Goettinger Stadtinfo
 Texte und Bilder
 Impressum

Hochwasser in Groß-Ellershausen August 2007

> Hochwasser (Leitseite)
>> Homepage der Freiwilligen Feuerwehr

Am Donnerstag den 23.8.07 ging starker Regen nieder. Groß Ellershausen und Grone waren stark von Überschwemmungen betroffen.

Klimaveränderung : Punktueller Starkregen
Die Hochwasservorsorge z.B. bei der Leine geht immer von Jahrhunderthochwasserständen aus. Die Ereignisse um Groß Ellershausen und Grone zeigen jedoch genau das, was Meterologen als Merkmal der Klimaveränderung vorhersagen: nämlich die Zunahme von punktuellem Starkregen. Dadurch werden die früheren Bauplanungen überarbeitungsbedürftig. Dies erfolgt nun im Nachhinein, denn Wasser im Kaufpark scheucht die Verantwortlichen mehr auf als ein Sporthaus.

Die Spuren des Wassers, das das Sporthaus Elmstal zerstörte, führen zur Dransfelder Straße.

Kurz vor der Brücke über den alten Bahndamm müssen die Wassermassen nach unten geschossen sein. Hier kann das Wasser nur noch von der Straße gekommen sein, da rundum abschüssiges Gelände ist.

Hier im Acker sieht man noch die Spuren des Wassers das von der Straße oben herunterkam.

Dann schoss eine Schlamm- und Wasserlawine in einem schmalen Graben in Richtung Elstal-Sporthaus.

Dabei zog die Schlammlawine eine deutliche Spur im Gehöllz..

 

Das Sporthaus, das tief im Graben steht wurde zerdrückt und verschoben.

Anschließend floß das Wasser Richtung A7

Hinzu kam das Wasser, das südlich von Ellihausen den Berg hinunterfloss, die Verbindungsstrasse Grone - Hetjershausen unterspülte und teilweise über die Autobahn schwappte und dann wieder in den Graben floß, um schließlich in dem Kanal Richtung Kaufpark zu landen.

Dort ist der neben abgebildete Kanal für den Wasserabfluß vorgesehen und hier kamen dann die Wassermassen mit geballter Kraft durchgeschossen.

Unmittelbar hinter dieser Kanalöffnung traf das Wasser auf Bäume und entwurzelte ziemlich kräftige Weiden die am Kanalrand standen.
Der Kanal wurde überflutet, Gebüsch und Bäume wurden abrasiert und das Wasser breitete sich auf dem daneben liegenden Kaufparkgelände aus

Das Wasser floß u.a. in ein Sonnenstudio, das T-Gut-Lager, ein Eiscafé etc.

Auf dem Foto: Geräte des Sonnenstudios bei der Trocknung in der Sonne.

 


zum Anfang