Startseite
Artikel
redaktion@goest.de
Veranstaltungen
  Impressum

Faire Trade

Fairtrade-Erinnerung in Textilgeschäften

29.10.17 / Text "Friedenslobby Göttingen"
wir haben vorgestern bei H&M, C&A und sogar bei S.Oliver lustige Aufkleber in den Anziehsachen entdeckt (siehe Foto), die offensichtlich von Leuten dort hingeklebt wurden um auf Missstände in der Kleidungsindustrie hinzuweisen. Nachdem wir über einen Aufkleber gestolpert sind, haben wir noch ein bisschen weitergesucht und tatsächlich verschiedene Sprüche gefunden:

-Nebenwirkungen: Gesundheitsrisiken für Textilarbeiter_innen. Ist das fair?

-14-Jährige Textilarbeiter_innen. Fühlst du dich verantwortlich?

-100% unfairer Handel und gefährliche Arbeitsbedingungen. Informier' dich!
-Fair gehandelt? Nicht dieses Kleidungsstück in deiner Hand.

-Wer schön sein will lässt Textilarbeiter_innen leiden.

Uns hat das so gut gefallen dass wir dann ein bisschen darüber diskutiert und auch nachgeforscht haben. Es gibt Nachforschungen, die beweisen dass H&M und andere, zum Beispiel auch Vaude, unter 18-Jährige beschäftigen und Löhne zahlen, die niedriger sind als der Mindestlohn im entsprechenden Land. Vom Preis, den man für ein Kleidungsstück zahlt, geht also nur ca. 1% an die Textilarbeiter_innen. Außerdem werden in manchen Fabriken von den Arbeiter_innen Chemikalien mit bloßen Händen angefasst, diese Chemie landet dann also auch in den Klamotten die wir später tragen...

 

Fairtrade bedeutet u.a. Faire Arbeitsbedingungen
Dies muß auch für Fairtrade-Geschäfte in Göttingen gelten

Es wäre widersinnig, wenn einerseits für verbesserte Arbeits- und Einkommensbedingungen in den ärmeren Ländern ein Fairtrade-System aufgebaut würde, andererseits die Arbeits- und Einkommensbedungungen der Fairtrade-Handelskette in den Industrieländern nicht den gewerkschaftlich erkämpften Standards entsprechen. Auf dieses Problem fiel 2009 ein grelles Licht, als Konflikte im Fairtrade-Unternehmen Contigo bekannt wurden. Deshalb verweisen wir im Rahmen der "Fairen Woche" an der auch Contigo teilnimmt noch einmal auf die Charte der WFTO, die auch Standards für die Arbeitsbedingungen formuliert. Die WFTO (World Fair Trade Organization) und FLO e.V. (Fairtrade Labellling Organizations International) sind die zwei wichtigsten Fair Trade Organisationen. Sie haben 2009 gemeinsam die >> Grundsatz-Charta für den fairen Handel verfasst, die aber auch für die Firmen und Geschäfte hierzulande eingehalten werden sollten. Darin enthalten ist "Ein zusätzlicher Fair-Handels-Aspekt in Bezug auf die Arbeitnehmer*innenrechte" :

Grundprinzipien

Zusätzlicher Fair-Handels-Aspekt

Der Faire Handel beinhaltet auch Standards für die Arbeitnehmer_innenrechte,"die Eingang gefunden haben in die Gesetzgebung vieler – aber längst nicht aller – Staaten sowie in freiwillige Verhaltenskodices von Unternehmen. Doch sind Übertretungen dieser Prinzipien in Entwicklungsländern und selbst in den Industrieländern an der Tagesordnung; ihre Einhaltung zu gewährleisten stellt nach wie vor eine der größten Herausforderungen dar. (...)

Es werden angemessene Arbeitsbedingungen gewährt einschließlich des Rechts auf eine sichere und hygienische Umgebung, es gibt keine exzessiven Arbeitszeiten, und grobe oder unmenschliche Behandlung ist untersagt.

Transparente und faire Handelsbedingungen ermöglichen und fördern angemessene Arbeitsbedingungen. Diese gründen sich auf schriftliche Verträge, die die Einhaltung dieser Grundsätze zusichern und gemeinsam ausgehandelte Preise und Zahlungsbedingungen festlegen, einschließlich Vorauszahlung auf Wunsch der Produzenten. Auch werden ausreichende Produktionszeiten zur Vermeidung exzessiver Mehrarbeit sowie saisonbedingte Faktoren für die Produzenten berücksichtigt. ArbeiterInnen werden unterstützt, um aktiv die Gesundheits-und Sicherheitsbedingungen am Arbeitsplatz zu verbessern.

Naturkost Elkershausen Großhandel
Schrot und Kern in Weende,
Naturkost in der Burgstraße,
Naturkost in der Südstadt,
Biohaus in der Benzstraße,
Naturalia in der Kurzen Straße,
Boyer im Ostviertel,
Gemüseladen in Geismar:

Faire Woche 2017
Aktions- und Infotage „Fairer Handel“ u.a. mit der Hochschulgruppe Kritische Wirtschaftswissenschaften
(Auswahl einiger Veranstaltungen)

Mo 11.9. - Fr 29.9. | Mo - Fr • 8 - 14:30 Uhr Ausstellung in der BBS II Mediothek der BBS II, Godehardstraße 11, Göttingen Fairtrade-Foto-Ausstellung von TransFair e. V. und Ausstellung zu fairer Schokolade von Mexikofreunde Göttingen e. V. V: BBS II Göttingen, Mexikofreunde Göttingen e. V.

Fr 15.9. | 11:30 - 13 Uhr Vortrag • danach Workshop bis 15 Uhr Vortrag und Workshop: „Fairer Handel und Konsumverhalten“ BBS II, Godehardstraße 11, Anmeldung im Sekretariat der BBS II, Tel: 0551-49616 V: BBS II Göttingen
Fr 15.9. - Fr 29.9. Kinospot “Fußball“ Kino Lumière, Geismarlandstr. 19, Göttingen Gedreht von Duderstädter Schülerinnen im Projekt FIT FOR FAIR des EPIZ
Sa 16.9. | 14 Uhr Weltladencafé, Nikolaistr. 10, Göttingen Foodsharing-Aktion Wir picknicken lieber ausgemusterte Lebensmittel, als sie wegzu - werfen.

Sa 16.9. | 11 - 15 Uhr Infotag Faire Textilien Flockhaus, Gotmarstr. 10, Göttingen Informiert euch bei uns im Flockhaus über die aktuellen fairen und ökologischen Textilien aus unserem Sortiment. Wir erklären euch die Kennzeichnungen und Zertifizierungen in Bezug auf Arbeitsbedingungen, Stoffe und Farben.

Sa 16.9. | 10 - 13 Uhr Fairer Genuss – Geschmackssache? Stand am Markt mit Spielen und Informationen zu fair gehandelten Genussmitteln. V: BUND

Di 19.9. | 11 - 17 Uhr ContigoShop, Lange Geismarstr. 51, macht Werbung fürs Geschäft (Siehe Anmerkung)
Fr. 22.9.17 Aktion- und Infotag, Stilbrvch, Campus der Universität Göttingen,
-- 14 Uhr [Kleidertauschparty, Siebdruck-Werkstatt, PosterAusstellungen und Infostände entwicklungspolitischer InitiativenGetränke und Snacks aus Fairem Handel, musikalische Umrahmung
-- ab 20 Uhr [live: ego vs emo, Paspatu, Homes Aftershow: Shoko Poppins, Sotah (Funk, Afro, HipHop) Mit dabei: Kritische Wirtschaftswissenschaften, Weltladen Göttingen, Siebdruck-Werkstatt, Grüne Hochschulgruppe, BUND Jugend, Konsumensch (Janun e. V.), Attac, International Justice Mission, Entwicklungspolitisches Informationszentrum (EPIZ), Viva con Agua, African Culture Club im KAZ e. V. und mehr …

Sa 23.9. | 15:30 Uhr Konsumkritischer Stadtrundgang von Konsumensch Treffpunkt am Gänseliesel Bei einem informativen Stadtrundgang Fragen der Nachhaltigkeit und Fairness nachgehen. V: Konsumensch (Janun e. V.)

Sa 23.9. | 18 Uhr Podiumsdiskussion „Free to choose - wer hat die Wahl? Von mündigen Konsumenten, freien Märkten und alternativlosen Produzenten“ khg: Zentrum (1. Stock), Kurze Straße 13, Auf dem Podium:
-- Anna Grasemann (Bildungsreferentin für Fem - net e. V.),
-- Prof. Stephan Klasen (Entwicklungsökonom, Uni Göttingen),
-- Dr. Julian Culp (Uni Frankfurt a. M.), Attac (Referent*in angefragt). Moderation: Anil Shah (I.L.A. Werkstatt für Globale Gerechtigkeit).

Die Verantwortung von Konsumenten für eine Verbesserung der menschenunwürdigen Verhältnisse, unter denen viele tägliche Ge - brauchsgüter produziert werden. Bei allem Einfluss, den Konsumenten tatsächlich geltend machen können, ist es verkürzt, die Verhältnisse in der globalen Wirtschaft zu betrachten, ohne auch den Einfluss und die Verantwortung produzierender und handelnder Unternehmen und die politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen in Form von z. B. globalen Handelsregelungen in den Blick zu nehmen.Publikumsbeteiligung ausdrücklich erwünscht! V: Koordinationsstelle kommunale Entwicklungspolitik und Kritische Wirtschaftswissenschaften

Mo 25.9. | 14 Uhr Eröffnung des „Fair-o-maten“ Campus der Universität, ZHG neben HS 011 Ein leckerer und fairer Snack zwischen den Vorlesungen? Jetzt wird das möglich! Der stromlose clevere Snack-Automat für Fair-Trade-Produkte, den Studierende u. a. durch Einnahmen aus Flohmärkten erworben haben, wird unter Mitwirkung des Weltladens Göttingen offiziell eingeweiht. Damit hat Göttingen seinen ersten „Fair-o-mat“. V: Grüne Hochschulgruppe und Weltladen Göttingen

Mo 25.9. |17-19 Uhr Smartphone-Repair-Café Weltladencafé, Nikolaistr. 10,

Di 26.9. | 19 Uhr Siegelkundeseminar Weltladencafé, Nikolaistr. 10, Göttingen Was bedeuten die vielen unterschiedlichen Siegel auf unseren Le - bensmitteln oder in unserer Kleidung? V: Weltladen Göttingen
Di 26.9. | 11 - 17 Uhr ContigoShop, Lange Geismarstr. 51, macht Werbung fürs Geschäft (Siehe Anmerkung)

Mi 27.9. | 8 - 13 Uhr (Vortrag 11:15 - 12 Uhr) Kickerturnier Vortrag von Robert Weber, Bad Boyz Ballfabrik Aula der BBS 1 Arnoldi-Schule, Friedländer Weg 33, Göttingen Beim Kickerturnier „FIT FOR FAIR – get the kick für Fairen Handel“, unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler, zwischen Schüler*innen des Hainberg-Gymnasiums Göttin - 9 gen und der BBS 1 Arnoldi-Schule wird FAIR PLAY großgeschrieben: Gespielt wird mit fair gehandelten Bällen von Bad Boyz Ballfabrik und Robert Weber referiert mit anschließender Diskussion über Spielbälle aus Fairem Handel. V: BBS 1 Arnoldi-Schule Göttingen, Hainberg-Gymnasium Göttingen und Projekt FIT FOR FAIR des EPIZ

Mi 27.9. | 11:30 - 13 Uhr • 13:30 - 15 Uhr Aktionen rund um die Macadamia-Nuss Weltladencafé, Nikolaistr. 10, Göttingen Lasst euch überraschen! V: Schülerfirma Macadamiafans Göttingen am Hainberg-Gymnasium und Weltladen
Fair Trade Kaffeeausschanktag 11:00 - 19:00 Wir probieren neue Kaffee-Sorten von El Puente, Liebertad und Aroma Zapatista, aus unserer Kaffeemaschine oder per Handfilter aufgegossen.

Mi 27.9. | 19 Uhr Fair-Trade-Connections-Treffen Gastronomie-Bereich im Jungen Theater/ KAZ, Hospitalstr. 6, Göttingen Austausch- und Vernetzungstreffen für interessierte und erfahre - ne Akteure, die im Rahmen kleinerer Projekte fair gehandelte Pro - dukte vertreiben wollen. Marketing, rechtliche und behördliche Grundlagen, Förderungsmöglichkeiten, Erfahrungsaustausch. Mit musikalischer Begleitung. V: African Culture Club im KAZ e. V.

Fr 29.9. | 10 - 13 Uhr Finissage des Projektes „EIN HAUS – EINE WELT – gemeinsam! bauen wir Zukunft“ Aula der BBS 1 Arnoldi-Schule, Friedländer Weg 33, Göttingen Festakt mit buntem Programm eines Projektes von Geflüchteten und Nichtgeflüchteten, das sich der Herausforderung gestellt hat, mit Fair-Antwortung nur so viel wie nötig der zur Verfügung ste - henden Ressourcen zu nehmen, um daraus gemeinsam ein Haus in der Einen Welt zu bauen. V: BBS 1 Arnoldi-Schule, Kunstverein Göttingen, KAZ, GT, Stadtradio, LEB und Uwe Schloen

Fr 29.9. | 19 Uhr Einsteiger*innenabend Weltladenkollektiv Weltladencafé, Nikolaistr. 10, Göttingen Jung, alt, LGBTIQ, Studi, Lohnarbeiter*in, Refugee, mit oder ohne körperliche Einschränkungen - unser Team sucht Menschen für La - dendienst, PR, Bildung, Bestellungen, Finanzen, Fundraising ... V: Weltladen Göttinge


Angebot fair produzierter Nahrungsmittel

Fr 15.9. - Fr 29.9. | Zu den Öffnungszeiten Faire Woche in Göttinger Bioläden Schrot und Kern in Weende, Naturkost in der Burgstraße, Naturkost in der Südstadt, Biohaus in der Benzstraße, Naturalia in der Kur - zen Straße, Boyer im Ostviertel, Gemüseladen in Geismar: Diese Göttinger Bioläden führen ganzjährig fair gehandelte Produkte im Sortiment – zur Fairen Woche werden die Produkte mit Hinweisen am Regal oder auf einem Aktionstisch gesondert präsentiert. V: Naturkost Elkershausen – der regionale Großhandel für Bioprodukte

Fr 15.9. - Fr 29.9. Special: Rohkostkuchen mit ausgewählten Zutaten auch aus Fairem Handel Lebenskunst – die Kunst zu leben, Marktstr. 23, Duderstadt Ganzjährig fair gehandelte und Bio-Produkte 13

Fr 15.9. - Fr 29.9. Fairer Kaffee im Sartorius-College Otto-Brenner-Straße 20, Göttingen

Sa 16.9. | 14 Uhr Foodsharing-Aktion Weltladencafé, Nikolaistr. 10, Göttingen Wir picknicken lieber ausgemusterte Lebensmittel, als sie wegzu - werfen.

Di 19.9. • 26.9. | 10 - 14 Uhr Faires Kaffeekränzchen Verbraucherzentrale Niedersachsen e.V., Jüdenstr. 3, Göttingen Kaffee- und Schokoladenverkostung, Informationsmaterial und eine kleine Ausstellung zum Thema „Faire Kokosnuss“
Mo 18.9. - Fr 29.9. | 9.30 - 12 Uhr Faire Pause in der BBS Ritterplan Schul-Bistro, Ritterplan 6, Göttingen Ganzjährig u. a. fair gehandelte Produkte im Schulbistro

Mo 18.9. - Fr 22.9. | 12 - 14 Uhr Faires Mittagessen im Schaltwerk am Wall Lange Geismarstr. 73, Göttingen Das Ausbildungsrestaurant von Arbeit & Leben serviert ein Mit - tagsmenü mit fairer Komponente. Reservierung möglich bis 11.45 Uhr unter Tel. 0551-4950738 (Speisekarte per E-Mail erhältlich: restaurant@aul-nds.info). 14

Mo 18.9. | 11 - 17 Uhr Contigo Lange Geismarstr. 51macht Werbung fürs Geschäft und verkauft Kaffee (Siehe Anmerkung)

Di 19.9. • 26.9 | Mi 20.9. • 27.9. | Do 21.9. 28.9. 11:30 - 14 Uhr Faires Mittags-Menü im Bistro Hafenblick Bistro Hafenblick, Levinstr. 1 (Alte Phywe 1. Stock), Göttingen Mittagessen mit fair gehandelten bzw. regionalen Zutaten, zum Nachtisch Kaffee und Kekse aus Fairem Handel (Speisekarte per E-Mail erhältlich: d.uckermann-wertheim@goettingen.de).

Di 19.9. Mi 27.9. | 11:30 - 13 Uhr Joachim Berchtold, Koordinator für kommunale Entwicklungspolitik in Stadt und Landkreis, beantwortet im Bistro Hafenblick Fragen zu der Aktion und zum Fairen Handel. V: Bistro Hafenblick der Beschäftigungsförderung Göttingen in Kooperation mit Koordinationsstelle Kommunale Entwicklungspolitik

Di 19.9. Di 26.9. | 12 - 14 Uhr Fair-Trade-Menüs Rathauskantine, Hiroshimaplatz 1-4, Göttingen 19.9. Nasi Goreng / 26.9. Buntes Gemüsecurry. Mittagstisch für Bedienstete der Stadt Göttingen und für die Öffentlich - keit. Kaffee, Kakao und Tee sind stets fair gehandelt. In den Mensen der weiterführenden Schulen in Göttingen werden in der Zeit vom 18.9. - 29.9. Speisen mit Reis und Obst aus Fairem Handel angeboten.

Mi 20.9. Mi 27.9. | 13 - 18 Uhr Der Kaffee ist FAIRtig! Weltladencafé, Nikolaistr. 10, Göttingen Fair-Trade-Kaffee-Ausschanktag: Wir probieren neue Sorten von Café Libertad, El Puente, Aroma Zapatista und mehr. Dazu gibt es vegane Waffeln mit Apfelmus, Zimt und Zucker

(Siehe Anmerkung)

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Rückblick~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Programm der Fairen Woche 2014

Fr 12.9. – Fr 26.9. | Mo – Do 8 – 17 Uhr, Fr 8 – 12.30 Uhr Fairtrade-Botschafter Ausstellung Kreishaus, Reinhäuser Landstr. 4, Göttingen Daniel Brühl, Steffi Jones, Jürgen Klopp und sechs weitere Prominente stehen Pate für die Fairtrade-Idee – gekonnt von dem bekannten Fotografen Jim Rakete in Szene gesetzt. "Ich bin Fragensteller, Querdenkerin, Energiespender" – alle beantworten die Frage, warum sie Fairtrade unterstützen. Landkreis Göttingen, Reinhäuser Landstr. 4, Göttingen

Fr 12.9. – Fr 26.9. | 10 – 18 Uhr FAIRgnügen! Contigo, Lange Geismarstr. 51, Göttingen Machen Sie mit bei unserer Tombola und beantworten Sie uns ein paar Fragen zu unseren Produzenten. Es winken tolle Preise.

Fr 12.9. – Fr 26.9. KURZFILM: "Du hast es in der Hand" Kino Lumière, Geismarlandstr. 19, Göttingen Das Lumière zeigt den Gewinner des Kurzfilm-Wettbewerbs RECA:FAIR 2010. Regie: Kai Uwe Lipphardt, Martin Murch

Di 16.9. | 17 Uhr Vortrag: Unser Partner Nook Nook aus Thailand Contigo, Lange Geismarstr. 51, Göttingen Sehen Sie, wie unsere beliebten FUNimals entstehen und blicken Sie hinter die Kulissen unserer Produzenten.

Mi 17.9. | 16 - 17 Uhr Gesicht zeigen für Fairen Handel – faire Kaffeestunde mit Prominenten Markt, Rundbank am Gänseliesel, Göttingen Wir laden Sie ein zu einem fairen Kaffee vom Kaffee-Mobil von Contigo. Zusammen mit Prominenten, u.a. Wolfgang Meyer, Bernhard Reuter, Judith Kara und Christoph Mueller, können auch Sie Gesicht zeigen und den Fairen Handel unterstützen. Um 16.30 Uhr bilden wir gemeinsam das Wort FAIR. Mit dabei: die nachhaltige Schülerfirma des Hainberg-Gymnasiums "Macadamiafans Göttingen" mit bio zertifizierten und fair gehandelten Macadamia-Nüssen aus Kenia und die "Mexikaner in Göttingen" mit traditionellen Kakaogetränken und Informationen über fair gehandelten Kakao. Moderation: Jan Fragel. Steuerungsgruppe Fairtrade Stadt + Fairtrade Landkreis Göttingen

Do 18.9. | 17 Uhr Vortrag: Unser Partner Kapula aus Südafrika Contigo, Lange Geismarstr. 51, Göttingen Entdecken Sie, wie unsere wunderschönen handbemalten Kerzen und die Keramik entstehen. Sa 20.9. | 20 Uhr Lesung + Wein Ausschank Weltladencafé, Nikolaistr. 10, Göttingen Christopher Seltmann,"Büchernarr", Laienschauspieler und angehender Pädagoge, liest Sommergeschichten und Gedichte aus seinem Bücherschrank, bei schönem Wetter im kerzenerleuchteten Innenhof, dazu gibt‘s Wein aus Fairem Handel, Spenden erbeten.

Mo 22.9. | 20 Uhr Blood in the Mobile Kino Lumière, Geismarlandstr. 19, Göttingen Film von Frank Piasecki Poulsen, 2010, DK, 52min, OmU Im Osten des Kongo liegen die größten und berüchtigten Minen, wo Kinder im Alter von 10 Jahren bis zu 72 Stunden in den engen Tunneln unter der Erde verbringen und die Mineralien zu Tage fördern, die wichtige Bestandteile heutiger Mobiltelefone sind. Dieses illegale Geschäft mit den Mineralien finanziert einen brutalen Krieg, der bereits an die 5 Millionen Menschenleben gekostet hat. Der Regisseur reiste in die betroffenen Gebiete und zeigt, wie die illegale Förderung funktioniert. Anschließend kurzer Vortrag und Diskussion mit Matthias Baier, Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe, Hannover "Studieren ohne Grenzen" und Eine-Welt-Promotorin im Entwicklungspolitischen Informationszentrum (EPIZ)

Mi 24.9. | 19 Uhr Fairer Handel – vom Erzeuger bis zum Verbraucher Gemeindehaus der St. Martin Kirche, Mitteldorfstr. 2, Göttingen José Garcia von der Importorganisation GEPA gibt einen Einblick in den Fairen Handel und stellt Handelspartner, mit denen eine erfolgreiche Zusammenarbeit besteht, und die wichtigsten Handelswaren Kaffee, Tee und Schokolade vor. Die Firma GEPA ist Hauptlieferant des Café Lindner. Café Lindner und St. Martin Gemeinde Geismar

Mi 24.9., Do 25.9., Fr 26.9. FAIRspielt: Quiz zur Fairen Woche für Kinder Contigo, Lange Geismarstr. 51, Göttingen Heute können die Kleinsten glänzen. Macht mit und beantwortet ein paar Fragen zum Fairen Handel. Die Antworten findet ihr in unserem Laden. Danach gibt es eine kleine Überraschung.

So 28.09. | 10 Uhr Gottesdienst zur Fairen Woche Ev.-Luth. Kirche St. Martin, Mitteldorfstraße 2, Göttingen-Geismar Dieser Gottesdienst wird von einem Team gestaltet und stellt unsere Konsumgewohnheiten und ihre Auswirkungen auf eine weltweite Gerechtigkeit in den Mittelpunkt. Anschließend präsentiert der Göttinger Weltladen fair gehandelte Waren. Möglichkeit zum Gespräch bei einer Tasse fairem Kaffee St. Martin Gemeinde Geismar

Mi 1.10. | 19 Uhr Hilft Fairer Handel wirklich? Diskussion zu den Wirkungen des Fairen Handels Gemeindesaal St. Johannis, Johanniskirchhof 2, Göttingen Immer mehr Verbraucher_innen bei uns sind bereit, einen höheren Preis für fair gehandelte Produkte zu bezahlen. Sie wollen zu besseren Lebensbedingungen der Produzent_innen beitragen. Doch einzelne Recherchen zeigen immer wieder, dass der Faire Handel seine Ziele verfehle. Hilft der Faire Handel den Produzent_innen überhaupt? 2012 erschien in Deutschland eine Studie zu den Wirkungen des Fairen Handels. Wir diskutieren die Ergebnisse mit Martin Schüller (Fairtrade Deutschland), Thomas Kopp (Agrarökonom Universität Göttingen), Ralph Wüstefeld (Contigo, angefragt). Ev. Stadtakademie und Entwicklungspolitisches Informations­zentrum (EPIZ) probieren sie: FAIR + LECKER!

Fr 12.9. – Fr 26.9. Faire Schokoladen-Espresso Tarte Biohotel Werratal GmbH, Buschweg 40, Hann. Münden Mit fairem Landmilch Eis (100% Bio). Ein faires Dessert!

Fr 12.9., Sa 13.9., Mo 22.9. | 13 – 17 Uhr Fairführung: Schokoladenverkostung Contigo, Lange Geismarstr. 51, Göttingen Handgeschöpfte, leckere, fair gehandelte Bio Zotterschokoladen!

Sa 13.9. | mittags Faires Picknick im Nikolaikirchhof Weltladencafé, Nikolaistr. 10, Göttingen Mit geretteten Lebensmitteln von foodsharing (bei gutem Wetter).

Sa 13.9. + 20.9. SUPPKULTUR Weltladencafé, Nikolaistr. 10, Göttingen Faire und regionale Bio-Suppe, Aushang beachten.

Mo 15.9. - Fr 26.9. Fairer Kaffee im Sartorius-College Otto-Brenner-Straße, Göttingen

Mo 15.9. - Fr 26.9. | 12 - 14 Uhr Faires Mittagessen im "Schaltwerk am Wall" Lange Geismarstr. 73, Göttingen Ein Mittagsmenü mit fairer Komponente im Ausbildungsrestaurant von Arbeit & Leben. Speisekarte per Mail erhältlich (restaurant@aul-nds.info). Reservierung bis 11.45 Uhr unter Tel. 0551 4950738.

Mo 15.9. – Fr 26.9. | 9.30 – 12 Uhr Faire Pause in der BBS Ritterplan Schul-Bistro, Ritterplan 6, Göttingen Macadamia-Nüsse aus Kenia, Getränke und Snacks aus Fairem Handel.

Mo 15.9. | 13 – 17 Uhr KaffeeFAIRkostung – Contigo-Melange Contigo, Lange Geismarstr. 51, Göttingen Lernen Sie die hauseigene "Contigo Melange" kennen, eine unvergleichliche Mischung aus drei lateinamerikanischen Kaffees.

Mo 15.9. + 22.9., Do 18.09. + 25.9. | 11 - 15 Uhr Di 16.9. + 23.9. | 11 - 13 Uhr Infostand mit Kaffeeausschank und Bananen-Infos Verbraucherzentrale Nds e.V., Papendiek 24-26, Göttingen Mo 15.9. + 22.9., Di 16.9. + 23.9. | 10 - 13 Uhr + 16 – 18 Uhr

Do 18.9. + 25.9. | 10 – 13 Uhr Infostand mit Kaffee- und Saftausschank Verbraucherzentrale Nds e.V., Rollberg 3, Osterode am Harz

Mi 17.9. | 17 – 18.30 Uhr Kaffeeröstung und -verkostung Contigo, Lange Geismarstr. 51, Göttingen Erleben Sie unser traditionelles Trommelröstverfahren und genießen Sie danach drei verschiedene Kaffees.

Fr 19.9. | 11 – 17 Uhr KaffeeFAIRkostung "Nepal" Contigo, Lange Geismarstr. 51, Göttingen Kaffee aus Nepal? Probieren Sie wunderbaren Kaffee mit leichter Limonennote, den es europaweit nur bei der Gepa und Contigo gibt.

Sa 20.9. | 14 – 16 Uhr Live Showrösten! Contigo, Lange Geismarstr. 51, Göttingen Schauen Sie live zu, wie wir unseren Kaffee selbst im Laden rösten.

Di 23.9. | 13 – 17 Uhr Kaffeefairkostung "Wiener Melange" Contigo, Lange Geismarstr. 51, Göttingen Genießen Sie unsere Wiener Melange als Cafe Creme zubereitet.

Do 25.9. | 12 - 14 Uhr Buntes Dschungel-Curry (nach Tim Mälzer) + Di 30.9. | 12 – 14 Uhr Spaghetti Linsenbolognese + Schoko Nuss Küchlein Rathauskantine, Hiroshimaplatz 1-4, Göttingen sowie in den Mensen der weiterführenden Schulen in Göttingen Die Rathauskantine bietet einen Mittagstisch an für Bedienstete der Stadt Göttingen und für die Öffentlichkeit.

Sa 27.9. | 12 – 15 Uhr FAIR TRADE Kaffee und vegane Waffeln Weltladencafé, Nikolaistr. 10, Göttingen

Gute Preise und die Einhaltung von Sozialstandards ermöglichen ein besseres Auskommen, erhöhen die Bildungschancen der Kinder und fördern die Entwicklung der Gemeinschaften. Wir Konsument_innen können mitwirken und beim Einkauf nach Fairtrade Produkten greifen. Weltläden, Aktionsgruppen, kirchliche Initiativen, Supermärkte, Gastronomiebetriebe, Kantinen, Schulen, weitere Akteure und engagierte Verbraucher_innen machen mit vielen Aktionen auf die Idee des Fairen Handels und seine Wirkungen aufmerksam. Stadt und Landkreis konnten im September 2013 mit dem Fairtrade Titel ausgezeichnet werden.

Infos: Entwicklungspolitisches Informationszentrum (EPIZ), Am Leinekanal 4, 37073 Göttingen, Tel. 0551 / 487066, info@epiz-goettingen.de, www.epiz-goettingen.de / Mit finanzieller Unterstützung des BMZ und des Kirchlichen Entwicklungsdienstes der Ev.-luth. Landeskirchen in Braunschweig und Hannovers.