine Abschiedsfeier für Jürgen geben, achtet auf die Ankündigungen.

>> siehe Originalabbildung der Anzeige )

 

Abschiedsfeier 9. September 2017

Jürgen Albohn wurde im engeren Kreis seiner Familie in Marburg Laubach im Kreis Giessen bestattet. Dazu wurde eine Todesanzeige unter >>mittelhessen-gedenkt.de/juergen-albohn veröffentlicht. Mithin wählte er die Aussprache seines Namens als "Jürsche" demonstrativ im Dialekt seiner mittelhessischen Heimat.

In Göttingen findet die Abschiedsfeier für Jürgen / "Jürsche" am Samstag, den 9. September 2017ab 19 Uhr im Theaterkeller, Geismar Landstr. 19 statt.

In einer Mitteilung dazu heisst es: "Am Samstag, den 9. September, wollen wir gemeinsam von Jürgen Abschied nehmen. Jürgen hat fast 3 Jahrzehnte in Göttingen gelebt und es haben ihn sehr viele Menschen, aus den unterschiedlichsten Zusammenhängen, in der Zeit kennen und schätzen gelernt. Wir möchten alle Menschen, die Jürgen gekannt haben und die sich mit uns von ihm verabschieden wollen, einladen an der Feier teilzunehmen. Die Abschiedsfeier beginnt um 19 Uhr."

In einer Zusatzbemerkung heisst es: „Ein Genosse ist von uns gegangen  wir sind traurig, aber auch voller guter Erinnerungen“. In Erläuterungen dazu wurde angeregt, dass die Teilnehmenden mit Wort, Bild und/oder Text ihre Erinnerungen zu Jürsche einbringen können.)

Nachruf der Basisdemokratischen Linken

Auf der Webseite der Basisdemokratischen Linken an deren Entstehung Jürsche aktiv beteiligt war, ist ein Nachruf zu lesen. Darin heisst es u.a. über die Begegnungen mit ihm:

Wir alle lernten in diesen Begegnungen genau wie in der gemeinsamen politischen Arbeit eine Menge von ihm. Einerseits resultierte dies aus seinen Erfahrungen aus über 30 Jahren politischer Praxis, in denen er all die Zeit der Bewegung treu geblieben ist. Andererseits war es seine bemerkenswerte Fähigkeit, komplexe gesellschaftliche Verhältnisse mit großer Klugheit und sprachlicher Pointiertheit darzulegen“ und  Jürsche begegnete einem immer auf Augenhöhe und zeigte gegenüber jede*r Genoss*in, auch jenen ohne allzu große Erfahrung, Wertschätzung. Er zeigte ein aufrichtiges Interesse an der Meinung seines Gegenübers und legte Wert darauf, nicht nur gehört, sondern auch verstanden zu werden.“

Im Netz findet man u.a. einen Text von Jürgen mit dem Titel „Kritik der Wertkritik

in dem u.a. abgehandelt werden
-- Kapitalismus als automatisches Subjekt oder Klassenkämpfe als Motor der Geschichte?
-- Automatisches Subjekt vs. kapitalistische Repression
-- Wertkritik: Ein theoretischer Rahmen, in dem soziale Kämpfe keinen Sinn ergeben
-- Verallgemeinerung der Klassenkämpfe zum Kampf der Multitude
-- Wertkritik und Praxis?
>Text der Abhandlung

 

Geldtheorie

Bei der Suche nach Bildern stösst man auf 2 Videos, die Ausschnitte einer Vorlesung über Geldtheorie zeigen: Jürgen Albohn - Einführung in die Geldtheorie - Teil 1 Veröffentlicht am 27.06.2011 / 2.982 Aufrufe

 

„Geldpraxis“

Bei der Unterstützung des Buchladens Rote Straße war Jürgen sehr aktiv geworden als finanzielle Hilfe notwendig war. Er trat in Rundschreiben zur Gründung eines „Alte Schwestern“-Netzwerks ein. Der Name dieses Unterstützer*innennetzwerks wurde als Kontrast zu dem Alte-Herren-Modell der Burschenschaften gewählt und zielt auf die Unterstützung linker Strukturen in Göttingen. 2004 – 2015 wurden von 60 „Alten Schwestern“ 82.000 Euro für linke Projekte zusammengetragen. Unter anderem wurde dem Buchladen dabei geholfen, den "zinsfressenden Dispokredit" zu reduzieren. (Diese Informationen sind auf der Webseite der Alten Schwestern im Internet nachzulesen)


Anmerkung goest 1.9.17

Wir haben Nachrufe zum Tod von Jürgen Albohn und Hinweise auf sein Leben in Göttingen zusammengetragen, damit die Würde der Erinnerung in der medialen Öffentlichkeit nicht nur Personen des gesellschaftlichen mainstreams zuteil wird, sondern - was uns wichtiger ist - jenen wie Jürsche, der unermüdlich in einer Bewegung aktiv war und mit gutem Grund gegen bestehende gesellschaftliche Verhältnisse andachte und handelte.